Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Atlas - Entwickler entschuldigen sich für holprigen Launch, technische Probleme haben Priorität

Nach dem Chaos zum Release melden sich die Entwickler hinter dem Piraten-MMO Atlas zu Wort und geloben Besserung. Technische Probleme zu beheben habe Priorität.

von Elena Schulz,
30.12.2018 10:21 Uhr

Das Studio hinter Atlas will die technischen Probleme schnellstmöglich beheben.Das Studio hinter Atlas will die technischen Probleme schnellstmöglich beheben.

In einem Blog-Eintrag auf Steam sprechen die Entwickler hinter dem Piraten-MMO Atlas von einem »stürmischen Start« und geloben Besserung. Man habe den Spieleransturm unterschätzt und wolle sich schnellstmöglich um technische Probleme kümmern.

Der Release von Atlas stand unter keinem guten Stern. Nach zahlreichen kurzfristigen Verschiebungen erschien das Spiel aus Versehen im Streamer-Modus und war damit unspielbar für die Käufer. Es hagelte Negativ-Reviews. Zudem entdeckte ein Spieler auch noch das Menü von Ark: Survival Evolved, dessen Entwickler beteiligt sind, in Atlas, was für viele dem ganzen die Krone aufsetzte.

Manche vermuteten in Atlas dadurch nur einen Reskin oder einen DLC, den man einfach als vollständiges Spiel veröffentlichte. Im Spiele-Ordner finden sich auch viele Dateien mit verdächtigen Ark-Namen wie »Abberation«. Allerdings verfügen auch beide Spiele über einen ähnlichen Gameplay-Loop, was es nicht unwahrscheinlich machen würde, dass der Entwickler viel wiederverwendet - eine Praxis, die keineswegs unüblich ist.

Tägliche Updates sollen Atlas retten

Als die Spieler endlich ihren Piraten-Alltag antreten konnten, wurden sie auch noch von Lags, Bugs, Abstürzen und Performance-Problemen in Empfang genommen. Aktuell steht Atlas bei Steam deshalb bei »größtenteils negativ«. Aufgrund der massiven Probleme macht Valve hier sogar die ein oder andere Ausnahme und erstattet euch das Spiel selbst dann zurück, wenn ihr mehr als zwei Spielstunden habt. Allerdings scheint man hier von Fall zu Fall zu entscheiden.

Jetzt hat sich auch der Entwickler hinter Atlas zu Wort gemeldet. Die Probleme zum Launch lagen laut Entwickler an einem Spieleransturm, dem die Technik nicht gewachsen war - trotz der Ankündigung als MMO für 40.000 Spieler. Seitdem habe man fleißig daran gearbeitet, technische Probleme wie Verbindungsfehler, Performance-Einbrüche, Bugs oder Abstürze zu beheben und will damit auch in Zukunft weitermachen.

Das Team habe bereits eine neue Server-Version hochgeladen, die für mehr Stabilität sorge und verspricht tägliche Updates für Sever und Client, manchmal sogar mehrere, wenn es notwendig erscheint. Man bedankt sich für Geduld und Unterstützung der Spieler und gelobt, Atlas weiter zu unterstützen und verbessern.

Auf der nächsten Seite findet ihr die Patch Notes für die beiden letzten großen Updates zu Atlas. Seit dem Release wurden bereits einige Patches veröffentlicht, um die gröbsten Fehler zu beheben.

Panzer, Luftschiffe, Flugzeuge in Atlas - Trailer zeigt Mod-Support des Piraten-MMOs 3:45 Panzer, Luftschiffe, Flugzeuge in Atlas - Trailer zeigt Mod-Support des Piraten-MMOs

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(100)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen