Al-Sundan wird zur Problem-Map von Battlefield 5, Marita erscheint jetzt vorher

Wegen anhaltender technischer Probleme mit der Map Al-Sundan erscheint die zweite Griechenland-Map Marita jetzt vorher.

von Philipp Elsner,
22.07.2019 14:51 Uhr

Al-Sundan verspricht groß angelegte Kämpfe mit Panzern & Flugzeugen, bisher macht die Karte aber hauptsächlich Ärger. Al-Sundan verspricht groß angelegte Kämpfe mit Panzern & Flugzeugen, bisher macht die Karte aber hauptsächlich Ärger.

Al-Sundan bereitet den Entwicklern von Battlefield 5 weiter Kopfzerbrechen. Community Manager Braddock512 kündigte bei Twitter an, dass man die zweite Griechenland-Map Marita nun vor Al-Sundan veröffentlichen wird - Fans hatten gehofft, gleich zwei Maps auf einen Streich zu bekommen.

Doch daraus wird nichts: »Wir sind auf ein paar schwerwiegende Anzeige-Probleme bei der Entwicklung von Al-Sundan gestoßen. Die Karte ist deshalb in keinem Zustand, in dem wir sie ausliefern können«, schreibt Braddock512. »Marita wird deshalb vorher veröffentlicht. Wir haben für Al-Sundan keinen fixen Termin. Tut mir leid, ich weiß es ist wirklich frustrierend.«

Wieder Ärger mit Al-Sundan

Eigentlich sollte die große neue Wüstenkarte Al-Sundan bereits Ende Juni starten. Und das tat sie auch - allerdings in einer deutlich abgespeckten Version: Weil es mit dem Conquest-Modus massive Probleme und Crashes gegeben hatte, sind aktuell nur kleine Infanterie-Varianten wie Team Deathmach möglich.

Im Kapitel 4 stehen Gefechte im urbanen Gelände auf dem Programm. Im Kapitel 4 stehen Gefechte im urbanen Gelände auf dem Programm.

Die schöpfen aber natürlich bei weitem nicht die Bandbreite und Größe der Map mit Fahr- und Flugzeugen aus. Die Abstürze wurden zwar behoben, doch offenbar gibt es jetzt durch die Anzeige-Probleme wieder neue Schwierigkeiten mit der Karte.

Infanterie rückt in den Fokus

Marita ist nach Mercury die zweite Karte im Greichenland-Setting und rückt im Sinne des 4. Kapitels von Tides of War namens Defying the Odds nun Infanterie-lastige CQB-Kämpfe in den Mittelpunkt. Geplant sind laut Roadmap außerdem im August die beiden Infanterie-Karten Lofoten und Provence.

Noch mehr Nahkämpfe auf engem Raum verspricht Operation Underground - ein Remake der berühmt-berüchtigten Metro-Map aus Battlefield 3 und 4. Ende des Jahres soll dann das Pazifik-Setting mit drei Japan-Maps folgen.

Map-Offensive oder Bruchlandung? So geht's mit Battlefield 5 weiter 11:45 Map-Offensive oder Bruchlandung? So geht's mit Battlefield 5 weiter

zu den Kommentaren (86)

Kommentare(86)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.