Battlefield 6: Leaker fliegt von Twitter, löscht Videos – was steckt dahinter?

Tom Henderson, der vor allem für seine Insider-Infos über Call of Duty und Battlefield bekannt ist, wurde bei Twitter gesperrt. Jetzt bezieht er Stellung.

von Philipp Elsner,
23.02.2021 12:00 Uhr

Battlefield 2021 soll zu einem Gegenwarts-Setting zurückkehren und laut EA voll auf die Leistung der PS5 und Xbox Series X bauen. Battlefield 2021 soll zu einem Gegenwarts-Setting zurückkehren und laut EA voll auf die Leistung der PS5 und Xbox Series X bauen.

Nachdem er in den vergangenen Monaten immer wieder mutmaßliche Insider-Informationen über Battlefield 6 ausgeplaudert hatte, wurde Tom Henderson jetzt bei Twitter gesperrt. Zudem entfernte er mehrere Leak-Videos zu Battlefield 6 von seinem Youtube-Kanal TheLongSensation.

Wer ist der Leaker?
Tom Henderson ist besser bekannt unter dem Pseudonym LongSensationYT und verfügt erwiesenermaßen über Insider-Quellen in der Entwicklerszene. Er erlangte vor allem Bekanntheit unter CoD-Fans, weil er Name und Setting von Modern Warfare korrekt prognostiziert und lange vor Release von Warzone eine Free2Play-Battle-Royale-Auskopplung vorausgesagt hatte.

Henderson gilt als gut informierter Leaker mit Quellen innerhalb der Entwickler-Branche und hatte unter anderem über das Setting und die Spielerzahl von BF6 berichtet. Außerdem sprach er in einem Video über die Unterschiede zu CoD in Sachen SBMM in BF6.

Nach seiner Sperre meldete sich der Leaker mit einem neuen Profil zurück und nahm zu den jüngsten Entwicklungen Stellung. Er schreibt:

Link zum Twitter-Inhalt

"Es gibt eine Menge Verschwörungstheorien darüber, was mit meinem Account passiert ist und die Antwort ist einfach: Ich wurde gesperrt und wurde über die Gründe dafür unterrichtet, deshalb musste ich mich selbst schützen, bevor oder falls weitere Schritte folgen würden."

Er schreibt außerdem, dass er weiterhin zu allen Infos stehe, die er bisher geteilt habe. »Ich musste die Quelle für diese Inhalte loswerden«, erklärt er zur Löschung seiner Youtube-Videos, die er offenbar als Vorsichtsmaßnahme selbst vorgenommen hat.

Was steckt dahinter?

Auch wenn Henderson die Gründe nicht beim Namen nennt, steckt ganz offensichtlich eine Androhung von Rechtsmitteln hinter den Maßnahmen. Ob eine Unterlassungsforderung seitens EA vorlag, ist nicht bekannt. Fest steht aber, dass sich Henderson mit seinem Vorgehen vor einer möglichen Abmahnung oder Klage schützen will.

Alle Infos über BF6 haben wir für euch übrigens an einem Ort gesammelt:

Battlefield 6: Was wir wissen   167     5

Mehr zum Thema

Battlefield 6: Was wir wissen

Anfang Februar 2021 hatte EA im Rahmen einer Investorenkonferenz erste Leaks von Henderson indirekt bestätigt und erstmals mehr als 64 Spieler pro Partie angekündigt. Zudem schreite die Entwicklung in einem nie dagewesenem Tempo voran, so die Verantwortlichen.

Wir haben in einem Artikel zusammengefasst, was Henderson in einem seiner gelöschten Videos über die Zerstörungs-Physik in Battlefield 6 verrät. Der Shooter soll zum Herbstgeschäft 2021 erscheinen.

zu den Kommentaren (15)

Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.