Bekommt Cyberpunk 2077 einen Multiplayer? Wir klären die Verwirrung

Die Frage nach einem PvP-Multiplayer von Cyberpunk 2077 bleibt ein verwirrendes Thema. Also entwirren wir Entwickler-Statements und Übersetzungsfehler.

von Dimitry Halley,
08.07.2019 19:55 Uhr

Bekommt Cyberpunk 2077 nun einen Multiplayer oder nicht? Wir fassen zusammen.Bekommt Cyberpunk 2077 nun einen Multiplayer oder nicht? Wir fassen zusammen.

Update: Nachdem wir intern Kollegen mit Polnisch-Kenntnissen gebeten haben, die Originalquelle für uns zu übersetzen, haben wir den Artikel um die explizite Aussage erweitert, dass das Breslauer Studio an einem Multiplayer arbeitet.

Mal ja, mal nein, es wurde und wird viel über einen möglichen Multiplayer von Cyberpunk 2077 diskutiert. Kein Wunder! Die Vorstellung, gemeinsam mit Freunden die Straßen von Night City unsicher zu machen, reizt viele Spieler ungemein. Oder sie freuen sich alternativ darauf, anderen Netrunnern im Wettkampf die Stirn zu bieten.

Die Entwickler wollen zu dem ganzen Multiplayer-Thema bisher keine wirklich konkreten Aussagen tätigen. Da gießt nur Öl ins Feuer, dass ein Übersetzungsfehler jüngst für allerlei Verwirrungen gesorgt hat. Dort wurde nämlich vermeintlich bestätigt, dass CD Projekt an mehreren Cyberpunk-Projekten sitzt, darunter eine Multiplayer-Variante ihres Spiels. Teile davon sind wahr, andere wiederum nicht.

Wir dröseln für euch alle bisher getätigten und dementierten Gerüchte zum Cyberpunk-2077-Multiplayer auf, damit am Ende keine Missverständnisse verbleiben.

Die Gerüchte um den Multiplayer

Die erste Entwickler-Aussagen zu einem Multiplayer von Cyberpunk 2077 reichen zurück bis ins Jahr 2013. Damals existierte - das wissen wir mittlerweile - kaum mehr als ein Konzept von CD Projekts neuem Epos. The Witcher 3 befand sich schließlich noch mitten in der Entwicklung. Trotzdem hatte man damals bereits Visionen von einer Mehrspieler-Komponente.

CD Projekts Managing Director Adam Badowski sprach damals von vagen Multiplayer-Features, ging aber nicht weiter ins Detail. Es sollten fünf Jahres ins Land ziehen, bevor die Dinge etwas konkreter wurden. Mit dem ersten Gameplay-Reveal auf der E3 2018 stellten die Entwickler klar: Cyberpunk 2077 wird ein Singleplayer-Rollenspiel ohne Multiplayer-Features.

Cyberpunk 2077: Plus-User befragen den Quest-Designer - »Es geht nicht nur um Sex und Gewalt, wir wollen euch zum Denken bringen« PLUS 27:38 Cyberpunk 2077: Plus-User befragen den Quest-Designer - »Es geht nicht nur um Sex und Gewalt, wir wollen euch zum Denken bringen«

Doch Halt! CD Projekt hält sich ein Hintertürchen offen. Quest Designer Patrick Mills spricht nämlich durchaus von möglichen Multiplayer-Modi, allerdings erst nach Release. Auch Vorstands-Chef Adam Kicinski sekundiert diese Behauptung:

"In erster Linie liefern wir ein riesiges, story-getriebenes Rollenspiel für Einzelspieler, wie es bei The Witcher 3 der Fall war. Für folgende Erweiterungen schließen wir eine Multiplayer-Komponente nicht aus, bestätigen sie aber auch nicht."

Ein weiteres Indiz: Entwickler CD Projekt arbeitet eng mit Digital Scapes zusammen, die federführend den PvP-Modus des indizierten Dying Light verantwortet haben. Was genau Ziel dieser Partnerschaft ist, wird in der offiziellen Bekanntmachung nicht erwähnt. Aber einen designierten Multiplayer-Entwickler an das eigene Projekt zu lassen, könnte man durchaus als Wink mit dem Zaunpfahl deuten.

Eine falsche Übersetzung sorgt für Verwirrung

Nach der E3 2019 tauchte plötzlich eine Meldung auf, die den Multiplayer für Cyberpunk 2077 vermeintlich bestätigte: In einem Interview mit dem polnischen Nachrichtenportal Bankier sprach Adam Kicinki von drei Cyberpunk-Projekten, die sich aktuell unter der Fahne von CD Projekt in Entwicklung befänden. Das Ganze entpuppte sich allerdings als Übersetzungs-Ente.

Die drei Teams arbeiten nämlich nicht an drei unterschiedlichen Cyberpunk-Spielen, sondern beteiligen sich allesamt am einen großen Cyberpunk 2077. Das korrekte Statement lautet wie folgt:

"Aktuell arbeiten bei uns fünf Team an mehreren Projekten, drei davon konzentrieren sich auf die Entwicklung von Cyberpunk 2077. Damit sind CD Projekt Red Warschau und Krakau gemeint, die sich auf das eigentliche Spiel konzentrieren, sowie das Studio in Breslau, wo ungefähr 40 Spezialisten der Branche sich auf die Entwicklung neuer Technologien konzentrieren. Ein separates, eigenständiges Team in Warschau kümmert sich um die Entwicklung von Gwent. Das letzte Team ist Spokko, welches an einem unangekündigten Mobile-Titel arbeitet."

Doch das Breslauer Team arbeitet tatsächlich an einem Multiplayer. Allerdings wird der nicht zum Release mit im Paket sein. Denkbar wär, dass CD Projekt das Ganze als DLC nachreicht - etwa in Form von Cyberspace-Kämpfen oder Bandenkriegen.

Wer sich mit der Design-Philosophie von Cyberpunk 2077 auseinandersetzt, dürfte aber schnell merken: Am wichtigsten ist den Entwicklern eine spannende Story. Ein multiplayer-taugliches, kompetitives Gameplay dürfte auf der Agenda erst weit, weit dahinter kommen.

Das neue Gameplay im Detail: Unsere große Preview zur neuesten Demo von Cyberpunk

Warum Cyberpunk aktueller ist denn je - Das Genre von Cyberpunk 2077 & Co. boomt PLUS 11:08 Warum Cyberpunk aktueller ist denn je - Das Genre von Cyberpunk 2077 & Co. boomt


Kommentare(55)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen