Seite 4: Die besten Mittelalter-Spiele: 22 historische Meilensteine

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

For Honor

For Honor - Testvideo: Hochglanz-Duelle mit vager Zukunft 9:50 For Honor - Testvideo: Hochglanz-Duelle mit vager Zukunft

Entwickler: Ubisoft | Genre: Action | Release: 14. Februar 2017

Deshalb ein tolles Mittelalterspiel: Bei For Honor müssen wir zugegebenermaßen ein klein wenig unsere Äuglein zudrücken. So richtig akkurates, irdisches Mittelalter bietet das Multiplayer-Gekämpfe nämlich nicht. Zumindest ist uns kein historisches Ereignis bekannt, in dem Ritter, Wikinger und Samurai gleichzeitig aufeinander losgingen. Trotzdem schafft es das Spiel von Ubisoft in unsere Liste. Aus dem einfachen Grund, dass For Honor die für ein Mittelalterspiel so wichtigen Schwertkämpfe nahezu perfektioniert hat.

Geeignet für: Ähnlich wie bei Chivalry kann es eine weile dauern, bis wir ihr euch in die Spielmechanik reingearbeitet habt, wer die Mischung aus Parieren, Ausweichen und im richtigen Moment zuschlagen aber verinnerlicht, fühlt sich wie ein wahrer Meister seines Fachs. Außerdem kann jeder Held mit ganz eigenen Angriffen aufwarten. Ihr müsst die Manöver eurer Feinde also gut studieren, wenn ihr ein Duell gewinnen wollt.

Heute noch spielbar? Eigentlich wurde dem Spiel ja ein frühes Ende progonsiziert, doch For Honor hält sich bis heute im Service-Sattel. Jährlich bekommt das Spiel neue Inhalte und bringt uns weitere Krieger, die ganz unterschiedliche Waffen in die Schlacht führen.

Hellblade: Senua's Sacrifice

Hellblade zeigt das Mittelalter von einer ungewöhnlichen Seite. Doch dank der grandiosen Optik vermissen wir Ritter und Burgen hier kein Stück. Hellblade zeigt das Mittelalter von einer ungewöhnlichen Seite. Doch dank der grandiosen Optik vermissen wir Ritter und Burgen hier kein Stück.

Entwickler: Ninja Theory | Genre: Action-Adventure | Release: 8. August 2017

Deshalb ein tolles Mittelalterspiel: An Hellblade denken wohl die wenigsten, wenn man über tolle Spiele im Mittelalter redet. Denn Ritter hoch zu Ross und trutzige Burgen gibt es nicht. Dafür alptraumhafte Monster. Doch Hellblade spielt gegen Ende des 8. Jahrhunderts und wir begleiten die namensgebende Keltin Senua auf einer verstörenden Reise, in die nordische Unterwelt. Der Clou: Senua leidet aufgrund der erlittenen Schrecken nach einem Wikinger-Überfall unter quälenden Halluzinationen, und was für uns wie ein Monster erscheint, könnte in Wahrheit ein normaler Krieger sein oder gar nicht existieren.

Geeignet für: In Hellbalde werden eure Kampfkünste gefordert, wenn ihr Senua über die Schulter blickt und in intensive Schwertduelle mit furchteinflößenden Feinden verwickelt werdet. Gleichzeitig gilt es immer wieder, optische Rätsel zu lösen. Der tatsächliche Reiz von Hellbalde liegt aber in der einzigartigen, bedrückenden Atmosphäre und wie nachvollziehbar das Spiel den seelischen Schmerz Senuas und ihre mentale Verfassung inszeniert. Das kann allerdings auch für enormen emotionalen Stress sorgen - gerade, wenn ihr selbst mit mentalen Erkrankungen zu kämpfen habt.

Heute noch spielbar? Hellblade erschien 2017 und ist ein reines Singleplayer-Abenteuer, das ohne DLCs auskommt. Grafisch ist das Adventure auch heute noch eine Wucht. Mittlerweile entwickelt Ninja Theory einen zweiten Teil namens Senua's Saga.

Kingdom Come: Deliverance

Kingdom Come: Deliverance - Testvideo: Open World mit Schneid und Kante 12:57 Kingdom Come: Deliverance - Testvideo: Open World mit Schneid und Kante

Entwickler: Warhorse | Genre: Rollenspiel | Release: 13. Februar 2018

Deshalb ein tolles Mittelalterspiel: Kingdom Come: Deliverance tut sich vor allem mit seiner enorm stimmungsvollen und glaubwürdigen Open World hervor, in der wir das Mittelalter so intensiv erleben wie in den wenigsten Spielen. Sei es beim spazieren durch die zeitgenössischen Städte und Burgen, oder auf der Jagd in der Wildnis. Das fühlt sich an wie eine Zeitreise.

Geeignet für: Im Gegensatz zu den meisten RPGsn müssen wir hier im Namen der Authentizität regelmäßig essen und schlafen, und insgesamt ist Kingdom Come oft sperriger als seine Genre-Kollegen. Aber wer das in Kauf nimmt, wird mit einem einzigartigen Mittelalter-Spiel belohnt.

Heute noch spielbar? Besser als vorher. Zum Release machte Kingdom Come oft aufgrund ärgerlicher Bugs von sich reden. Die wurden inzwischen aber weitestgehend entfernt. Außerdem sind mittlerweile noch vier große DLCs erschienen.

Mordhau

Weil Chivalry 2 zu lange auf sich warten ließ, sprang Mordhau in die Bresche. Mit eindrucksvollem Erfolg! Weil Chivalry 2 zu lange auf sich warten ließ, sprang Mordhau in die Bresche. Mit eindrucksvollem Erfolg!

Entwickler: Triternion | Genre: Action | Release: 29. April 2019

Deshalb ein tolles Mittelalterspiel: Allein der Name von Mordhau transportiert das dreckig, martialische Gefühl des Mittelalters. Und er passt auch wunderbar zu dem eigentlichen Spiel. Mordhau nennt man nämlich einen Manöver im Schwertkampf, bei dem der Ritter sein Schwert an der Klinge greift und mit dem Griff zuschlägt. Und darum geht's: Wie in Chivalry prügelt ihr euch aus der Ego-Perspektive mit Schwertern oder Äxten.

Geeignet für: Es war Chivalry, das Multiplayer-Mittelalter-Action salonfähig machte und seinerzeit Herausforderer wie War of the Roses in den Burggraben warf. Aber Chivalry setzte zu lange nur mäßig erfolgreiche Spinoffs und DLCs nach und ließ damit eine Lücke, in die Mordhau stoßen konnte. Mordhau baute das Chivalry-Konzept außerdem mit einigen Neuerungen wie berittenem Kampf und einem tieferen Duellsystem aus. Im Kern geht's aber auch wieder um martialische Massenschlachten: Nicht unbedingt sonderlich taktisch, oft brutal und chaotisch und vor allem richtig spaßig.

Heute noch spielbar? Mordhau kam erst vor etwa einem Jahr raus und wird auf Steam weiterhin sehr rege gezockt. Zwar nicht mehr so zahlreich wie zu Release, aber rege genug, um genug Spieler für eine epische Massenschlacht zusammenzubekommen. Und eben inzwischen auch deutlich mehr, als bei der Chivalry-Konkurrenz.

4 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (254)

Kommentare(254)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.