Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Biomutant: Wie ist der Stand des Rollenspiels drei Wochen vor Release?

Hier erfahrt ihr alles, was ihr zum Release von Biomutant wissen müsst. Was erwartet euch in Sachen Open World, Story, Kämpfen, Crafting und dem Charakter-Editor?

von Géraldine Hohmann,
05.05.2021 15:00 Uhr

Biomutant - Kurz vor Release gibt es massig neues Gameplay 12:11 Biomutant - Kurz vor Release gibt es massig neues Gameplay

Das Open-World-Rollenspiel Biomutant ist schon ewig in Entwicklung, heiß erwartet - und bisher ziemlich geheimnisvoll. Lange konnte man sich kaum etwas unter der bunten postapokalyptischen Open World vorstellen, in der wir in der Rolle eines tierischen Mutanten Schwert und Pistole schwingen. Aber damit ist jetzt Schluss!

Wir haben uns drei Wochen vor seinem Release am 25. Mai 2021 eine einstündige Gameplay-Präsentation zu Biomutant angesehen und verraten euch alles zur Open World, der Story, den Kämpfen, dem Crafting und dem Charakter-Editor. Hier erfahrt ihr, was genau ihr von Biomutant erwarten könnt.

Das erwartet euch in der Open World

(Fast) unendliche Freiheit: In der Open World von Biomutant gibt es keine harten Grenzen. Theoretisch könnt ihr direkt zu Beginn überall hinreisen. Allerdings gibt es besondere Zonen, für die ihr Resistenzen braucht - zum Beispiel gegen Kälte oder Radioaktivität. Diese Resistenzen bietet euch zum einen der Gen-Code eures Charakters, zum anderen Dinge wie Gasmasken und Schutzkleidung. Am sichersten fahrt ihr jedoch, wenn ihr etwa in Mechs durch die Zonen stapft, die besonders wertvollen Loot und seltene Bosse bieten.

Fortbewegung: In der Welt bewegt ihr euch zu Fuß, mit Fluggleitern, Motorbooten, Mechs und Reittieren. Chef-Entwickler Stefan Ljungvist erzählt in der Präsentation: »Fortbewegung ist eine große Sache in einer großen Welt. Wir haben versucht euch so viele und unterschiedliche Transportmittel wie möglich zu bieten.«

. .
. .

Ihr reist mit verschiedensten Fortbewegungsmitteln durch die bunten Zonen von Biomutant.

Verschiedene Biome: Die Welt von Biomutant soll abwechslungsreich werden. In der Präsentation haben wir grüne Felder, zerfallene Ruinen, Schneegebiete, schleimige Seen und unterirdische Höhlen gesehen. Und die Zonen (Hitze, Kälte, Radioaktivität, Biogefahr) bieten dann nochmal weitere Abwechslung.

Nebenquests und Charaktere: In den Dörfern trefft ihr auf Bewohner, die teilweise eigene Questlinien haben, teilweise erzählen sie euch aber auch von interessanten Orten in der Nähe. Uns wurde beispielsweise ein Schrein gezeigt, von denen sechs gefunden werden müssen. Chef-Entwickler Stefan Ljungvist erzählt uns dazu:

"Ihr würdet denken, das ist so eine Assassin's-Creed-Sache. Sobald ihr sechs gefunden habt, bekommt ihr ein paar Erfahrungspunkte. Nein, sobald ihr alle sechs habt, passiert etwas dramatischeres als das."

Dynamisches Wetter: Durch einen Tag- und Nachtwechsel, sowie verschiedene Wetterbedingungen wie Regen und Schnee soll das Gameplay »leicht beeinflusst werden.«

Fotomodus: Zu guter Letzt erhält Biomutant einen umfangreichen Fotomodus, mit dem ihr eure Abenteuer in der Open World künstlerisch für die Nachwelt festhalten könnt. Wie das Spiel in Bewegung aussieht könnt ihr übrigens im aktuellen Trailer bewundern:

Biomutant: Neuer Trailer zeigt die Open World im Detail 1:45 Biomutant: Neuer Trailer zeigt die Open World im Detail

So funktioniert der Charakter-Editor

»Biomutant ist ein echtes Rollenspiel«, heißt es in der Präsentation - und das sehen wir bereits bei der Charaktererstellung. Denn nicht nur gibt es hier extrem viele Anpassungsmöglichkeiten, jede hat auch eine spielmechanische Bedeutung.

Arten und Attribute: Zunächst entscheidet ihr euch für eine von sechs Mutanten-Arten: Primal, Dumdon, Rex, Hyla, Fib oder Murgel. Diese beeinflussen euer Äußeres, aber auch eure Werte Vitalität, Stärke, Intelligenz, Charisma, Beweglichkeit und Glück. Diese Werte könnt ihr zusätzlich anpassen und bestimmt dadurch euer weiteres Aussehen. Erstellt ihr also einen starken Charakter, wird euer Mutant auch entsprechend groß und muskulös aussehen, ein hoher Charisma-Wert verleiht euch ein charmantes Lächeln.

Euer Aussehen und die Werte eures Charakters sind direkt miteinander verknüpft. Euer Aussehen und die Werte eures Charakters sind direkt miteinander verknüpft.

Klasse: Dann wählt ihr eure Klasse - die legt allerdings nur eure Startausrüstung und eure ersten Fähigkeiten fest. Sowohl die Ausrüstung als auch die Skills könnt ihr im Verlaufe des Spiels aber auch auf anderem Wege erhalten. Ihr könnt wählen zwischen den Klassen Dead-Eye, Commando, Psi-Freak, Saboteur oder Sentinel. Der Commando beispielsweise startet mit einem großen Sturmgewehr, der Psi-Freak mit einem Zauberspruch.

Resistenzen: Zuletzt wählt ihr noch eure Resistenzen gegen Hitze, Kälte, Radioaktivität und Biogefahr. Diese Resistenzen gewähren euch später Zugang zu besonders schweren Zonen, können aber unter anderem durch passende Ausrüstung erhöht werden.

Das bietet die Story

Die Story von Biomutant wird von einem Erzähler begleitet - die Charaktere sprechen nämlich nur tierisches Kauderwelsch, das vom Erzähler übersetzt wird (wahlweise auch in deutscher Sprachausgabe).

Darum geht's: Die Handlung teilt sich in drei große Themen. Die große Bedrohung ist in Biomutant die Zerstörung des Weltenbaums und der damit drohende Weltuntergang. Vier Monster kauen an den vier großen Wurzeln des Baumes und warten darauf, von euch vermöbelt zu werden.

Zum anderen findet ihr in Biomutant mehr über eure Vergangenheit heraus, indem ihr zwischendurch in der Zeit zurückspringt und euren Charakter als Kind spielt. So sollt ihr erfahren, was eure Rolle in der Welt so besonders macht - und wie ihr hier gelandet seid.

Zuletzt habt ihr die Möglichkeit, euch mit einem von sechs Stämmen zu verbünden, die alle eigene Interessen vertreten und eine eigene Geschichte erzählen.

In Dialogen trefft ihr mal größere, mal kleinere Entscheidungen. In Dialogen trefft ihr mal größere, mal kleinere Entscheidungen.

Entscheidungen und Aura: Im Verlaufe der Geschichte und in den Dialogen trefft ihr immer wieder Entscheidungen, die eure Aura verändert. Jede Entscheidung verleiht euch entweder eine helle oder eine dunkle Aura, wobei es keine richtigen oder falschen Entscheidungen gibt und ihr immer ein bisschen von beidem haben werdet. Die Werte beeinflussen, wie Charaktere auf euch reagieren und wie die Handlung voranschreitet.

Ein großer Fokus auf Loot und Crafting

Loot: In der Präsentation erzählen uns die Entwickler, dass Loot ein großer Fokus von Biomutant wird. Bei Gegnern, hinter Rätseln und in Quests looten wir sowohl Material fürs Crafting, als auch fertige Ausrüstung.

Crafting und Upgrades: Fertige Ausrüstung lässt sich mit Addons modifizieren und verbessern. Anders als zum Beispiel in Breath of the Wild kann Ausrüstung aber nicht abnutzen oder kaputt gehen. Das Crafting funktioniert außerdem bequem vom Menü aus und braucht keine separate Werkbank.

Craften wir uns unsere eigene Ausrüstung, kann es schon mal wild werden: Zum Beispiel indem wir uns eine Nahkampfwaffe aus einem Griff, einer Tresortür und einer Schere basteln. Laut Entwicklern gibt es allein für Fernkampfwaffen über 200 Millionen unterschiedliche Crafting-Kombinationen.

Eine Waffe aus einer Tresortür und einem Telefonhörer? Absolut möglich in Biomutant! Eine Waffe aus einer Tresortür und einem Telefonhörer? Absolut möglich in Biomutant!

So funktionieren die Action-Kämpfe

Kombos: Die Kämpfe in Biomutant sind action- und kombo-basiert. Ihr wechselt zwischen 5 verschiedenen Ausrüstungssets und jede Waffe bietet mehrere eigene Kombomöglichkeiten. Hinzu kommen eure Spezialfähigkeiten, mit denen ihr zum Beispiel den Boden in Brand setzt und eure Gegner einkreist.

Außerdem gibt es die Max-Payne-Gedächtnisfunktion, mit der ihr während eines Schusses die Zeit verlangsamt und so treffsicher auf die Körperteile eurer Gegner zielt.

Die Action-Kämpfe sparen nicht mit wilden Kombos und Effekten. Die Action-Kämpfe sparen nicht mit wilden Kombos und Effekten.

In einer Folge GameStar-TV verrät euch Chef-Entwickler Stefan Ljungvist, wie das Team um Biomutant mit der großen Erwartungshaltung zu Biomutant umgeht - und warum sie es besser machen wollen als CD Project mit Cyberpunk 2077:

Biomutant: Studiochef hat Mitleid mit den Cyberpunk-Entwicklern PLUS 29:38 Biomutant: Studiochef hat Mitleid mit den Cyberpunk-Entwicklern

Am 25. Mai 2021 werden wir all das in Aktion erleben können. Dann erscheint Biomutant für PC, PS4 und Xbox One. Auch auf den aktuellen Konsolen Xbox Series X/S und PS5 soll Biomutant spielbar sein - ob es noch eine verbesserte Next-Gen-Version geben wird oder ob hier einfach auf Abwärtskompatibilität gesetzt wird ist aber noch nicht bekannt.

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (78)

Kommentare(78)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.