Bioshock 2 - »Entscheidungen des ersten Teils werden berücksichtigt«

Im Actionspiel Bioshock 2 sollen laut 2K Games die Entscheidungen des Protagonisten, die er während des ersten Teils getroffen hat, eine Rolle spielen.

von Peter Smits,
08.11.2009 12:58 Uhr

In Bioshock 2 sollen die moralischen Entscheidungen, die Protagonist Jack Ryan in Bioschock 1 getroffen hat, eine wichtige Rolle spielen. Dies bestätigte der Creative Director von Bioshock 2, Jordan Thomas, kürzlich auf einer Präsentation.

Laut Thomas könnte Ryan als religiöse Figur in Bioshock 2 auftauchen: »Es ist sozusagen eine religiöse Frage geworden, was Ryan am Ende von Bioshock 1 getan hat.« Dies soll sich auch während des Spiels auf unterschiedliche Weise zeigen: »Die Dinge, die er getan hat, werden in Bioshock 2 heftig von den Splicers debatiert. Wir wollen jede mögliche Entscheidung, die der Spieler im ersten Teil treffen konnte, berücksichtigen.«

Inwiefern sich die Entscheidungen auf die Spielweise von Bioshock 2 auswirken, verschwieg Thomas. Bioshock 2 erscheint am 9. Februar 2010.

Bioshock 2 - Screenshots ansehen


Kommentare(22)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen