Neuer Leak zu CoD 2021: Angeblich mit Weltkriegs-Setting und neuer Warzone-Map

Angeblich sind neue Infos zum 2021 erscheinenden Call of Duty durchgesickert. Wir fassen euch alles zu Setting, Entwickler, Titel und der Zukunft von Warzone zusammen.

von Vali Aschenbrenner,
23.03.2021 09:10 Uhr

Hört das 2021 erscheinende CoD auf den Arbeitstitel WWII: Vanguard? Ein Insider möchte das wissen. Hört das 2021 erscheinende CoD auf den Arbeitstitel WWII: Vanguard? Ein Insider möchte das wissen.

Nein, das 2021 erscheinende Call of Duty wurde bisher nicht offiziell angekündigt. Bisher ranken sich nur Gerüchte und angebliche Leaks um das auf Black Ops: Cold War und Modern Warfare folgende Spiel. Jetzt soll es neue Infos zum nächsten Teil der Shooter-Reihe geben - und zwar aus recht verlässlicher Quelle.

Im folgenden Artikel fassen wir für euch die wichtigsten, potentiellen Infos zu CoD 2021 zusammen, die der etablierte Insider ModernWarzone auf der eigenen Website mit der Öffentlichkeit teilt: Was den Titel, das Setting, den Entwickler und die Integration von Warzone angeht.

Achtung Leak!
Obwohl die potentiellen Informationen zum 2021 erscheinenden Call of Duty aus recht zuverlässiger Quelle stammen, müssen die nicht zwangsläufig der Wahrheit entsprechen. Genießt die folgenden Zeilen also mit einer gesunden Portion Skepsis.

CoD 2021: Alle angeblichen neuen Infos

Der Titel: ModernWarzone zufolge soll CoD 2021 auf den Titel WWII: Vanguard hören. Dabei handelt es sich aber wohl noch um einen Arbeitstitel, der bis zur offiziellen Enthüllung noch einmal abgeändert wird. Wie das finale Produkt heißen wird, geht aus dem Leak nicht hervor.

Das Setting: Wie der Arbeitstitel WWII: Vanguard bereits vermuten lässt, spielt CoD 2021 - oder zumindest ein Großteil davon - wohl während des Geschehnissen des Zweiten Weltkriegs. Das widerspricht einigen bisher recht glaubwürdigen Leaks, denen zufolge das nächste Call of Duty in den 50er-Jahren beziehungsweise zum Koreakrieg spielen soll.

ModernWarzone stellt die Theorie auf: CoD 2021 könnte eine alternative Zeitlinie behandeln, in der der Zweite Weltkrieg nicht 1945 beendet wurde, sondern bis in die 50er-Jahre andauerte.

Alternativ ist es aber genauso gut möglich, dass die Geschichte von CoD 2021 im Zuge von Rückblenden erzählt wird, auf die ein Berichterstatter in der Zeit nach dem realen Ende des Zweiten Weltkriegs eingeht. Oder aber, dass wir Soldaten begleiten, die nach dem Zweiten Weltkrieg ebenso im Koreakrieg involviert waren. Dabei handelt es sich aber um bloße Spekulation.

Es wäre alles andere als abwegig, würde Sledgehammer sein WWII mit einem neuen Call of Duty fortsetzen. Es wäre alles andere als abwegig, würde Sledgehammer sein WWII mit einem neuen Call of Duty fortsetzen.

Der Entwickler: Schon zuvor kämpften sich angebliche Informationen zu Call of Duty 2021 ans Tageslicht, dass das Studio Sledgehammer für diesen Teil verantwortlich sei. Im Anbetracht des nun möglicherweise durchgesickerten Arbeitstitels des Spiels, würde das allemal Sinn machen: Sledgehammer war bereits für Call of Duty: WWII verantwortlich.

Sollte jetzt der nächste Teil tatsächlich auf den Arbeitstitel WWII: Vanguard hören, würde es allemal Sinn machen, wenn Sledgehammer seine eigene Reihe fortsetzt. So wie beispielsweise Treyarch vor allem für die Black-Ops-Spiele oder Infinity Ward für Modern Warfare bekannt ist.

ModernWarzone betont nun abermals, dass es sich bei dem Entwickler hinter dem 2021 erscheinenden Call of Duty um das Studio Sledgehammer handeln würde.

CoD 2021: Entwickler steht laut Insider fest   50     0

Mehr zum Thema

CoD 2021: Entwickler steht laut Insider fest

Die Zukunft von Warzone: Schon zuvor machten Meldungen die Runde, dass Warzone weiterhin eine wichtige Rolle in der Zukunft von Call of Duty spielen soll und uns mit CoD 2021 eine ähnliche Integration wie bei Black Ops: Cold War blüht.

Darauf sattelt nun auch ModernWarzone auf, demzufolge CoD 2021 Warzone sogar seine eigene Map beisteuern soll. Konkrete Details dazu gibt es allerdings nicht. Es ist lediglich die Rede davon, dass entsprechende Waffen und Assets aus dem neuen Call of Duty ebenso in Warzone landen - was natürlich Sinn machen würde.

Laut ModernWarzone soll jedes neue Call of Duty bis zu fünf Jahre lang seine Spuren in Warzone hinterlassen.

Nach Modern Warfare wurde Black Ops: Cold War integraler Bestandteil von Warzone. Dass dieses Konzept weiterverfolgt wird, dürfte - trotz zahlreicher Probleme - niemanden überraschen. Nach Modern Warfare wurde Black Ops: Cold War integraler Bestandteil von Warzone. Dass dieses Konzept weiterverfolgt wird, dürfte - trotz zahlreicher Probleme - niemanden überraschen.

Wie glaubwürdig ist der angebliche Leak?

ModernWarzone gehört - wie bereits erwähnt - zu den zuverlässigsten und vertrauenswürdigsten Insider der Call-of-Duty-Szene. Auf Twitter und YouTube blickt der Kanal bereits auf eine weitreichende Historie zurück, was durchgesickerte Infos zu CoD angeht, die sich später bewahrheiten sollten.

Allerdings liegt ModernWarzone damit nicht automatisch zu hundert Prozent richtig: Selbst Insider können hin und wieder in den Besitz veralteter Informationen kommen, die sich bis zum finalen Release verändern. Entsprechend vorsichtig sollten Leser bis zur offiziellen Ankündigung bleiben.

Alle bisherigen Leaks und Gerüchte zu CoD 2021, die wir selbst als einigermaßen vertrauenswürdig einstufen, haben wir für euch im folgenden Artikel zusammengefasst:

CoD 2021: Alle bekannten Infos und Gerüchte   11     2

Mehr zum Thema

CoD 2021: Alle bekannten Infos und Gerüchte

Was haltet ihr von den neuen Gerüchten zu CoD 2021? Was würdet ihr euch vom nächsten Teil der Shooter-Reihe und auch für Warzone wünschen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

zu den Kommentaren (11)

Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.