Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

CoD: Black Ops 4 - Blackout-Guide: Die besten Waffen

Im Guide überprüfen wir die Waffen von Call of Duty: Black Ops 4 im Blackout-Modus und stellen ein Ranking der besten Maschinenpistolen, Sturmgewehre, Sniper und Co. auf.

von Stefan Köhler,
11.10.2018 18:02 Uhr

Welche Waffen sind im Blackout-Modus von Call of Duty: Black Ops 4 wirklich gut? Wir listen ein Ranking in allen Waffenklassen.Welche Waffen sind im Blackout-Modus von Call of Duty: Black Ops 4 wirklich gut? Wir listen ein Ranking in allen Waffenklassen.

Welche Waffe ist im Blackout-Modus von Call of Duty: Black Ops 4 die beste? Das ist im ersten Moment gar nicht so einfach zu beantworten, denn anders als beim Konkurrenten Fortnite: Battle Royale gibt es keinen offensichtlichen Indikator durch das Rollenspiel-Farbschema von grau bis orange. Also klären wir auf und präsentieren ein Ranking der besten Waffen jeder Waffenklasse zum Release von Black Ops 4.

Ein Hinweis noch vor dem Lesen des Guides: Eine solche Auswahl ist am Ende immer subjektiv, wir versuchen allerdings, sie so weit wie möglich objektiv zu halten. Wenn wir eine Waffe wegen hohem Rückstoß als schwächer einordnen, mag sie vielleicht für einen einzelnen Spieler, der Rückstoß superb kontrollieren kann, dennoch die beste Waffe im Spiel sein. Das bitten wir zu bedenken.

Sturmgewehre

  1. ICR-7: Das Brot- und Butter-Sturmgewehr von Black Ops 4 dürfte auch für viele Spieler gleichzeitig das beste sein. Der Vorteil ist die immense Präzision, selbst auf hohen Reichweiten. Und oft genug wird über weite Distanzen gekämpft. Außerdem benötigt das ICR kaum Upgrades, das offene Visier lässt gut über Kimme und Korn zielen. Wer nicht Snipen möchte oder kann, packt die ICR für lange Distanz ein und nimmt noch eine alternative Waffe für geringere Reichweiten und die eher seltenen Häuserkämpfe mit. Einziges Problem: Duelle gegen Spieler mit Level-3-Rüstung werdet ihr fast immer verlieren, der Durchschlagswert des ICR-7 ist einfach zu gering.
  2. Vapr-XKG: Die Vapr ist die »Skillwaffe« von Call of Duty: in allen Statistiken ausgezeichnet, wenn man sie beherrschen kann. Mit relativ hoher Feuerrate und etwas hohem Rückstoß (zumindest bei der PC-Version) kann die Vapr für viele Spieler aber auch zu bockig werden. Wer sein Gameplay insgesamt verbessern möchte, trainiert mit der Vapr und schmelzt Rüstung und Lebenspunktpolster schneller, als der Gegner blinzeln kann.
  3. Maddox RFB: Die Bullpup-Waffe war in der Beta mächtig, wurde aber mittlerweile mit einem relativ hohen vertikalen Rückstoß abgeschwächt. Kombiniert mit einem schwer lesbaren Visier ohne Upgrades ist die Maddox in erster Linie für den Nahkampf geeignet, gerne als Zweitwaffe neben dem Scharfschützengewehr.
  4. Rampart 17: Langsame Feuerrate und das schlimmste Visier im Spiel sorgen dafür, dass viele Spieler auf die Rampart verzichten. Dafür ist keine Waffe besser gegen Rüstung geeignet. Wenn ihr alle Schüsse trefft, ist die Time to Kill unübertroffen. Habt ihr nicht das benötigte Zielwasser für den unangenehmen horizontalen Rückstoß, deklassiert jedes andere Gewehr die Rampart. Mit Upgrades (besonders einem Visier!) ist die Rampart auch noch auf mittleren Reichweiten kompetent.
  5. KN-57: Die Sci-Fi-Kalaschnikow dürfte dank des Designs und ihrer Eigenschaften viele Spieler überzeugen. Tatsächlich kann sie alles, aber nichts gut. Ihre Feuerrate und Durchschlag sind nicht besonders, für hohe Reichweiten hat sie zu viel Rückstoß. Egal, für welchen Einsatzzweck und welche Reichweite: es gibt bessere Alternativen zur KN-57, die ihr mit smartem Gameplay und Positionierung effektiver ausspielen könnt.

Maschinenpistolen

  1. Cordite: Die Cordite bietet mit ihrem riesigen Magazin ab Werk einen massiven Vorteil. Mit über 50 Schuss könnt ihr in engen Räumen schon schießend um die Ecke kommen (Prefire), mehrere Gegner niederstrecken, oder Level-3-Rüstung mit einem Magazin schreddern. Nur überzeugen Time to Kill und die Reichweite nicht. Wechselt die Cordite aus, wenn sich abzeichnet, dass der letzte Kreis euch in weitläufiges Terrain (wie das Steinfeld rund um Turbine) zwingt.
  2. GKS: Mit einer sehr offenen Visierung, einer langsamen Feuerrate und der besten Präzision der Waffenklasse setzt sich die GKS als Hybrid zwischen klassisches SMG und Sturmgewehr. Akzeptable Backup-Waffe für Scharfschützen, mit der ihr unachtsame Sturmgewehr-Nutzer auf nahe und mittelnahe Entfernungen herausfordern könnt. Verliert aber gegen andere SMGs in ihrer Paradedisziplin, dem Nah- und Häuserkampf. Gegen Level-3-Rüstung könnt ihr direkt aufgeben.
  3. Spitfire: Mit der höchsten Feuerrate aller BO4-Waffen schreddert ihr im Nahkampf absolut jeden Gegner und selbst Feinde mit Level-3-Rüstung werden im Kugelhagel kaum präzise auf euch Zielen können. Gewinnt wie keine andere Waffe durch Upgrades wie dem 50-Schuss-Magazin. Der Nachteil ist massiver Schadensabfall auf hoher Reichweite, der sowieso egal ist, weil ihr bei diesem Rückstoß nicht einmal auf mittlerer Reichweite konstant Treffer landen könnt.
  4. SAUG: Eine gute Waffe zum Spielstart, nach der Landung könnt ihr mit dem 36-Schuss-Magazin gleich mehrere ungepanzerte Feinde zusammenschießen. Danach solltet ihr aber nach besserer Ausrüstung suchen, die Pistolenmunition Kaliber 9mm lässt doch zu Wünschen übrig, gerade gegen Rüstung.
  5. MX9: Bietet mehr Schaden als die SAUG, dafür hat die MX9 aber nicht die Feuerrate der Spitfire, oder die Reichweite der GKS. Alle 5 bis 10 Schüsse kickt der Rückstoß einmal fies in eine unerwartbare Richtung und das Standardvisier schränkt die Sicht gerade im Nahkampf sehr ein. Aktuell nur ein Notnagel, wenn ihr sonst nichts findet.

Scharfschützengewehre

  1. Paladin HB50: Pro Schuss der höchste Schaden im Spiel, also nutzt das und setzt eure Treffer direkt auf das Ziel. Danach wird der aufgeschreckte Gegner nämlich im Zickzack rennen. Mit der langen Durchladeanimation und einem relativ knappen Magazin wollt ihr eh keine großen Gefechte eingehen, sondern den Gegner aus dem Spiel nehmen, bevor dieser überhaupt etwas mitbekommt.
  2. Outlaw: Das Quickscoper-Scharfschützengewehr. Weniger Schaden als Paladin und Koshka, dafür brilliert die Outlaw mit einem wirklich schnellen Durchladen. Extrem mächtig in Teamkämpfen im Squad-Modus, wenn ihr schnell zwischen mehreren Zielen wechselt müsst. Eure Teammitglieder können dann angeschossene Feinde mit nur ein bis zwei Treffern ausschalten.
  3. Koshka: Mehr Schuss im Magazin und schnelleres Handling gegenüber der Paladin. Ansonsten sind alle Statistiken der Waffe schlechter, weshalb ihr in klassischen Sniper-Situationen lieber zur Paladin greifen solltet. Auch für Quickscoper nicht geeignet. Einzig sinnvoller Anwendungsbereich der Koshka: Sniperduelle gegen Paladin-Nutzer, bei denen beide Spieler ihren ersten Schuss daneben setzen und es auf schnelle Folgetreffer ankommt.

CoD: Black Ops 4 - Zombie-Tiger, Kampfroboter und Battle Royale im Launch Trailer 1:06 CoD: Black Ops 4 - Zombie-Tiger, Kampfroboter und Battle Royale im Launch Trailer

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen