CoD: Black Ops 4 - Game Designer von Battlefield 5 gebannt, weil er wohl zu gut spielt

Florian „Drunkkz3“ Le Bihan darf kein Call of Duty: Black Ops 4 mehr spielen. Der Core Gameplay Designer von DICE wurde vom Treyarch gebannt.

von Stefan Köhler,
24.10.2018 17:51 Uhr

Spielt ein DICE-Mitarbeiter zu gut Call of Duty: Black Ops 4, dass er gebannt wurde? Es sieht danach aus.Spielt ein DICE-Mitarbeiter zu gut Call of Duty: Black Ops 4, dass er gebannt wurde? Es sieht danach aus.

Update am 25. Oktober:

Wie Le Bihan via Twitter mitteilt, wurde die Sperre mittlerweile wieder aufgehoben. Zum Abschluss der Posse empfiehlt er Treyarch noch, den Mozu-Revolver und die Akimbo-SAUG-Maschinenpistole abzuschwächen und die Sturmgewehre durch die Bank stärker zu machen.

Originalmeldung: Die Konkurrenz darf nicht mehr spicken: Florian "Drunkkz3" Le Bihan, Core Gameplay Designer bei DICE und damit einer der Entwickler von Battlefield 5, wurde von Treyarch gebannt. Per Twitter meldete sich der prominente DICE-Mitarbeiter und verkündete, dass er kein Call of Duty: Black Ops 4 mehr spielen könne.

Le Bihan hatte fleißig seine Spielzeit mit Black Ops 4 aufgenommen und passend zum Bann folgendes Video zusammen mit der Bitte veröffentlicht, dass Treyarch den Bann doch aufheben möge. Zum Zeitpunkt der Meldung ist das noch nicht passiert.

Zu gut für Black Ops 4?

Beim Gameplay oben dürfte es schon deutlich werden: Le Bihan ist zu DICE über den E-Sport gekommen, er war zuvor Teil der prestigeträchtigen Teams Fnatic und gilt bis heute als einer der besten Battlefield-Spieler überhaupt. Er wurde zusammen mit anderen E-Sportlern wie Damien "Rela" Rudaz (der ebenso als lebender Aimbot gilt) vor einigen Jahren angeheuert, um das Gameplay von Battlefield zu verbessern.

Bleibt natürlich noch die Frage: Warum wurde Le Bihan von Treyarch gebannt? Wir präsentieren drei Möglichkeiten:

  • Er hat gecheatet
  • Ein übereifriger Anti-Cheat-Bot hat Spielerstatistiken überprüft und empfand Drunkkz3 Gameplay dermaßen außerhalb der Norm, dass er Cheats ohne konkrete Beweise vermutete und einen Bann ausgesprochen hat.
  • Ein übereifriger Community-Arbeiter hat Spielerstatistiken überprüft und empfand Drunkkz3 Gameplay dermaßen außerhalb der Norm, dass er Cheats ohne konkrete Beweise vermutete und einen Bann ausgesprochen hat.

Auch wenn es möglich ist, dass Le Bihan Cheats verwendet hat, gehen wir nicht davon aus, dass ein DICE-Mitarbeiter ein solches Risiko grundlos vor der Haustür der Konkurrenz eingeht und dann noch via Social Media prahlt. Bleiben noch die anderen beiden Optionen und egal welche Antwort korrekt ist: Dass Ausnahme-Spieler gebannt werden, ist kein gutes Zeichen.

Multiplayer-Guide: So levelt ihr schnell auf und erreicht Prestige

Call of Duty: Black Ops 4 - Testvideo: Multiplayer-Hit statt Solo-Bombast 9:50 Call of Duty: Black Ops 4 - Testvideo: Multiplayer-Hit statt Solo-Bombast


Kommentare(135)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen