Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: CoD: Black Ops 4 - Netcode-Downgrade: Server senden nur noch mit 20 statt 60 Hz und warum das ein Problem ist

Wieso wurde ein Shitstorm ausgelöst?

Ihr merkt schon: Geringe Send Rates sorgen dafür, dass sich das Gameplay wenig gut anfühlt, gefühlt jeder zweite Gegner offensichtlich unmenschliche Reaktionszeiten hat und wohl cheaten muss, aber auch, dass die Spielbalance in Richtung Peekers Advantage verschoben wird. Deswegen wird in Black Ops 4 aktuell sehr viel um Ecken gesprungen, denn es ist schlicht effektiv.

Für Frust sorgen vor allem zwei Punkte: Erstens war der Netcode in der Beta und in den Vorgängern besser, entsprechend sorgt der Downgrade zum Release für Unverständnis. Besonders unfair erscheint, dass Treyarch und Activision diese Änderung vorab nicht kommuniziert haben.

Dass die Framerate von Blackout bei der PC-Version zum Release wegen möglicher Serverprobleme auf 120 FPS begrenzt werden musste, wurde vorher deutlich durch den Community Manager Rob Smith mitgeteilt. Es gab keinen Shitstorm und wenige Tage nach Release hatte man die Stabilität genug getestet, dass die Begrenzung aufgehoben wurde. Bei der Send Rate wurde dies nun aber verheimlicht und niemand weiß, ob es nur wegen dem Ansturm zum Release passiert ist. Dieses Verhalten akzeptiert die Community nicht. Entsprechend viele wütende Threads finden sich im offiziellen Reddit-Subforum.

Call of Duty: Black Ops 4 - Testvideo: Multiplayer-Hit statt Solo-Bombast 9:50 Call of Duty: Black Ops 4 - Testvideo: Multiplayer-Hit statt Solo-Bombast

Zweiter Frustfaktor: Zum Release hatte das neue Call of Duty mit einer ganzen Menge an Bugs zu kämpfen, auf allen Plattformen. Im Test hatten wir Blops 4 deswegen abgewertet. Abstürze im Zombie-Modus, nicht funktionierende Blackout-Squads auf der Xbox One, RAM-Leaks und ein wackeliger Netcode, bei dem Treffer aus irgendeinem Grund nicht ins Ziel gehen, sorgen bei vielen Spielern für schlechte Stimmung. Letzteres mag vielleicht daran liegen, dass die Internetverbindung des Spielers in genau diesem Feuergefecht einen Schluckauf hatte, mit dem eindeutig nachgewiesenen Downgrade werden viele technische Unzulänglichkeiten nun aber ebenfalls auf das Netcode-Problem projiziert.

Wird die Send Rate wieder erhöht?

Aktuell wissen wir übrigens nur durch Überprüfungen, dass die Server Send Rates bei 20 Hertz liegen und die Spieler-Clients noch mit 60 Hertz senden. Wo die Tickrate der Server steht, kann außer den Entwicklern niemand mit Gewissheit sagen, auch wenn viele User aktuell fälschlicherweise von der Tickrate sprechen. Das dürfte aber dem Bonus an blinder Wut durch den Shitstorm geschuldet sein.

Sollte aber auch die Tickrate bei geringen 20 Hertz liegen, würde das unter anderem das gegenseitige Erschießen im Multiplayer erklären. Das dürfte ohne Ballistik-Berechnung wie Flugbahn und Flugzeit von Projektilen, die es nur in Blackout gibt, praktisch nicht passieren.

Schießen wir und der Gegner mit weniger als 50 Millisekunden Abstand aufeinander, kann es bei einer Tickrate von 20 Hertz passieren, dass der Server beide Kugeln gleichzeitig verarbeitet und wir uns gegenseitig töten. Bei 60 Hertz fällt das Fenster für gegenseitige Abschüsse auf marginale 16,5 Millisekunden. Schießen wir und der Gegner mit weniger als 50 Millisekunden Abstand aufeinander, kann es bei einer Tickrate von 20 Hertz passieren, dass der Server beide Kugeln gleichzeitig verarbeitet und wir uns gegenseitig töten. Bei 60 Hertz fällt das Fenster für gegenseitige Abschüsse auf marginale 16,5 Millisekunden.

Jetzt steht natürlich die große Frage im Raum: Erhöht Treyarch die Send Rates des Servers wieder auf 60 Hertz? Leider gibt es diesbezüglich nur eine halbgare Antwort des Community Managers auf Reddit ohne konkrete Aussagen. Man sei »konstant dabei das Spiel zu optimieren, insbesondere die Netzwerk-Performance«. Für einen riesigen, weltweit gleichzeitigen Release, wie ihn Call of Duty jedes Jahr hat, »konfiguriere man aber die Infrastruktur, um die Stabilität des Spiels mit höchster Priorität« zu sichern. Nun sei man in den nächsten zwei Wochen mit Feintuning des Server-Netzwerks beschäftigt.

Liest man ein bisschen zwischen den Zeilen, lässt die Nachricht natürlich hoffen, dass nach dem ersten Ansturm zum Release die Server-Performance verbessert und die Send Rate damit erhöht wird. Eine echte Bestätigung ist dies aber nicht. Wir haben direkt bei Activision nachgefragt, bisher aber noch keine weitere Stellungnahme über das offizielle Reddit-Posting hinaus erhalten.

Mehr zu Black Ops 4:

> Im Test: Technikprobleme kosten dem ansonsten tollen Shooter die 90
> Video-Guide zu Blackout: Zehn Tipps für Black Ops 4 - Battle Royale
> Blackout-Guide: Die besten Waffen im Ranking
> Multiplayer-Guide: So levelt ihr schnell auf und erreicht Prestige

Call of Duty: Black Ops 4 - Testvideo: Multiplayer-Hit statt Solo-Bombast 9:50 Call of Duty: Black Ops 4 - Testvideo: Multiplayer-Hit statt Solo-Bombast

2 von 2


zu den Kommentaren (43)

Kommentare(43)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.