CoD Modern Warfare lernt aus der Alpha: Das ändert sich zur Open Beta

Nach der PS4-Alpha von Call of Duty: Modern Warfare plant Infinity Ward bereits wichtige Änderungen, die auch für PC-Spieler interessant sein dürften.

von Christian Just,
29.08.2019 18:59 Uhr

Noch bevor die Beta von Call of Duty: Modern Warfare startet, wollen die Entwickler Spieler-Feedback aus der Alpha verarbeiten.Noch bevor die Beta von Call of Duty: Modern Warfare startet, wollen die Entwickler Spieler-Feedback aus der Alpha verarbeiten.

Die PS4-Alpha von Call of Duty: Modern Warfare ist vorbei, Spieler geben überwiegend positives Feedback und doch sind Entwickler Infinity Ward einige Probleme aufgefallen, die vor der kommenden Open Beta behoben werden sollen. Die Erkenntnisse stammen aus Feedback, das PS4-Spieler während der Alpha abgegeben haben.

In einem Extra-Artikel könnt ihr euch alle Infos zum gestaffelten Start der Open Beta durchlesen. Hier dagegen führen wir übersichtlich auf, welche Probleme Infinity Ward zur Open Beta von CoD: Modern Warfare beheben will.

Das macht die Open Beta anders

Leisere Schrittgeräusche

In der Alpha-Testphase von Call of Duty: Modern Warfare beklagten viele Spieler, dass der Soundeffekt der eigenen Schritte zu laut ausfällt. Man kann so nur schwer die eigenen Schritte von denen der Gegner unterscheiden. Infinity Ward ist sich diesem Problem bewusst und will die Footsteps neu ausbalancieren.

Fix für den »Kopf-Glitch«

Da die Flugbahn abgefeuerter Schüsse aus dem Zentrum des eigenen Bildes der Ego-Perspektive berechnet wird, kann ein unfaires Phänomen auftreten: So sehen wir unter Umständen nur einen Teil des Kopfes vom Gegner, wohingegen dieser ohne Probleme auf uns anlegen und treffen kann. Auch hier arbeitet Infinity Ward an einem nicht näher beschriebenen Fix.

Über 20 Minuten reines Gameplay aus CoD Modern Warfare zeigt 5 Maps 24:02 Über 20 Minuten reines Gameplay aus CoD Modern Warfare zeigt 5 Maps

Sichtbarkeit der Gegner-Namen

Wenn ihr in den Multiplayer-Modi von CoD: Modern Warfare auf Gegner zielt, erscheint nach kurzer Zeit ein rotes Namensschild. Spieler in der Alpha beschwerten sich darüber, dass die rote Farbe zu grell leuchtete und außerdem gelegentlich durch Wände hindurch sichtbar war, was als störend empfunden wurde. Die Entwickler wollen das Problem untersuchen und gegebenenfalls Anpassungen vornehmen.

Geschosspenetration und Sprengstoffschaden

Die Oberflächen-Durchdringung von Kugeln war während der Alpha nicht einheitlich. Hier will Infinity Ward nachbessern. Zudem nahmen Spieler durch Wände hindurch Explosionsschaden - ebenfalls ein Fehler, der bis zur Beta beseitigt wird.

Schrotflinten mit optischer Visierung

Bei der 725er Shotgun in Call of Duty: Modern Warfare soll anhand des Beschreibungstextes klar ersichtlich werden, dass es sich aufgrund des verlängerten Laufs um eine potente Waffe für mittlere Distanzen handelt.

Mehr Maus-Tastatur-Optionen

Call of Duty: Modern Warfare unterstützt Maus-Gameplay auch auf Konsolen. Zur PS4-Alpha waren die Optionen aber noch rudimentär. Bis zum Start der Beta sollen die Optionen umfassender ausfallen. Das lässt hoffen, dass auch die PC-Einstellungen bereits umfänglich verfügbar sein werden.

Call of Duty: Modern Warfare erscheint am 25. Oktober 2019. Wir haben eine Preview für einen umfassenden Einblick in den Mehrspieler-Modus vorbereitet. Hier dagegen lest ihr, was euch in der Einzelspieler-Kampagne erwartet.

Meinung: Call of Duty Modern Warfare ist smarter als viele denken

Call of Duty: Modern Warfare - 5 Minuten reines Gameplay aus dem 2v2-Modus Gunfight 5:41 Call of Duty: Modern Warfare - 5 Minuten reines Gameplay aus dem 2v2-Modus Gunfight


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen