CoD Modern Warfare: Spieler verdienen sich auf neuer Map Nukes in 31 Sekunden

Aufgrund von schlecht platzierten Spawns auf der neuen Map Shipment erreichen CoD:MW-Spieler aktuell in Rekordzeit Atombomben.

von Dennis Zirkler,
24.12.2019 11:34 Uhr

In CoD: Modern Warfare lassen sich dank mieser Spawn-Punkte Atombomben in Rekordzeit erreichen. In CoD: Modern Warfare lassen sich dank mieser Spawn-Punkte Atombomben in Rekordzeit erreichen.

Aktuell scheint sich unter den Spielern von Call of Duty: Modern Warfare eine neue Speedrun Challenge zu entwickeln: Aufgrund von (un)günstig platzierten Spawnpunkten auf der extrem kleinen Map »Shipment«, die am 18. Dezember 2019 dem Spiel hinzugefügt wurde, lassen sich mit dem richtigen Camping-Spot innerhalb kürzester Zeit genug Abschüsse für den Tactical Nuke Killstreak sammeln - und jetzt läuft anscheinend ein Wettrennen darum, wer dies am schnellsten schafft.

Am Wochenende veröffentliche der YouTuber TapXNation ein Video auf seinem Kanal, dass einen Spieler namens »Streaking« zeigt, der diese Leistung innerhalb von 40 Sekunden vollbringt:

Link zum YouTube-Inhalt

Im Video erklärt TapXNation, wo genau das Problem der Map, die CoD-Veteranen schon aus Call of Duty 4: Modern Warfare kennen, liegt: Da die Map so unglaublich klein ist, spawnen die Spieler im Sechs-gegen-Sechs Modus »Hauptquartier« immer wieder an denselben Stellen. Da sich ganze acht Spawn-Punkte von der im Video gezeigten Camping-Position aus abdecken lassen und diese Punkte auch aktuell nicht mit denen des gegnerischen Teams durchgewechselt werden, ist es für die erscheinenden Gegner quasi unmöglich, etwas anderes zu tun, außer direkt wieder ins Gras zu beißen.

Rekord-Atombombe in 31 Sekunden

Obwohl die 40 Sekunden von Streaking schon extrem schnell waren, wurde sein Rekord nur einen Tag später von einem Spieler namens Atrocity unterboten. Dieser schaffte es innerhalb von nur 31 Sekunden, die 30 benötigten Kills für die Atombombe zu erreichen:

Link zum Twitter-Inhalt

Da sich die spawnenden Spieler so gut wie gar nicht wehren können, dürfte »Shipment« in seiner jetzigen Fassung hauptsächlich für Frust statt Spaß bei den CoD-Fans sorgen - auch wenn kleine, actionreiche Maps, wie z.B. auch »Shoot House«, in der Regel positiv von der Community aufgenommen werden. Wir können also davon ausgehen, dass Infinity Ward sich mit dem nächsten Update um das Spawn-Punkt-Problem kümmern wird.

Mehr zum Thema:

zu den Kommentaren (27)

Kommentare(27)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.