CoD Warzone: Streamer erklären, welche Waffen ihr nie benutzen solltet

Auf der Suche nach dem schwächsten Loadout für Call of Duty: Warzone haben vier Streamer herausgefunden, welche Waffen ihr unbedingt vermeiden solltet.

von Dennis Zirkler,
30.07.2020 12:50 Uhr

Mit den "richtigen" Aufsätzen wird die AK-74 in CoD Warzone komplett unbrauchbar. Mit den "richtigen" Aufsätzen wird die AK-74 in CoD Warzone komplett unbrauchbar.

Normalerweise suchen Spieler von Call of Duty: Warzone ja immer nach dem idealen Loadout, um im Battle-Royale-Modus besonders erfolgreich zu sein. Eine Gruppe von Streamern wollte nun beweisen, dass man auch mit der denkbar schlechtesten Kombination aus Waffe und Aufsätzen gewinnen kann - und demonstrierte dabei anschaulich, welche Waffen ihr in Warzone lieber meiden solltet.

Die drei Streamer CouRage, BasicallyIDoWrk, NoahJ456 sowie Profi-Rennfahrer Lando Norris, der mit seinen Auftritten in der virtuellen Formel 1 viele Twitch-Fans sammeln konnte, haben sich gemeinsam der Herausforderung gestellt, das schlechteste Loadout für Call of Duty: Warzone zu finden.

Link zum YouTube-Inhalt

Welche Waffen & Loadouts ihr in CoD: Warzone besser meiden solltet

AK-47

Courage stellt für die Challenge die AK-47 vor, die er als »schlechtestes Sturmgewehr im ganzen Spiel« bezeichnet. Indem er eine Mündungsfeuerbremse, den Unterlaufgranatwerfer und ein Sniper-Visier an die Waffe montierte, wurde der ohnehin schon hohe Rückschlag der Waffe noch weiter maximiert.

Statt wie ein Sturmgewehr spielt sich die AK-47 nun wie die Dragunov, ein halbautomatisches Scharfschützengewehr.

Origin 12

Formel-1-Fahrer Lando konnte nicht viel zu seinem Loadout erzählen, meint aber, dass er die Origin 12 Shotgun wählt. Diese gilt - auch ohne furchtbare Waffen-Attachments - als zweitschwächste Schrotflinte im ganzen Spiel. Schaden, Reichweite und Genauigkeit sind schlechter als bei den anderen Modellen in dieser Klasse - nur die VLK Rogue gilt bei CoD-Spielern als noch schwächer.

Famas

BasicallyIDoWrk nutzte die legendäre Blaupause Code Breaker für die Famas und unterzog diese einer weiteren kleinen Änderung - er montierte einen Rauchgranatenwerfer an sein Sturmgewehr. Auch wenn die Waffe durch die Blaupause optisch viel hermacht, stellte sie sich spielerisch als Katastrophe heraus.

Da in diesem Loadout Reichweite und Kontrolle für verbesserte Mobilität geopfert werden, ist sie auf mittlere und lange Distanz kaum zu gebrauchen. Auf der weitläufigen Warzone-Karte definitiv ein riesiger Nachteil.

Ohne Kugeln in die Schlacht

Noah wählte für die Challenge eine komplett andere Herangehensweise: Statt einfach auf schlechte Waffen zu setzen, verzichtete er einfach auf alles, was Kugeln schießt. Dafür wählte er eine Shotgun, die Feuer verschießt und als Zweitwaffe die Armbrust, die bekanntlich Bolzen abfeuert.

Auch wenn unklar ist, welche Schrotflinte er genau wählte, waren die kurze Distanz und der geringe Schaden der Feuermunition eine passende Wahl für diese Challenge

Trotz miserabler Waffen ein Sieg

Zwar dauerte es einige Spiele, aber der Streamer Squad konnte tatsächlich mit diesen fragwürdigen Waffen eine Partie gewinnen - warum sie diese Loadouts in einer richtigen Partie niemals nutzen würden, wird bei Betrachtung des oben eingebetteten Videos aber schnell klar.

zu den Kommentaren (26)

Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.