CoD Warzone: Bekannter Insider verspricht Weltkriegs-Map für 2022 - was steckt dahinter?

Call of Duty: Warzone könnte 2022 eine separate Map mit Weltkrieg-Setting bekommen, glaubt ein bekannter Leaker. Wir prüfen die Fakten.

von Christian Just,
30.03.2021 19:45 Uhr

Eine Warzone-Integration des möglichen WW2 Vanguard scheint unausweichlich. Was bisher bekannt ist. Eine Warzone-Integration des möglichen WW2 Vanguard scheint unausweichlich. Was bisher bekannt ist.

Zwei bekannte Leaker widersprechen sich öffentlich gegenseitig: Es geht um die Frage, ob das offiziell nicht bestätigte Call of Duty WW2: Vanguard im Jahr 2022 eine eigene Map für CoD: Warzone mitbringt.

Angeblich führt ein Call of Duty WW2: Vanguard die Serie 2021 zurück in den Zweiten Weltkrieg, wie inzwischen von der Presse untermauert wurde. Wir geben die neuesten Warzone-Gerüchte wieder und ordnen für euch ein, wie wahrscheinlich sie sind.

CoD: Warzone 2022 mit eigener WW2-Map?

Während der Insider Tom Henderson »zuversichtlich« ist, dass 2022 eine eigene Map zusätzlich zur Ural-Karte für CoD: Warzone geplant ist, behauptet ModernWarzone das Gegenteil. Beide berufen sich dabei auf eigene Quellen und deren Aussagen.

Link zum Twitter-Inhalt

Das sagt Tom Henderson: »Im Jahr 2022 wird es irgendeine Art von neuer Warzone-Karte geben. Es wird vielleicht keine vollwertige Karte sein, aber wir sollten ein WW2-Erlebnis in Warzone bekommen. Möglicherweise eine Karte vom Typ Rebirth Island. Das widerspricht allen aktuellen Informationen, die im Umlauf sind, aber ich bin zuversichtlich.«

So antwortet ModernWarzone: »Es ist möglich, aber das geht gegen alles, was wir gehört haben. Ist diese Quelle gesichert oder nur eine Vermutung?«

Henderson wiederum entgegnet: »Sledgehammer muss nicht unbedingt das Studio sein, das es entwickelt.«

Letztere Antwort bezieht sich vermutlich auf die Annahme, dass ModernWarzone sich auf Quellen bei Entwickler Sledgehammer Games beruft, wenn er die Info als unwahrscheinlich bezeichnet.

Diesen "Leak im Leak" solltet ihr mit besonderer Vorsicht betrachten. Weder der Titel, das Setting, noch eine Warzone-Integration des 2021er Call of Duty sind derzeit offiziell bestätigt. Sicher ist lediglich, dass 2021 ein neues Call of Duty erscheint. Welche Leaks und Gerüchte zu den brennendsten Fragen im Umlauf sind, fassen wir für euch zusammen:

Call of Duty 2021: Alle bekannten Infos & Gerüchte   11     2

Mehr zum Thema

Call of Duty 2021: Alle bekannten Infos & Gerüchte

Das meint der Autor: Leaks sind überall und es ist schwierig, da noch den Überblick zu behalten. Jetzt glaubt der bekannte und oft gut informierte Tom Henderson, dass Warzone eine WW2-Karte in irgendeiner Form bekommt. Ein anderer namhafter Leaker meint, das sei zwar möglich, aber unwahrscheinlich.

Zumindest in einem Punkt bin ich mir sicher: Auch Menschen mit Insiderquellen wissen nicht alles, was im Inneren eines großen Spielekonzerns vor sich geht. Und Publisher suchen nach neuen Möglichkeiten, der Flut an Leaks irgendwie Herr zu werden. Daher betrachte ich Leaks immer mit einer großen Portion Skepsis und prüfe sie im Einzelfall auf Wahrscheinlichkeit.

Beim aktuellen Fall halte ich es für möglich, dass Warzone auch beim kommenden Call of Duty eine eigene Map in irgendeiner Form bekommt. Warum sollte es anders sein? Stand jetzt gibt es keine Anhaltspunkte dafür, dass Activision von der mit CoD: MW neu erfundenen Politik rund um Warzone als Zugpferd für das jeweils neueste Call of Duty abweichen will.

Schließlich verhalf Warzone auch CoD: Cold War zu guten Verkaufszahlen und die Verknüpfung von klassischem Multiplayer und Battle Royale bedient ein riesiges Spektrum an potenziellen Kunden. Aber versteht mich bitte nicht falsch: So lange sich Activision nicht öffentlich dazu äußert, bleibt es offen, ob es wirklich so kommt.

zu den Kommentaren (4)

Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.