Cyberpunk 2077: Vorbestellungen höher als bei jedem Witcher-Spiel

In der Preorder-Phase übertrifft Cyberpunk alle Witcher-Spiele. Außerdem bevorzugen Spieler die digitale Version, obwohl sie weniger Boni enthält.

von Stephanie Schlottag,
29.11.2020 14:58 Uhr

CD Projekt hat mehr zu den Vorbestellungen von Cyberpunk 2077 bekannt gegeben. CD Projekt hat mehr zu den Vorbestellungen von Cyberpunk 2077 bekannt gegeben.

Cyberpunk 2077 lässt alle Witcher-Teile hinter sich, was die Zahl der Vorbestellungen angeht. Das geht aus einem Quartalsbericht von Entwickler CD Projekt hervor. Zwar veröffentlichten sie keine konkreten Zahlen, aber die Vorbestellungen seien »deutlich höher« als bei den Witcher-Spielen. Zudem erwartet das Studio, dass die meisten Spieler die digitale Version kaufen werden - trotz einiger Boni, die nur in physischen Kopien enthalten sind.

Was genau steckt in welcher Edition von Cyberpunk 2077? Wir haben einen Überblick mit sämtlichen Goodies aus allen Verkaufsversionen für euch erstellt. So könnt ihr entscheiden, ob ihr das Spiel lieber bei Steam, GOG oder doch im Laden kauft.

Cyberpunk 2077: Editionen, Vorbestellung & Preise   290     15

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077: Editionen, Vorbestellung & Preise

Digitale Verkäufe haben die Nase vorn

Digital oder physisch kaufen? Diese Glaubensfrage beschäftigt Spieler immer wieder. Bei Cyberpunk 2077 haben die Key-Versionen offenbar die Nase vorn. Der CFO von CD Projekt, Piotr Nielubowicz, erklärte:

"Bei den Vorbestellungen ist Digital sehr stark. (…) Wie weit wir da gehen werden? Wir wissen es ehrlich gesagt nicht, definitiv weiter als bei The Witcher 3 und definitiv sollten mehr als 50 Prozent über den digitalen Kanal kommen. Und die Geschichte von The Witcher 3 zeigt, je länger ein Spiel auf dem Markt ist, desto mehr verschiebt sich das weiter zum Digitalen hin. Bei Witcher 3 ist es die überwiegende Mehrheit."

Insgesamt zeigt sich CD Projekt sehr zufrieden mit den bisherigen Vorbestellungen. Die Zahl steige wie erwartet an, je näher der Launch rückt.

Was noch bekannt gegeben wurde

  • Obwohl schon viele Trailer und andere Werbe-Inhalte für Cyberpunk 2077 veröffentlicht wurden, soll das Marketing im Dezember nochmal deutlich gesteigert werden.
  • Trotz angeordnetem Homeoffice bis mindestens März 2021 sieht sich das Studio gut im Zeitplan, was die DLCs für Cyberpunk 2077 angeht.
  • CD Projekt hat ein starkes drittes Quartal 2020 erzielt. Besonders The Witcher 3, aber auch Gwent und Thronebreaker haben sich gut verkauft.
  • Zukünftig soll es weniger Verschiebungen bei Projekten geben. Laut Adam Kicinski werde man wahrscheinlich auch die Kommunikation überdenken - zum Beispiel, indem man erst später konkrete Releasedaten nennt.

Ein vollständiges Transkript der Konferenz könnt ihr hier bei SeekingAlpha nachlesen.

Release rückt näher - was ist vorher wichtig?

Am 10. Dezember 2020 erscheint Cyberpunk 2077. Bei GameStar erfahrt ihr vorher schon alles zum meisterwarteten Spiel des Jahres. Zum Beispiel hier in Michael Grafs umfangreichen Angespielt-Bericht, der mit allerlei Vorurteilen zum Rollenspiel aufräumt:

15 Stunden gespielt: Wie gut wird Cyberpunk 2077?   480     124

Mehr zum Thema

15 Stunden gespielt: Wie gut wird Cyberpunk 2077?

Sind euch acht Seiten zu viel Lesestoff, quatsch Micha auch ausführlich mit Elena und Peter im Plus-Podcast über seine Eindrücke und Fallstricke bei der Erwartungshaltung. Außerdem fassen wir euch alle wichtigen Infos zu Cyberpunk 2077 im handlichen 17-Minuten-Video zusammen:

Cyberpunk 2077: Alles was ihr jetzt wissen müsst! 15:53 Cyberpunk 2077: Alles was ihr jetzt wissen müsst!

Natürlich halten wir euch auch auf dem Laufenden, sobald neue Trailer oder Infos zu Cyberpunk erscheinen - laut dem Geschäftsbericht können wir ja ab Anfang Dezember mit einem neuen Schwung davon rechnen.

zu den Kommentaren (185)

Kommentare(185)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.