GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Seite 10: Das beste Gaming-Notebook - Tipps & Technik zum erfolgreichen Kauf

Anschlüsse: Kontaktfreudig

Nächster Punkt auf der Checkliste: Die Anschlussmöglichkeiten des Notebooks. Dazu gehören die USB-Schnittstellen. Bereits ab dem USB-3.0-Superspeed-Standard mit dem bekannten Typ-A-Stecker reichen reale Datenraten von bis zu rund 400 MByte/s für die meisten verfügbaren externen Speichermedien voll aus.

USB 3.1 Superspeed+ (auch USB 3.1 Gen 2 genannt) verdoppelt die Bandbreite und die erreichbaren Datenraten auf bis zu circa 800 MByte/s und sorgt damit für die Zukunft vor. Mit dem USB-3.1-Standard wurde auch die kompaktere und robustere Typ-C-Verbindung eingeführt, bei der Stecker und Buchse kein oben und unten mehr kennen: Die lästige Suche nach der richtigen Orientierung des Steckers bleibt erspart. Einen USB-Typ-C-Anschluss sollte das neue Notebook neben mindestens drei Typ-A-Buchsen anbieten, um auch für kommende USB-Geräte vorbereitet zu sein.

Einen Schritt weiter geht die von Intel protegierte »Thunderbolt 3«-Schnittstelle mit vielseitiger Funktionalität. Basierend auf dem USB-Typ-C-Anschluss werden kommende Thunderbolt-Geräte mit bis zu 40 Gbps verbunden. Es können an der gleichen Buchse aber auch USB-Geräte mit USB-3.1-SuperSpeed+-Geschwindigkeit betrieben werden und 4K-UHD-Bildschirme über die DisplayPort-Schnittstelle (Adapter notwendig) Anschluss finden. Eine Thunderbolt-3-Buchse findet sich aktuell bei folgenden MSI-Notebook-Modellen: GT83, GT75 und GT73 Titan sowie GS73 und GS63 Stealth.

Beleuchtung Praktisch: Die beleuchteten USB-Stecker beim MSI GE73 und GE63 Raider.

Thunderbolt 3 Die Thunderbolt-3-Schnittstelle setzt auf dem kompakten USB-Typ-C-Anschluss auf und ist sowohl zu USB-Geräten wie auch zu DisplayPort- oder HDMI-Bildschirmen kompatibel.

Arbeiten und Zocken auf mehreren Bildschirmen

Zu Hause lässt sich das Notebook als vollwertige Gaming-Plattform nutzen. Dazu lassen sich externe Monitore bei modernen Notebooks per HDMI- oder Display-Port-Schnittstelle anschließen - 4K-UHD-Unterstützung inklusive.

Die HDMI- und DisplayPort-Anschlüsse sind kompatibel zueinander und können mit entsprechenden Adaptern passend zum verwendeten Monitor gewählt werden. Multimonitor-Konfigurationen erweitern die Größe des Windows-Desktops, sorgen für bessere Übersicht und schaffen mehr Bedienungskomfort.

Neben dem Notebook-Bildschirm lassen sich bei den MSI-Gaming-Notebooks dazu gleichzeitig über die HDMI- und DisplayPort-Ausgänge noch zwei und bei den Modellen mit Thunderbolt 3-Anschluss sogar drei weitere externe Bildschirme ansteuern. Bis zu vier Monitore stehen so über die »MSI Matrix Display« parallel zur Verfügung.

Das GT75VR Titan ermöglicht Surround Gaming auf bis zu drei 4K-UHD-Bildschirmen. Das GT75VR Titan ermöglicht Surround Gaming auf bis zu drei 4K-UHD-Bildschirmen.

Das erweiterte Gesichtsfeld lässt sich auch für eine besonders intensive Gaming-Erfahrung nutzen: Die neuesten Gaming-Notebooks der GT-Serie ermöglichen dank der MSI exklusiven Grafikarchitektur und höchster Gaming-Performance das Spielen auf bis zu drei Bildschirmen im Surround-Modus. Über die HDMI-, DisplayPort- und Thunderbolt-3-Schnittstellen lassen sich drei 4K-UHD-Displays mit 3.840 x 2.160 Pixeln Auflösung und bis zu 60 Hz ansteuern.

10 von 12

nächste Seite