GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Seite 4: Das beste Gaming-Notebook - Tipps & Technik zum erfolgreichen Kauf

Die Kühlung: Versteckter Hauptdarsteller

Viele Käufer achten rein auf die Hardware-Specs - und vergessen dabei, eines der wichtigsten Leistungsmerkmale ins Kalkül zu ziehen: Das Kühlsystem des Notebooks. Der Kühlung kommt speziell bei einem Gaming-Notebook eine entscheidende Bedeutung zu.

Zum einen gilt es, die Wärme der Gaming tauglichen Performance-Komponenten effizient und vor allem leise aus dem kompakten Notebook-Gehäuse zu transportieren. Zum anderen verrichten die modernen CPUs und Grafikprozessoren nicht einfach Dienst nach Vorschrift, sondern kontrollieren stets ihre Temperatur, um die Leistung innerhalb der erlaubten Temperaturgrenzen zu maximieren. Inklusive dabei fest integrierte Boost-Funktionen, bei der die Taktraten die Referenzwerte auch deutlich überschreiten können, solange die Temperatur in den definierten Grenzen bleibt. Eine gute Kühlung sorgt daher auch für höhere Performance und bessere Ausnutzung der starken Hardware. Wuchtigere Desktop-Replacement-Notebooks mit entsprechend kraftvoller Kühlung sind damit nach wie vor die erste Wahl für alle Anwender, die höchster Performance und größtem Spielspaß den Vorrang geben.

Doppelkühler mit aufwändiger Heatpipe-Technik und speziellen Whirlwind Blade-Lüftern sorgen dafür, dass die MSI-Gaming-Notebooks kühl und leise bleiben. Doppelkühler mit aufwändiger Heatpipe-Technik und speziellen Whirlwind Blade-Lüftern sorgen dafür, dass die MSI-Gaming-Notebooks kühl und leise bleiben.

Um die hohen Anforderungen an das Notebook-Design noch einmal zu verdeutlichen: Über 170 Watt Verlustwärme fallen alleine bei Prozessor und Grafikchip der High-End-Klasse unter Extremlast an. Das ist die Wärme von zwei Glühbirnen der klassischen Glühwendel-Bauweise. Jeder weiß, wie heiß eine entsprechende Lampe werden kann. Die gleiche Wärmeenergie mal zwei muss aus dem flachen Gehäuse eines Notebooks transportiert werden. Hier ist profunde technische Expertise und hoher technischer Aufwand notwendig, um die Temperaturen wirksam und gleichzeitig möglichst leise im Griff zu behalten.

Leider bleiben die Kühlung und Informationen dazu bei vielen Angeboten im Gehäuseinneren versteckt, so dass dieses wichtige Qualitätskriterium in der Regel nicht passend berücksichtigt werden kann. Die »Cooler Boost«-Kühlsysteme aller aktuellen MSI Gaming-Notebooks arbeiten mit mindestens zwei eigenen Kühleinheiten, die Prozessor und Grafikchip jeweils getrennt voneinander auf niedriger Temperatur halten. Dazu kommt aufwändige Heatpipe-Technik, um die Wärme von den Chips ab- und aus dem Gehäuse herauszuführen. »Cooler Boost Titan« (GT-Serie), »Cooler Boost 5« (unter anderem bei der GE-Serie) und »Cooler Boost Triton« (GS-Serie) stehen dabei für die unterschiedlichen, auf die jeweiligen Serien optimierten Ausführungen.

4 von 12

nächste Seite