Defiance 2050 - Neuauflage des Sci-Fi-MMOs stolpert zum Start über Server-Probleme

Zum Launch von Defiance 2050 ruckelt und stockt das MMO bei vielen Spielern. Die Folge: Unzufriedene Kunden und vernichtende Steam-Reviews.

von Martin Dietrich,
11.07.2018 12:36 Uhr

Defiance 2050 kämpft zum Launch mit erheblichen Problemen. Bugs und Verbindungsabbrüche lassen bei vielen Nutzern keinen Spielspaß aufkommen.Defiance 2050 kämpft zum Launch mit erheblichen Problemen. Bugs und Verbindungsabbrüche lassen bei vielen Nutzern keinen Spielspaß aufkommen.

Das hat sich Entwickler Trion Worlds sicherlich ganz anders vorgestellt, aber der Release von Defiance 2050 ging ordentlich in die Hose. Am vergangenen Dienstag erschien die Free2-Play-Neuauflage, die das Ursprungs-MMO eigentlich an vielen Stellschrauben verbessern sollte. Doch wie zahlreiche Kommentare auf Social Media und Steam nahelegen, waren vor allem die Server nicht auf die derzeitige Spielerzahl vorbereitet.

Verbindungsabbrüche, Lags und schwere Bugs setzten dem Third-Person-Shooter zu und erschwerten ein unterbrechungsfreies Spielerlebnis. Die Spieler quittieren das mit einem »größtenteils negativen« Steam-Review-Score. Nur 34 Prozent der über 200 Reviews sind positiv (Stand 11. Juli, 12:00 Uhr). So schreibt ein Nutzer beispielsweise:

"Wenn du Defiance oft gespielt hast, kennst du bereits alle Probleme, die das erste Spiel hatte. Defiance 2050 erbte alle diese Probleme."

Ein anderer Spieler schlägt in dieselbe Kerbe und fragt sich, warum das Spiel in diesem Zustand veröffentlicht wurde:

"Aber das Hauptproblem ist, dass einige der Hauptquests so voller Bugs stecken, dass du in der Storyline nicht vorankommst. Ab und zu friert das Spiel auch für zwei bis vier Sekunden ein. Auch bei wenigen Leuten ist der Server sehr laggy. Ich denke, das Spiel hätte noch nicht veröffentlicht werden sollen. Es braucht mehr Zeit, um alle aktuellen Bugs auszubügeln."

Die aktuell besten MMOs 2018 für PC - Von Klassikern und vergessenen Rückkehrern

Patches sind unterwegs

Die Probleme bestehen übrigens nicht nur auf dem PC. Auch PS4- und Xbox-One-Nutzer klagen über instabile Server. Wie die Entwickler von Defiance 2050 auf Twitter mitteilen, sind Bug Fixes bereits in Arbeit und auch die Verbindungsqualität zu den Servern wird derzeit untersucht. Spieler sollen die offiziellen Foren-Threads besuchen und dort Fehler melden. Die ersten Updates wurden aber schon vor einigen Stunden auf die Server aufgespielt, weitere sind in Planung.

Defiance 2050 stellt die Rückkehr des MMOs Defiance aus dem Jahr 2013 dar. Sinkendes Interesse und starke Konkurrenz zwangen die Macher dazu, ihr bisheriges Konzept zu überdenken. Mit der Generalüberholung sollten neue Spieler gewonnen und alte zurückgeholt werden. Neben einer verbesserten Grafik wurde das Klassen- sowie das Fortschrittssystem von Defiance überarbeitet.

Defiance 2050 - Screenshots ansehen

Defiance 2050 - Trailer stellt die vier Charakterklassen vor, nur eine zum Start wählbar 1:37 Defiance 2050 - Trailer stellt die vier Charakterklassen vor, nur eine zum Start wählbar


Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen