Destiny 2 - Bungie überarbeitet Everversum, legt Wahrscheinlichkeiten der Lootboxen offen

Die Lootbox-Kontroverse hat mittlerweile auch Destiny 2 erreicht. Die glänzenden Engramme werden zwar nicht entfernt, aber die Chancen auf bestimmte Items veröffentlicht.

von Elena Schulz,
12.08.2018 12:46 Uhr

Für Season 4 wird das Eververse und damit der Echtgeld-Shop in Destiny 2 überarbeitet.Für Season 4 wird das Eververse und damit der Echtgeld-Shop in Destiny 2 überarbeitet.

In Destiny 2 gibt es das Eververse oder Everversum, wo man gegen Echtgeld (beziehungsweise die Echtgeld-Währung Silber) sogenannte Glänzende Engramme (die es später auch beim Levelanstieg gibt) kaufen kann. Das sind Lootboxen, die bestimmte Items wie Waffenmods, Skins, Emotes, Raumschiffe, Sparrows oder Shader erhalten, die man auch einzeln für Silber im Store erwerben kann.

Das meiste davon ist rein kosmetisch. Auch wenn die Waffenmods (zumindest bislang) keinen großen spielerischen Einfluss einnehmen (und man sie sich sehr leicht verdienen kann) werden damit aber auch im geringen Maß spielerische Vorteile verkauft.

Das ändert Bungie mit dem neuen Update zu Season 4 im Hinblick auf den Launch der großen Erweiterung Forsaken zwar nicht, dafür werden ab jetzt aber die Wahrscheinlichkeiten offengelegt. Ihr könnt also in Zukunft online auf der Destiny-Webseite nachschauen, wie hoch eure Chancen sind, über die Engramme an ein bestimmtes Item zu kommen.

Destiny 2: Forsaken - Screenshots der Erweiterung ansehen

Ein Trend gegen Lootboxen

Damit folgt Bungie dem Beispiel von EA, die ab FIFA 19 die Wahrscheinlichkeiten von FIFA-Kartenpaketen offenlegen. Nach der Kontroverse rund um Star Wars: Battlefront 2 verspricht der Publisher generell nur noch kosmetische Items zum Kauf anzubieten. Bei den Ultimate-Team-Modi will man aber nicht auf Pay2Win verzichten. In Zukunt will man sich bei Lootboxen aber nach einem »moralischen Kompass richten«.

Auch Mittelerde: Schatten des Krieges hat seine Lootboxen mittlerweile sogar komplett entfernt, weshalb wir dem Spiel ein Test-Update widmen. Auch in Forza Horizon 4 und Forza Motorsport 7 werden sämtliche Lootboxen entfernt. Nachdem bereits Regierungen Lootboxen auf Glücksspielähnlichkeiten überprüfen und die Spieler sich in großen Teilen vehement dagegen wehren, scheint der Trend jetzt wieder zurückzugehen.

Die Änderungen am Everversum sind längst nicht die einzigen Neuerungen, die mit dem Update ihren Weg in Destiny 2 finden. Es gibt ein neues Waffenslot-System, bedeutsamere Waffenmods, eine verringerte Kill Time im Schmelztiegel-PvP, neue Kopfgeldmissionen um sich Bright Dust zu verdienen, neue legendäre Wafen, die Rückkehr des Eisenbanners und mehr. Das Update mit den Änderungen geht am 28. August live. Alle Infos dazu findet ihr bei Bungie.

Destiny 2: Forsaken - Trailer: »Die Träumende Stadt« soll der bislang größte Endgame-Inhalt werden 2:08 Destiny 2: Forsaken - Trailer: »Die Träumende Stadt« soll der bislang größte Endgame-Inhalt werden


Kommentare(61)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen