Destiny 2 nicht so erfolgreich wie erhofft - Activision nicht zufrieden

Activision teilte jetzt mit, dass Destiny 2 hinter den Erwartungen zurückbleibt. Auch das Addon Forsaken änderte nichts daran.

von Mathias Dietrich,
09.11.2018 18:20 Uhr

Trotz positiver Kritiken zu Destiny 2: Forsaken macht sich das Spiel laut Activision bei weitem nicht so gut wie erwartet.Trotz positiver Kritiken zu Destiny 2: Forsaken macht sich das Spiel laut Activision bei weitem nicht so gut wie erwartet.

Das Addon Forsaken für Destiny 2 war die bisher beste Erweiterung des Spiels und konnte Activision zufolge auch einige Käufer anziehen. Dennoch macht sich Destiny 2 bei weitem nicht so gut, wie der Publisher das erwartet hat.

Collister »Coddy« Johnson zufolge gehört Forsaken zum besten Content, den es jemals für Destiny gab. Das äußerte der Activision-COO gegenüber PC Gamer. Dennoch, so erläutert er weiter, konnte es die Spielergemeinde von Destiny nicht zurückholen. Grund dafür ist, dass viele Spieler ihm zufolge noch abwarten und die Entwicklung des Spiels im Auge behalten.

Gleichzeitig, so heißt es aus Activisions Richtung, bekam der Titel allerdings sehr viele positive Kritiken von professionellen Kritikern wie auch Fans. Zudem ist die Anzahl der monatlich aktiven Spieler seit der Veröffentlichung des Addons gestiegen.

Unser Redakteur Maurice zeigte sich weniger beeindruckt. Er findet, dass Destiny 2: Forsaken zwar die bisher beste Erweiterung des Spiels ist, was aber in Anbetracht der eher schwachen Addons Fluch des Osiris und Kriegsgeist weniger wiegt, als man vermuten könnte.

Basisspiel für kurze Zeit geschenkt

Seit Kurzem bietet Activision Destiny 2 kostenlos an. Die Aktion geht noch bis zum 18. November. Das könnte ein Versuch seitens des Publishers sein, gerade Fans von Destiny 1 für sich zu gewinnen, die bisher noch mit dem Kauf von Destiny 2 warteten.

Gleichzeitig erlaubt der Entwickler allen Spielern vom 9. bis 11. November einen Blick in den PvEvP-Modus Gambit von Forsaken zu werfen. Mit diesem Gratiswochenende möchte man möglicherweise Besitzer von Destiny 2 überzeugen, die sich das Addon bisher noch nicht gekauft haben.

Wie es im Angesicht von Activisions unerfüllten Erwartungen mit der Serie weitergeht? Dazu gibt es noch keine offiziellen Angaben. Leaks zufolge scheint sich Destiny 3 bereits in Entwicklung zu befinden. Das deckt sich auch mit unserer Einschätzung, sofern man bei Entwickler Bungie intern zumindest in Teilen am 10-Jahres-Plan festhält, der immerhin vier volle Spiele plus zahlreiche DLCs beinhaltet.

Der Konkurrenz geht es hingegen gut: Der Free2Play-Titel Warframe, der ein ähnliches Setting und Spielprinzip hat wie Destiny 2, bekam vor Kurzem ein neues Addon und befindet sich derzeit auf Platz 3 der meistgespielten Spiele auf Steam.

Season verpasst?: Alte Destiny-2-Emotes vorübergehend gegen Echtgeld zu haben

Destiny 2: Forsaken - Vorschau-Video: Kommt das Beste aus Destiny 1 zurück? 9:32 Destiny 2: Forsaken - Vorschau-Video: Kommt das Beste aus Destiny 1 zurück?

Destiny 2: Forsaken - Screenshots der Erweiterung ansehen


Kommentare(189)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen