Diablo 2 Resurrected: Das Intro zeigt, wie viel besser die neuen Cutscenes sind

Das Remaster von Diablo 2 wird im September veröffentlicht. Erstmals gibt es jetzt die neuen Cinematics von Akt 1 und 2 zu sehen: Und die sind optisch ein Highlight.

von Florian Franck,
12.08.2021 17:15 Uhr

Am 29. Juni 2000 erschien mit Diablo 2 ein Klassiker unter den Action-Rollenspielen. Bis heute sind Gamedesign und Spielmechaniken des Hack&Slay-Titels in dem Genre unerreicht. Auch die Cinematics und Cutscenes setzten damals neue Maßstäbe.

Kurz vor dem Release von Diablo 2: Resurrected, dem Remaster des Klassikers, veröffentlicht Activision Blizzard die Cutscenes der Akte 1 und 2. Verglichen mit den 20 Jahren alten Originalen legen die neuen Cinematics visuell natürlich einen riesigen Sprung hin. Allerdings bleibt die Frage: Wie gut sehen die überarbeiten Szenen 2021 aus?

Habt ihr Bock auf höllisch gute Abendunterhaltung?
Wenn ja, haben wir den perfekten Tipp für euch: Verbringt doch etwas Zeit mit unserem Teufelskerl Maurice, der sich für euch am 13. August 2021 ab 19 Uhr auf unserem Twitch-Kanal MAX in die Beta stürzt. Wer weiß, vielleicht öffnen sich ja auch für euch die Pforten der Hölle, wenn ihr lange genug zuschaut?

Cinematics wie vor 20 Jahren

Blizzard hat das Original fast 1:1 neu umgesetzt. Dadurch bewahren die neuen Zwischensequenzen die Authentizität der ursprünglichen Fassungen: Kameraführung und Ton sind identisch mit dem Original. Kleine Details, wie von der Decke hängende Ketten in der Zelle von Marius, wurden hinzugefügt, um die jeweilige Stimmung der Szene besser abzubilden.

Wo wir bei Marius sind: Die optischen Veränderungen am Erzähler der Zwischensequenzen fallen am deutlichsten auf. In einer der ersten Szenen liegt Marius am Boden seiner Zelle. Im Original sehen wir ihn mit einem Drei-Tage-Bart und einem sehr generischen Gewand. Das Licht in der Zelle wirkt sehr hell und teilweise wirkt es - 20 Jahre später - nicht stimmig und übersteuert.

Marius Neu Marius Neu
Marius Original Marius Original

Marius im direkten Vergleichen innerhalb der Zwischensequenzen

In den ersten Szenen fallen bereits die überarbeiteten Partikeleffekte ins Auge, von denen auch die Qualität der Assets insgesamt profitiert. Im nächsten Vergleichsbild sind die Änderungen der Lichteffekte deutlich zu erkennen:

Lichteffekte Neu Lichteffekte Neu
Lichteffekte Original Lichteffekte Original

Die Lichteffekte in den alten Zwischensequenzen waren beeindruckend, aber kein Vergleich zu der Neuauflage.

Auch das Feuer kann sich in den Zwischensequenzen sehen lassen: Die Flammen sind wesentlich detailreicher, wirken kräftiger und brandgefährlich - so, wie Flammen eben sein sollten.

Flammen in den neuen Zwischensequenzen Flammen in den neuen Zwischensequenzen
Flammen im Original Flammen im Original

Das Feuer in den Zwischensequenzen wirkt im Remaster deutlich kräftiger und imposanter.

Was ist das Besondere an den Zwischensequenzen?

Blizzard hat die Zwischensequenzen nicht einfach nur hochskaliert, sondern die insgesamt 27 Minuten Bild für Bild neu gerendert. Dabei sollen der Schnitt, die Soundeffekte und die Originalsprachausgabe erhalten bleiben. Der Ton wurde allerdings neu abgemischt, um zeitgemäß zu bleiben.

Wie gut die neuen Zwischensequenzen aussehen, könnt ihr in den nachfolgenden Trailern bestaunen, die jeweils den ersten und zweiten Akt zeigen:

Diablo 2: Resurrected: Cinematic Trailer zum ersten Akt zeigt die eindrucksvolle Grafik 7:15 Diablo 2: Resurrected: Cinematic Trailer zum ersten Akt zeigt die eindrucksvolle Grafik

Im zweiten Akt sehen wir auch noch weitere Licht- und Partikeleffekte, welche die Unterschiede zum Original mehr als deutlichen hervorheben:

Diablo 2: Resurrected: Cinematic Trailer zum zweiten Akt 3:34 Diablo 2: Resurrected: Cinematic Trailer zum zweiten Akt

In der Beta für Vorbesteller und der kommenden Open Beta seht ihr die Zwischensequenzen auch direkt im Spiel. Alle Infos zur Beta, den spielbaren Klassen und was ihr noch wissen müsst, lest ihr in unserer großen Zusammenfassung:

Alles zur Beta von Diablo 2 Resurrected   144     9

Mehr zum Thema

Alles zur Beta von Diablo 2 Resurrected

Noch deutlicher wird es beim direkten Vergleich beider Trailer. Gamespot stellt die beiden originalen Zwischensequenzen im direkten Vergleich zu den neuen:

Link zum YouTube-Inhalt

Wie findet ihr die neuen Cinematics? Freut ihr euch auf das Remaster? Schreibt es uns gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (25)

Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.