Adventskalender 2019

Diablo 4 nimmt die Kritik der Fans an und ändert das Item-System

Nachdem es zuerst hieß, dass die Ancient Items für Diablo 4 angepasst werden, schafft Blizzard sie jetzt komplett ab und ändert noch mehr am Item-System.

von Elena Schulz,
04.12.2019 11:45 Uhr

Diablo 4 bekommt nach Fan-Kritik ein neues Item-System. Diablo 4 bekommt nach Fan-Kritik ein neues Item-System.

Blizzard geht in einem neuen Blog-Post auf das Item-System von Diablo 4 ein und erklärt, dass man auf Basis der Fan-Kritik die Ancient Items komplett aus dem Spiel entfernen will.

David Kim, seines Zeichens Lead Systems Designer, stellt klar, dass spielerische Tiefe und persönliche Anpassungsmöglichkeiten beim eigenen Charakter sehr wichtig für Diablo 4 sind. Dadurch sei ein lohnendes Item-System auch eine der größten Prioritäten des Teams. Dafür will man nicht einfach Systeme aus vorherigen Diablo-Spielen übernehmen, sondern aus den besten Aspekten ein neues kreieren.

Er führt anschließend aus, wie dieses System funktioniert. Vergesst dabei aber nicht das frühe Entwicklungsstadium von Diablo 4. Nichts davon ist also final und Kim betont, dass die Änderungen noch nicht in einem funktionierenden Build getestet wurden.

Mehr zu den Items in Diablo 4 und wie sie sich spielen, erfahrt ihr übrigens in unserem Preview-Video mit Gameplay und in der großen Angespielt-Vorschau:

Diablo 4 wird anders als gedacht - Vorschau-Video mit Gameplay 15:31 Diablo 4 wird anders als gedacht - Vorschau-Video mit Gameplay

Ancient Legendaries werden ersetzt

Ancient Items werden aus dem Spiel verbannt. Blizzard arbeitet an einer neuen Variante von Consumable Item, die aktuell noch namenlos ist. Das Item bringt einen zufälligen legendären Affix mit und wird durch das Töten von Monstern verdient. Um die Tiefe und Komplexität des Endgames zu steigern, lässt sich das Item aber nur dann finden und ermöglicht zudem, nicht-legendären Items Affixe zu verleihen.

  • Dadurch entsteht ein »Wahlmodus für Items« für die Spieler, nachdem sie mit seltenen und legendären Items, sowie den Affixen, bereits vertraut sind.
  • Es wird ein neuer Spielstil ermöglicht, ohne dass man Endgame-Items noch mehr Macht verleihen muss.
  • Seltene Items mit den besten Affixen bleiben weiterhin nützlich und wertvoll.

Änderungen an den Item-Affixen

Blizzard sei bei den Affixen noch zu keinem klaren Ergebnis bekommen. Allerdings ist man sich einig, dass sie einen wichtigen Teil der Charaktermacht bilden sollen und mit bedeutungsvollen Entscheidungen zusammenhängen. Bisher waren die Affixe auf bestimmte Builds zugeschnitten. Das will Blizzard grundsätzlich nicht ändern, denkt aber darüber nach, wie man die Auswahl für den Spieler freier gestalten kann.

Was mögliche Änderungen angeht, zieht Blizzard in Erwägung, die Anzahl von Affixen bei einzelnen Items zu erhöhen - einschließlich Magisch (Blau), Selten (Gelb) und Legendär (Orange), um die Bedeutung von nicht-legendären Affixen für das Charakterlevel zu steigern.

Mit »Angelic Power« (Erhöht die Wirkungsdauer von vorteilhaften Effekten), »Demonic Power« (Erhöht Dauer von negativen Effekten) und »Ancestral Power« (Erhöht die Chance von Treffer-Effekten) führt Blizzard drei neue Stats ein, die mitunter als Affixe auftreten oder andere verstärken.

Wie die Affixe genau funktionieren, illustriert diese vorübergehende Grafik. Wie die Affixe genau funktionieren, illustriert diese vorübergehende Grafik.

Verfügt man nicht über genug von einer bestimmten Kraft, kann man das Item immer noch ausrüsten, profitiert aber nicht vom Affix. Es lohnt sich also unter Umständen, sich auf eine der Kräfte zu konzentrieren, je nachdem, auf welche Stats ihr persönlich Wert legt.

Das macht die Konkurrenz: Path of Exile 2 Preview

Anpassungen bei Angriff und Verteidigung

Auch bei diesem Punkt nimmt sich Blizzard das Spielerfeedback zu Herzen und reduziert den Angriff-Stat auf Waffen, sowie die Verteidigung auf Rüstungen. Beides wurde komplett von Edelsteinen entfernt.

Diese simplen Stats helfen laut Blizzard dabei, den Spielern auch über Items das Gefühl zu geben, dass sie stärker werden. Trotzdem müssen Spieler weiterhin auf die anderen Stats achten, die womöglich reine Angriffststärke oder Verteidigung schlagen. Seine Items nur an diesen Werten auszurichten, soll fast nie der richtige Weg sein.

Da das Einbinden von Feedback bislang offenbar recht gut funktioniert hat, bittet Blizzard erneut um die konstruktive Meinung der Fans zu diesen Änderungen. Im vorherigen Blog-Post zum Item- und Loot-System ging es bereits ausführlich um den Wahlmodus, das Endgame und mehr.

Mehr zu Diablo 4:


Kommentare(225)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen