Diablo Immortal - Blizzard hatte Kritik erwartet, aber nicht derart heftige

Das erste Mobile-Diablo kam bei den Fans nicht gut an: Auf der BlizzCon gab es Buhrufe, auf Youtube Downvotes. Blizzard war vom Ausmaß der Kritik überrascht.

von Maurice Weber,
06.11.2018 15:05 Uhr

Diablo Immortal rief mehr Kritik hervor, als die Entwickler erwartet hatten. Diablo Immortal rief mehr Kritik hervor, als die Entwickler erwartet hatten.

Blizzard war sich bewusst, dass es für die Ankündigung von Diablo Immortal Gegenwind geben würde - »aber nicht in diesem Ausmaß«, erklärte Firmenmitbegründer und Executive Producer Allen Adham im Gespräch mit Kotaku:

"Wir wissen, dass unser Publikum hier leidenschaftlich auf PC und Konsole konzentriert ist. Wir haben das außerdem zuvor gesehen. Wir haben ähnliche Reaktionen erlebt, als wir Konsolenversionen von Diablo ankündigten, und als wir Hearthstone zum ersten Mal vorstellten. Trotzdem wussten wir, dass unser Publikum hier dringend etwas zu einer ganz bestimmten Sache sehen oder hören wollte. "

Klare Sache: Damit spielt Adham auf Diablo 4 an, das Blizzard trotz aller Gerüchte und Hinweise noch nicht offiziell bestätigt hat. Die Entwickler hatten sich im Vorfeld der BlizzCon sogar bemüht, die Erwartungen mit einem Blogeintrag zu dämpfen. Dort hieß es: »Wir wissen genau, worauf viele von euch hoffen, und können dazu nur sagen: Gut Ding will Weile haben, aber böse Dinge brauchen oft etwas länger. Bitte habt noch etwas Geduld.«

Wie sähe das perfekte Diablo 4 aus? (Plus-Podcast)

Was interessanterweise auch als eine Bestätigung gelesen werden könnte, dass Diablo 4 tatsächlich bereits in der Entwicklung ist, selbst wenn es nicht auf der BlizzCon vorgestellt wurde. Auch auf der Messe selbst betonte Entwickler Wyatt Cheng erneut: »Wir haben mehrere Diablo-Projekte bei mehreren Teams in Arbeit!« Also warum nicht zumindest einen kleinen Teaser auffahren, um die Fans zu besänftigen? Adham stellt klar, dass Blizzard nichts zu früh ankündigen will:

"Bei Blizzard kündigen wir nichts an, bis wir nicht bereit sind. Es geht ganz und gar um Spielqualität, weniger ums Timing. Es geht darum, unseren Spielern eine überwältige Erfahrung zu bieten. Wir wollten der Sache ein wenig zuvorkommen mit dem Blogeintrag und diese Gruppe wissen lassen, dass wir weiterhin an mehreren Dingen gleichzeitig arbeiten. Aber ist es ziemlich klar, dass sich ihre unglaubliche Leidenschaft für Diablo auf interessante Weise manifestiert."

Gerüchten zufolge war ursprünglich trotzdem ein Teaservideo für Diablo 4 auf der Messe geplant, das Blizzard im letzten Moment zurückzog. Das Studio streitet diese Gerüchte allerdings ab.

Diablo Immortal - Blizzard ignoriert seine treusten Fans und erntet eine BlizzCon-Katastrophe 7:45 Diablo Immortal - Blizzard ignoriert seine treusten Fans und erntet eine BlizzCon-Katastrophe


Kommentare(141)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen