Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Die besten modernen Militär-Shooter, die ihr gerade spielen könnt

Von Rainbow Six: Siege bis CoD: Modern Warfare werden Modern-Military-Shooter 2020 wieder zunehmend populär. Hier die aktuell besten Singleplayer- und Multiplayer-Shooter.

von Dimitry Halley,
20.10.2020 15:55 Uhr

Call of Duty, Rainbow Six: Siege und Ghost Recon: Wildlands gehören zu den besten Military-Shootern, die ihr gerade spielen könnt. Call of Duty, Rainbow Six: Siege und Ghost Recon: Wildlands gehören zu den besten Military-Shootern, die ihr gerade spielen könnt.

Letztes Update: 20. Oktober 2020
Zuletzt geändert: Alle Einträge überarbeitet, Breakpoint, Escape from Tarkov und Modern Warfare 2 Remastered ergänzt.

Trends kommen und gehen. Anfang der 2000er erschien ein Shooter nach dem anderen mit Zweiter-Weltkrieg-Szenario. Alle wollten sie an den Erfolg der frühen Call of Duty, an Medal of Honor, Battlefield 1942 und vielleicht auch Brothers in Arms anknüpfen. Ab spätestens 2007 hatten wir alle die Schnauze voll von Achsenmächten und Alliierten, plötzlich wehte der Wind von ganz woanders - aber mindestens genauso stark: »Modern Military« gibt den Ton an.

Call of Duty 4: Modern Warfare revolutionierte Multiplayer-Shooter, beeindruckte auch mit seiner Kampagne - und viele andere Shooter mit modernem Militär-Szenario folgten. Seit 2019 und 2020 scheint diese Ära eine kleine Renaissance zu erleben.

Neben Ghost Recon: Breakpoint und dem dem neuen Call of Duty: Modern Warfare (2019) gibt es viele coole Modern Military Shooter, die ihr jetzt schon spielen könnt - und zwar im Singleplayer wie im Multiplayer. Grund genug, euch hier mal einen Überblick zu spendieren.

Rainbow Six: Siege

Das ist NICHT das Ende von Rainbow Six: Siege! 10:54 Das ist NICHT das Ende von Rainbow Six: Siege!

Entwickler: Ubisoft | Release-Datum: 1. Dezember 2015 | GameStar-Wertung: 89

Was steckt drin? Rainbow Six: Siege ist eine einzige Erfolgsgeschichte. Seit vier Jahren wird der Taktik-Shooter mit kostenlosen Inhalten erweitert, verzeichnet mittlerweile 45 Millionen registrierte Spieler und schickt euch Runde um Runde in knallharte Anti-Terror-Gefechte gegen andere Spieler. Ihr verkörpert einen von über 50 Operatoren, jeder mit eigenen Fähigkeiten. Im Fünferteam zählt nicht nur blitzschnelles Schussgeschick, sondern auch die richtige Taktik.

Das zeichnet Rainbow Six: Siege aus

  • Sehr taktische Shooter-Gefechte, in denen jeder Kopfschuss tödlich ist
  • Dutzende einzigartige Operatoren mit spannenden Fähigkeiten
  • Teamplay! Rainbow Six: Siege bestraft Egoisten
  • Eine ausgeprägte E-Sport-Szene und ein aktives Ranked-Leaderboard
  • Stetige Content-Updates, die neue Maps und Operatoren bringen
  • Zerstörbare Umgebungen: Wände und Decken lassen sich aufsprengen

Für wen geeignet? Die Lernkurve in Rainbow Six: Siege fällt steil aus. Feindbeschuss ist unheimlich tödlich, gerade zu Beginn wird man ständig von irgendwo erschossen und fühlt sich ohnmächtig. Doch wer Karten, Fähigkeiten und Waffen paukt, mit seinen Kollegen spricht und fleißig übt, erlebt ein absolutes Hochgefühl. Kaum ein anderer PvP-Shooter spielt sich so intensiv und belohnend wie Rainbow Six, wenn man dann endlich die Oberhand gewinnt.

Was passiert gerade? Die Community von Rainbow Six ist äußerst aktiv, was die Entwickler wiederum mit stetigen Content-Updates belohnen. Die jüngst gestartete Operation Shadow Legacy integriert Sam Fisher aus Splinter Cell ins Spiel! Neben neuen Inhalten erscheinen auch Fixes etablierter Helden, beispielsweise erschien gerade ein großer Rework für den berühmt berüchtigten Tachanka.

Squad

Entwickler: Offworld Industries | Release-Datum: 23. September 2020 | GameStar-Wertung: 82

Was steckt drin? Squad platziert sich als PvP-Multiplayer zwischen Arcade-Shootern wie Battlefield und Militärsimulationen wie Arma 3. Auf einer gigantischen Karte treten zwei Teams gegeneinander an und kämpfen um Kontrollpunkte. Wer alleine kämpft, sieht kein Land. Als Squad müsst ihr miteinander kommunizieren, Stellungen errichten, Angriffe koordinieren - das eigentliche Schießen kommt ganz zum Schluss.

Das zeichnet Squad aus

  • Entwickelt wurde es aus der beliebten Project-Reality-Mod von Battlefield 2
  • Extrem taktische Gefechte auf bis zu 15 Quadratkilometer großen Karten
  • Jeder Squad muss zusammenarbeiten, um zu gewinnen
  • In kaum einem PvP-Shooter fühlt sich das Soldatendasein so glaubhaft an
  • Moderne Fraktionen wie US Army, russische Armee, Aufständische und so weiter
  • Der Wirklichkeit nachempfundene Waffen, Fahrzeuge, Befestigungen und Taktiken

Für wen geeignet? Ohne Kommunikation seid ihr in Squad aufgeschmissen. Ihr braucht ein Headset und den Willen, euch eurem Team unterzuordnen. Nicht jeder kann Squad-Leader sein. Zielen, Schießen und Treffen spielen eine geringere Rolle als in anderen Shootern, stattdessen müsst ihr Freude an sorgfältiger Planung und strategischem Vorgehen haben. Und die Partien können lange dauern, also bringt Geduld mit.

Was passiert gerade? Squad befand sich über Jahren in einer sehr erfolgreichen Early-Access-Alpha und -Beta, ist seit September 2020 aber endlich als Vollversion veröffentlicht worden. Mit etwa 9.000 bis 10.000 gleichzeitig aktiven Spielern dürftet ihr keine Probleme haben, eine volle Partie zu finden.

Squad im Test - Der Militär-Shooter für alle, die es ernst meinen   100     10

Mehr zum Thema

Squad im Test - Der Militär-Shooter für alle, die es ernst meinen

Spec Ops: The Line

Spec Ops: The Line erzählt eine Geschichte, die man nicht vergisst. Spec Ops: The Line erzählt eine Geschichte, die man nicht vergisst.

Entwickler: Yager Development | Release-Datum: 29. Juni 2012 | GameStar-Wertung: 85

Was steckt drin? Spec Ops: The Line mag schon sieben Jahre auf dem Buckel haben, doch wir wollen es hier aus einem ganz entscheidenden Grund nicht auslassen: Kein anderes Modern-Military-Spiel erzählt eine so gute Geschichte. Bis heute gilt Spec Ops: The Line als Paradebeispiel dafür, wie man mit Videospielen einzigartiges Storytelling betreiben kann. Das Shooter-Gameplay unterhält ebenfalls, der wahre Star bleiben aber die düsteren Erlebnisse von Hauptfigur Walker, der tief ins Herz von Dubai eindringt.

Das zeichnet Spec Ops: The Line aus

  • Eine fesselnde Geschichte, die man nicht vergisst
  • Kurzweilige Deckungs-Shooter-Gefechte zusammen mit zwei KI-Kameraden
  • Ein unverbrauchtes Szenario: Die sandigen Straßen des verlassenen Dubai
  • Diverse Anspielungen auf Heart of Darkness
  • Einen ganz kurzweiligen Mini-Koop, sofern man einen Kumpel bei der Hand hat

Für wen geeignet? Spec Ops: The Line ist nichts für schwache Nerven. Zwar bleiben die Schießereien spielmechanisch sehr seicht, die gleichförmigen Ballereien sind aber auch definitiv nicht die Stärke des Spiels. Die Geschichte wird - je nach Gemüt - ganz schön an eurer Verfassung rütteln. Doch wer mal eine wirklich grandiose Videospiel-Geschichte erleben will, sollte Spec Ops eine Chance geben. Lediglich Entscheidungsmöglichkeiten innerhalb der Story hätten diese düstere Mär noch besser gemacht.

Das passiert gerade: Viele wissen das nicht, aber Spec Ops: The Line gehört eigentlich zu einem größeren Franchise, das vorher schon andere Spec-Ops-Titel hervorgebracht hat. Doch die Wahrscheinlichkeit auf einen Nachfolger tendiert gegen Null. The Line war damals kein großer finanzieller Erfolg, die Vorgänger gehen außerdem gerade in puncto Story in eine gänzlich andere Richtung.

Spec Ops: The Line - Die ersten 10 Minuten 10:02 Spec Ops: The Line - Die ersten 10 Minuten

Escape from Tarkov

Entwickler: Battlestate Games | Release-Datum: 27. Juli 2017 (Beta) | GameStar-Wertung: -

Was steckt drin? Escape from Tarkov hat eine simple Prämisse: Als Soldat dringt ihr in eine schwer bewachte Zone ein, sackt Loot ein und macht euch vom Acker. Im Spiel wird daraus allerdings eine der intensivsten Modern-Military-Erfahrungen, die der Markt derzeit zu bieten hat. Und das noch vor offiziellem Full Release des Spiels.

Alleine das Sounddesign sucht seinesgleichen. Mit aufgestellten Nackenhaaren pirscht ihr euch wahlweise alleine oder im Koop von Ecke zu Ecke, denn schon wenige Schüsse sind tödlich. Ob gegen die KI oder gegen echte Spiele: An Escape from Tarkov kommt 2020 kein Modern-Military- und Realismus-Enthusiast vorbei.

Das zeichnet Escape from Tarkov aus

  • Aufreibende Erkundungen in einer gefährlichen russischen Zone
  • Gnadenlose Schussgefechte mit KI und Community
  • Ein hervorragendes Sounddesign, das spielmechanisch relevant ist
  • Einen der intensivsten Ego-Shooter auf dem Markt

Für wen geeignet? Wie die meisten Hardcore-Shooter erfordert Escape from Tarkov unheimlich viel Geduld. Wer in der Zone den Löffel abgibt, verliert seine Ausrüstung. Jeder Sieg ist hart errungen. Jeder Abschuss hart verdient. Aber wenn ihr Durchhaltewillen und idealerweise einen Koop-Partner mitbringt, erlebt ihr hier intensive Gefechte.

Das passiert gerade: Escape from Tarkov wird auch 2020 permanent mit Updates und neuen Inhalten versorgt. Update 12.8 bringt beispielsweise ein simuliertes Blutungssystem ins Spiel und macht Schussverletzungen noch dramatischer. Auch die Community ist äußerst aktiv und wird dem Spiel wahrscheinlich noch viele Jahre die Treue halten.

Die Zukunft von Escape from Tarkov: Exklusive Infos zur neuen Map & Features   97     7

Mehr zum Thema

Die Zukunft von Escape from Tarkov: Exklusive Infos zur neuen Map & Features

Battlefield 4

Battlefield 4 erfreut sich noch immer einer aktiven Community. Battlefield 4 erfreut sich noch immer einer aktiven Community.

Entwickler: Dice | Release-Datum: 31. Oktober 2013 | GameStar-Wertung: 82

Was steckt drin? Battlefield 4 ist schon einige Jahre alt, bietet aber immer noch eine tolle Anlaufstelle, wenn man Multiplayer-Schlachten im modernen Militärszenario erleben möchte. Natürlich fehlt dabei der taktische Realismus-Anspruch eines Squad, doch trotzdem kommt man in Battlefield 4 ohne Teamwork auch nicht weit. Dank Frostbite-Engine sieht das Spiel auch 2019 noch vorzeigbar aus.

Das zeichnet Battlefield 4 aus

  • Große 64-Spieler-Gefechte mit Infanterie und Fahrzeugen
  • Dutzende moderne Waffen und Gadgets
  • Maps lassen sich an festgelegten Punkten zerstören
  • Kämpfe zu Land, in der Luft oder auf hoher See
  • Recht kurzweilige Singleplayer-Kampagne, sofern man geradlinige Action mag

Für wen geeignet? Um in Battlefield 4 wirklich erfolgreich zu sein, sollte man neben der Knarre auch sein Köpfchen mit in den Kampf nehmen. Punkte sollte man strategisch erobern, statt einfach immer wieder in den gleichen Fleischwolf zu laufen. Und auch die Absprache mit Teamkollegen kann sehr förderlich sein, sofern man ein paar Kumpels an seiner Seite hat.

Trotzdem gehören die Battlefield-Spiele aufgrund der üppigen Teamgrößen zu den einsteigerfreundlicheren Multiplayer-Shootern. Wenn man sich erst einarbeiten muss, steht und fällt mit den eigenen Fehlern kein Match. Tendenziell geht es in den großen Partien aber auch mal ziemlich chaotisch zur Sache, davon sollte man sich nicht frustrieren lassen.

Das passiert gerade: Mittlerweile gibt es bereits zwei Nachfolger von Battlefield 4 (Battlefield 1 und Battlefield 5). Man darf also keine großen Content-Updates mehr für den alten Hasen erwarten, doch das heißt nicht, dass Battlefield 4 tot ist. Im Schnitt erreicht das Spiel auf dem PC beachtliche Zahlen von 7.000 bis 10.000 gleichzeitig aktiven Spielern. Wer also Matches sucht, dürfte in den großen Modi fündig werden.

Battlefield 4 - Test-Video zur Solo-Kampagne 6:19 Battlefield 4 - Test-Video zur Solo-Kampagne

The Division 2

The Division 2 - Test-Video zum vorbildlichen Loot-Shooter 9:23 The Division 2 - Test-Video zum vorbildlichen Loot-Shooter

Entwickler: Massive Entertainment | Release-Datum: 15. März 2019 |GameStar-Wertung: 88

Was steckt drin? The Division 2 spielt zwar streng genommen zwar in einer sehr nahen Zukunft, orientiert sich in seinem Szenario aber sehr stark an modernen Militär-Maschinerien. Steht ja auch Tom Clancy auf der Packung. Nachdem ein Virus große Teile der US-Bevölkerung dahinraffte, kämpft ihr als Mitglied der Elite-Einheit The Division in Washington, D.C. für eine neue Ordnung.

In den Ruinen findet man bessere Ausrüstung, darunter ein üppiges Waffenarsenal zeitgenössischer Schrotflinten, Sturmgewehre, LMGs und so weiter. Das Einsacken immer besserer Beute ist Kernelement des Spiels.

Was zeichnet The Division 2 aus?

  • Vier-Spieler-Koop in einem frei begehbaren Washington
  • Packende Deckungsgefechte gegen diverse feindliche Fraktionen
  • Konstante Content-Erweiterungen, darunter ein 8-Spieler-Raid
  • Unheimlich viel zu tun, Dutzende Nebenbeschäftigungen
  • Frei skalierbarer Schwierigkeitsgrad

Für wen geeignet? Am meisten Spaß macht The Division 2 im Koop mit Freunden. Zwar ist das Szenario auch für Solisten spannend, die Geschichte des Spiels fällt aber so belanglos und schlecht geschrieben aus, dass man sich hauptsächlich durch die spaßigen Gefechte und Jagd nach Beute motiviert.

Und auf die solltet ihr Lust haben: The Division 2 ist kein klassischer Kampagnen-Shooter, sondern verlässt sich darauf, dass ihr zwecks Beutejagd sehr gleichförmige Missionen immer und immer wieder spielen wollt. Dank des tollen Schussgefühls macht das Spaß, man muss sich allerdings auf die Jagd nach neuen Waffen einlassen, sonst wird's schnell eintönig.

Das passiert gerade: The Division 2 hat im März 2020 eine riesengroße Erweiterung namens Warlords von New York bekommen. Wie der Name es vermuten lässt reisen wir darin zurück nach New York, also in das Szenario des ersten The Division. Und das Addon hat es in sich, bei uns im Test verdiente sich Warlords of New York eine Wertung von 86.

The Division 2 lohnt sich 2020 so sehr wie nie   115     4

Mehr zum Thema

The Division 2 lohnt sich 2020 so sehr wie nie

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (144)

Kommentare(144)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.