Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Disco Elysium: Weshalb es jeder anspruchsvolle Rollenspiel-Fan jetzt ausprobieren sollte

Disco Elysium: The Final Cut korrigiert den größten Kritikpunkt am besten Rollenspiel von 2019 gleich doppelt, weshalb es für Genre-Experte Heiko jetzt endgültig zum Meisterwerk aufsteigt.

von Heiko Klinge,
02.05.2021 07:17 Uhr

Eigentlich wollte ich Disco Elysium schon 2019 in mein Rollenspieler-Herz schließen. Ich liebe ungewöhnliche Szenarien jenseits der üblichen Drachen-Zwerge-Elfen-Klischees und habe eigentlich auch kein Problem mit Textmonstern, weshalb ich Planescape: Torment bis heute für eines der besten Spiele aller Zeiten halte.

Trotzdem hat es beim ersten Date zwischen mir und dem Detektiv-RPG so gar nicht gefunkt, weshalb ich meinen Spieldurchgang schon nach rund vier Stunden wieder beendete. Ich konnte mich einfach nicht mit meinem Helden identifizieren, fand keinen Zugang zur bürokratischen Steampunk-Welt mit ihren skurrilen Charakteren.

Jetzt habe ich dem Rollenspiel mit dem Final Cut eine neue Chance gegeben und - Sorry fürs Klischee - die Liebe auf den zweiten Blick gefunden. Denn das kostenlose Update verbessert zwei ganz entscheidende Faktoren, die es deutlich leichter machen, die wahre Brillanz dieses Meisterwerks zu erfassen, auch wenn es nach wie vor kein Spiel für jeden ist.

Der Experte

GameStar-Chefredakteur Heiko Klinge liebt komplexe Rollenspiele, seit er halbwegs der englischen Sprache mächtig ist. Seine ersten Abenteuer erlebte er 1988 im SSI-Klassiker Pool of Radiance, seitdem hat er nahezu alles durchgespielt, was Heldengruppen und Charakterwerte hat. Vor Disco Elysium waren Pathfinder: Kingmaker sowie Pillars of Eternity 2 samt sämtlicher DLCs an der Reihe.

Worum es geht

Disco Elysium erinnert auf den ersten Blick an klassische Draufsicht-RPGs wie Baldur's Gate, Pillars of Eternity oder Wasteland, spielt sich aber in vielerlei Hinsicht grundlegend anders:

  • Ungewöhnliches Steampunk-Szenario in einer bis ins letzte Detail ausgearbeiteten Welt.
  • Eine verhältnismäßig kleine, dafür aber sehr logisch gebaute und grundsätzlich frei erkundbare Spielwelt, deren Geheimnisse sich euch erst nach und nach erschließen.
  • Den Großteil der Spielzeit verbringt ihr mit Gesprächen und dem Untersuchen der Schauplätze. Es gibt keine Kämpfe, zumindest nicht im klassischen Sinn.
  • Eine enorme Entscheidungsfreiheit, die mit jedem Bioware-Spiel den Boden aufwischt und im Genre ihresgleichen sucht.
  • Ein verblüffend komplexes Charaktersystem, das nicht nur bestimmt, was euer Charakter wie gut kann. Sondern auch, wie er sich verhält. Vom hilfsbereiten Detective bis zum randalierenden Junkie stehen euch nahezu alle menschlichen Facetten und Abgründe offen.
  • Viele Handlungen unterliegen Skill-Checks. Eure Chancen erhöht ihr nicht nur mit dem Steigern eurer Fähigkeiten, sondern auch mit dem Anlegen bestimmter Klamotten sowie dem sogenannten Gedankenkabinett. Jeder Gedanke, jede Überzeugung, die ihr dort aufgreift, verschafft euch weitere Boni und Mali.

Wie das alles live im Spiel ausschaut, zeigt euch Fabiano in diesem Video zur Originalversion von 2019:

Das beste Rollenspiel 2019 - Was macht Disco Elysium so gut? 12:53 Das beste Rollenspiel 2019 - Was macht Disco Elysium so gut?

Im Zentrum der Geschichte stehen das Lösen eines mysteriösen Mordfalls, aber auch der Kampf gegen die eigenen Dämonen. Ähnlich wie in Planescape: Torment wacht ihr ohne Erinnerungen in einer euch fremden Welt auf, die ihr nach und genauso erkunden und verstehen müsst wie euch selbst und eure eigene Vergangenheit.

Was macht Disco Elysium: The Final Cut besonders

Schon die Originalversion von Disco Elysium lieferte ein außergewöhnliches Rollenspiel-Erlebnis, allerdings mit einer gewaltigen Hürde: über 1.000.000 Zeilen mit englischem Text, die durchgeackert werden wollten. Und ich kann alle verstehen, die das abschreckt, denn mir ging es genauso. Nicht weil es mir an Englischkenntnissen oder Lesefreude mangelt - im Gegenteil!

Aber ich ertappte mich immer wieder dabei, wie ich die Wortwüsten nur noch nach Schlüsselworten durchkämmte, also nicht mehr die Geschichte auf mich wirken ließ, sondern rein mechanisch agierte. Es gibt durchaus gute Grunde dafür, warum wir regelmäßig darüber diskutieren, ob eine fehlende deutsche Lokalisierung einen Abwertungsgrund darstellt:

Ohne deutsche Übersetzung, ohne mich - Sollten wir alle Spiele abwerten, die nicht auf Deutsch erscheinen? PLUS 25:38 Ohne deutsche Übersetzung, ohne mich - Sollten wir alle Spiele abwerten, die nicht auf Deutsch erscheinen?

Seit Dezember 2020 gibt es Disco Elysium nun endlich auch mit deutschen Texten. Die ausgezeichnete Übersetzung schafft dabei das Kunststück, den eigenwilligen und fast schon poetischen Stil des Originals nahezu perfekt einzufangen.

Für mich persönlich aber noch wichtiger: Der Final Cut erweiterte Disco Elysium um eine englische Vollvertonung. Die durch die Bank sensationellen Sprecher verwandeln die für mich zuvor unnahbaren Charaktere plötzlich in spannende Persönlichkeiten, zu denen ich intensive Beziehungen aufbaue, was sich sogar auf meine Entscheidungen auswirkt, weil ich ihre Wut, Verzweiflung oder auch Freundlichkeit förmlich spüren kann.

Wie in einem guten Hörspiel lausche ich gebannt jedem einzelnen Wort - und sollte ich etwas mal nicht verstehen, werfe ich einfach einen Blick auf die deutschen Texte.

Die deutsche Übersetzung von Disco Elysium ist ausgezeichnet gelungen und trifft nahezu perfekt die besondere Mischung aus Poesie und Umgangssprache. Die deutsche Übersetzung von Disco Elysium ist ausgezeichnet gelungen und trifft nahezu perfekt die besondere Mischung aus Poesie und Umgangssprache.

So sorgt für mich erst der Final Cut dafür, dass die zwei großen Besonderheiten von Disco Elysium zur vollen Entfaltung kommen:

1. Rollenspiel in seiner pursten Form! Normalweise tue ich mich sehr schwer damit, in einem RPG wirklich eine Rolle zu spielen. Sondern ich agiere taktisch. Von welcher Dialogoption verspreche ich mir die meisten Vorteile? Welche Charakterwerte passen am besten zu meiner bevorzugten Strategie?

Disco Elysium schafft das nahezu Unmögliche, nämlich selbst einen notorischen Optimierer wie mich zum wahrhaften Rollenspieler zu machen. Zum einen, weil die Dialoge derart natürlich geschrieben sind, dass sie sich einfach wie echte Gespräche anfühlen. Zum anderen, weil das erstaunlich komplexe Charaktersystem ein natürliches Rollenspiel clever fördert, indem es genau die richtigen Dinge sichtbar macht oder verschweigt.

Habe ich einen hohen Empathie-Wert, bekomme ich stets angezeigt, welche Informationen und Möglichkeiten ich deshalb erhalte. Aber ich erfahre eben nicht, welche Folgen es hat, wenn ich etwa Bestechungsgeld annehme oder regelmäßig Verständnis für die Sorgen und Nöte der Arbeiterklasse äußere. Natürlich spiele ich Disco Elysium auch, um letzten Endes erfolgreich einen Mordfall zu lösen. Aber noch nie habe ich mich in einem Computer-Rollenspiel so tief in meine Rolle reinfühlen können.

Echtes Rollenspiel: Inventar Sämtliche Klamotten verschaffen bestimmte Boni und Mali, mit denen ihr eure Erfolgschancen bei Skill-Checks entscheidend beeinflussen könnt.

Skills Die 24 Fähigkeiten verlangen nach einer klaren Spezialisierung eures Charakters, die sich auf sämtliche Bereiche des Spiels auswirkt.

Gedanken Das so genannte Gedankenkabinett erlaubt eine zusätzliche Individualisierung. Hier erforscht ihr Gedanken und Ideen, die allesamt unterschiedlichste Vor- und Nachteile mit sich bringen können.

2. Echte Beziehungen statt Quest-Abklappern! Selten war mir das Annehmen von Bestechungsgeld in einem PC-Spiel so zuwider wie in Disco Elysium. Dabei wollte ich doch nur nicht auf der Straße schlafen müssen! Aber ich nehme eben das Geld nicht von irgendwem, sondern vom Gewerkschaftsführer Evrart Claire - ein Charakter, der mich regelrecht abstößt … und mir genau deshalb so gut im Gedächtnis bleibt.

Und als ich wenig später für ihn einen Botendienst erledige, hintergehe ich ihn ganz bewusst. Nicht weil ich mir davon etwas Positives erhoffe, sondern weil ich diesem Menschen einfach nur eins auswischen möchte.

Gewerkschafstboss Evrart Claire klingt genauso, wie man es sich beim Lesen der Texte vorstellt. Die Sprecher passen durch die Bank wie die Faust aufs Auge. Gewerkschafstboss Evrart Claire klingt genauso, wie man es sich beim Lesen der Texte vorstellt. Die Sprecher passen durch die Bank wie die Faust aufs Auge.

In Disco Elysium gibt es keine Questmarker oder hervor gehobene Dialogoptionen. Aber alles, was ich sage und tue, hat Konsequenzen, was vielleicht in konkreten Aufgaben mündet, vielleicht aber auch nicht. Und nichts ist so, wie es auf den ersten Blick scheint. Es leben nicht viele Menschen in der Welt von Disco Elysium, aber die meisten von ihnen werde ich nie vergessen.

Aufwertung dank Final Cut

Im Test zu Disco Elysium hatten wir eigentlich nur einen größeren Kritikpunkt: seine extreme Textlastigkeit, was selbst mit ordentlichen Englischkenntnissen eine große Hürde bedeutete. Dieser Kritikpunkt wiegt dank der deutschen Übersetzung und englischen Vollvertonung nun deutlich weniger schwer. Besonders cool: Ihr könnt im Spiel sogar per Tastendruck fließend zwischen englischen und deutschen Texten umschalten. Entsprechend erhöhen wir unsere Wertung für Disco Elysium auf eine 91.

Für wen geeignet, für wen nicht

Auch wenn ich den Final Cut von Disco Elysium für ein absolutes Meisterwerk halte und sogar auf Augenhöhe mit dem legendären Planescape: Torment sehe, werdet ihr seine Faszination nur dann wirklich nachvollziehen können, wenn ihr euch auf Folgendes einlasst:

1. Extrem viel Lesen: Trotz Vollvertonung muss euch klar sein, dass ihr einen Großteil der Spielzeit in Textfenstern verbringt. Dabei ist es fast es genauso wichtig, zwischen den Zeilen zu lesen wie die Zeilen selbst. Wer die Dialoge einfach nur mechanisch durchklickt, beraubt sich nicht nur viel Atmosphäre, sondern auch wichtiger Information. Disco Elysium ist zwar ein Spiel, erfordert beim Lesen aber dieselbe Aufmerksamkeit und Konzentration wie ein anspruchsvoller Roman.

2. Versagen gehört dazu: Wer nur dann Spaß hat, wenn alles so klappt wie geplant oder bei einem verpatzten Skill-Check sofort einen Spielstand lädt, verpasst das Beste an Disco Elysium. Denn ihr spielt eben keinen strahlenden Helden, sondern (zumindest anfangs) einen von Zweifeln zerfressenen Loser. Wenn ihr mal scheitert, dann schließt sich vielleicht eine Tür, aber es geht immer auch eine andere auf. Mein gescheiterter Versuch, im Hotel die Zeche zu prellen, zählt jedenfalls schon jetzt zu meinen liebsten Spielmomenten überhaupt.

Wer beim Prellen der Hotelzeche scheitert, wird mit einem großartigen Spielmoment belohnt. Wer beim Prellen der Hotelzeche scheitert, wird mit einem großartigen Spielmoment belohnt.

3. Nichts für kämpferische Naturen: Rein auf die Mechanik runtergebrochen, beschäftigt ihr euch in Disco Elysium ausschließlich mit Erkundung, Gesprächen, Inventar- und Charaktermanagement. Einige wenige Konfliktsituationen können zwar auch gewaltsam gelöst werden, aber selbst das beschränkt sich dann auf simple Skill-Checks. Wer von einem Rollenspiel also zwingend Kämpfe erwartet, wird Disco Elysium eher früher als später irritiert beiseitelegen.

4. Keine Angst, was zu verpassen: Je nach Spielweise werdet ihr das Ende von Disco Elysium nach rund 30 bis 50 Stunden erleben, dabei aber nur einen Bruchteil der Quests und Dialoge zu Gesicht bekommen. Ein korrupter, alkoholsüchtiger Cop, dem alles egal ist, wird ein grundlegend anderes Abenteuer erleben als ein integrer, pflichtbewusster Detective, der eigentlich nur das Richtige tun möchte. Großartig für den Wiederspielwert, aber möglicherweise ein Problem für diejenigen, die bereits beim ersten Durchgang alles sehen wollen, was ein Spiel zu bieten hat.

Falls all diese Punkte für euch kein Ausschlusskriterium bedeuten, möchte ich euch Disco Elysium wirklich wärmstens ans Herz legen. Seit Planescape: Torment hat mich keine Rollenspiel-Geschichte so sehr beschäftigt, im wahrsten Sinne des Wortes.

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (110)

Kommentare(110)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.