Dota 2: TI8 - OG gewinnt Weltmeisterschaft und über 11 Millionen US-Dollar

OG gewinnt das Dota-2-Meisterschaftsturnier “The International 2018” und damit das größte Preisgeld in der bisherigen E-Sport-Geschichte.

von Stefan Köhler,
26.08.2018 06:30 Uhr

Meister in Dota 2 und Sieger des Internationals 2018, OG. Von links nach rechts: Sebastian "7ckngMad" Debs, Topias "Topson" Taavitsainen, Johan "N0tail" Sundstein, Jesse "JerAx" Vainikka, Anathan "ana" Pham.Meister in Dota 2 und Sieger des Internationals 2018, OG. Von links nach rechts: Sebastian "7ckngMad" Debs, Topias "Topson" Taavitsainen, Johan "N0tail" Sundstein, Jesse "JerAx" Vainikka, Anathan "ana" Pham.

Dota 2 hat einen neuen Meister: OG hat das Meisterschaftsturnier "The International 2018" und damit das größte Preisgeld in der E-Sport-Geschichte gewonnen. Im Finale konnte sich das internationale Team in fünf von fünf möglichen Matches gegen die chinesischen Spieler von "Paris Saint-Germain.LGD" durchsetzen.

Zum Zeitpunkt der Meldung sind etwa 25,5 US-Millionen Dollar durch Crowdfunding für das Gesamtpreisgeld zusammengekommen, das Siegerteam darf davon rund 11,2 US-Millionen untereinander aufteilen. Die exakte Summe steht noch nicht fest.

Die Spieler von OG:

  • Anathan "ana" Pham, Australien
  • Topias "Topson" Taavitsainen, Finnland
  • Jesse "JerAx" Vainikka, Finnland
  • Sebastian "7ckngMad" Debs, Frankreich
  • Teamkapitän Johan "N0tail" Sundstein, Dänemark

Mit dem Ergebnis bricht die Tradition des Internationals: Seit Anbeginn der Dota-Meisterschaft im Jahr 2011 wechselten sich westliche und chinesische Teams jährlich beim Titelgewinn ab. Nach dem Sieg von Team Liquid im Rahmen des Internationals 2017 (TI7) wäre PSG.LGD also der passende Sieger gewesen, wir hatten dies vor wenigen Monaten augenzwinkernd vermutet. Und PSG.LGD schaffte es tatsächlich ins Finale - verlor aber auf dramatische Weise gegen OG.

Fünf von fünf möglichen Matches

Das International 2018 bot ein dramatisches Finale.Das International 2018 bot ein dramatisches Finale.

Sportlich konnte es kaum knapper enden: 3 Siege in maximal 5 Matches waren nötig, um das Finale zu entscheiden. Alle 5 möglichen Matches wurden schließlich gespielt. OG konnte zunächst in 35 kurzen Minuten die erste Partie gewinnen, LGD holte in genauso kurzer Zeit die zwei folgenden Runden und damit den Matchpunkt. Mit der Eliminierung vor Augen spielte OG über 65 Minuten keine schöne 4. Runde, konnte aber ein 2-zu-2 und damit die entscheidende fünfte Runde erzwingen.

Das 5. Match erzählte seine ganz eigene Geschichte: Zum Start der finalen Partie wirkten die Spieler von OG sichtlich erschöpft und ohne Ideen, PSG.LGD erzielte in den ersten 20 Minuten mehr als einen Kill pro Minute (28 zu 10 Kills nach 23 Minuten). Die Spieler von OG waren in jedem Kampf stets in Unterzahl und ohne Chance.

Dann wendet sich auf einen Schlag das Blatt: Mit einem Teamkampf um die Kontrolle rund um den NPC-Boss Roshan zeigt OG, dass sie Gruppenkämpfe durchaus kontrollieren können. Nach dem Ausschalten des gesamten Gegnerteams ging OG in die Offensive über.

Es folgten nur noch gemeinsame Angriffe, in keinem weiteren Aufeinandertreffen waren die Spieler von OG mehr zahlenmäßig unterlegen. Der Triumph und Turniersieg folgte keine 15 Minuten später, die letzte Partie lief exakt 36 Minuten und 28 Sekunden.

Erfolg für große Namen, Sponsoren

Am Ende war es völlig egal, wer den Titel gewann: Obenauf sind in diesem Jahr große Sportfirmen und Topsponsoren. Der Name PSG.LGD kommt immerhin nicht von ungefähr, der französische Fußballverein Paris Saint-Germain hatte im April 2018 unter durchaus großem Medienecho die chinesischen Spieler von LGD Gaming (Lao Gan Die) unter Vertrag genommen.

Hauptsponsor von OG ist hingegen das Konglomerat Red Bull. Der E-Sport in seiner Gesamtheit mag bei Umsatz und Zuschauern noch ein ganzes Stück hinter regulären Sportarten hinterherrennen, das International 2018 hat aber gezeigt, dass mittlerweile aber auch die ganz großen Namen mitmischen.

Deutsche Spieler beim International

2017 haben noch Kuroky und Team Liquid triumphiert.2017 haben noch Kuroky und Team Liquid triumphiert.

2018 haben einmal mehr zwei sehr bekannte deutsche Spieler am International teilgenommen: Adrian "Fata" Trinks und sein Team Secret erreichten den fünften Rang, Teamkapitän Kuro "KuroKy" Salehi Takhasomi schaffte mit Team Liquid den vierten Rang des Turniers. KuroKy konnte 2017 mit Team Liquid den Titel und das bis dato größte E-Sport-Preisgeld mit 10.862.683 US-Dollar gewinnen.

Auch wenn Fans den deutschen Spielern sicherlich den Sieg gewünscht haben, bleibt so immerhin noch eine Tradition bestehen. Der Meistertitel mag nicht mehr jährlich zwischen West und Ost wandern, bis heute hat aber kein Team und kein einziger Spieler das International mehrfach gewonnen.

Valve-Boss Gabe Newell als neues Sprachpaket für Dota 2

Dota 2 - Render-Trailer »Join the Battle« 0:42 Dota 2 - Render-Trailer »Join the Battle«


Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen