In Empire of Sin trifft XCOM auf Mafia: neue Infos & Trailer zum Gangster-Spiel

Empire of Sin stammt aus dem Entwicklerstudio von John Romero und mischt Elemente aus XCOM mit Mafia. Auf der gamescom wurden jetzt mehr Details bekannt.

von Fabiano Uslenghi,
23.08.2019 11:30 Uhr

Wir gründen in Empire of Sin unsere eigene Bande und machen das Chicago der 20er Jahre unsicher. Wir gründen in Empire of Sin unsere eigene Bande und machen das Chicago der 20er Jahre unsicher.

Empire of Sin wurde ja eigentlich schon auf der E3 vorgestellt, ging in dem Wulst aus Neuankündigungen aber ein wenig unter. Dabei sieht das Gangster-Spiel durchaus vielversprechend aus und bekam jetzt auf der gamescom einen neuen Trailer spendiert. Auch über das eigentliche Gameplay wurden nach den ersten Anspiel-Runde mehr Details bekannt.

Diese zeigen: Empire of Sin könnte ein sehr atmosphärische Alternative zu XCOM werden. Doch anstelle einer futuristischen Spezialeinheit befehlen wir Halsabschneider und Geldeintreiber, auf die sich unser kriminelles Imperium stützt. Empire of Sin ist im Chicago der 20er Jahre angesiedelt, zur Zeit der Prohibition. Das Ganze erinnert also zusätzlich an Gangsters von 1998.

Neuer Trailer zu Empire of Sin zeigt noch mehr Gameplay des Mafia-XCOMs 1:56 Neuer Trailer zu Empire of Sin zeigt noch mehr Gameplay des Mafia-XCOMs

Rollen- und Strategiespiel in einem

Für die Entwicklung von Empire of Sin ist das Studio des renommierten Doom-Designers John Romero zuständig, dessen Frau Brenda die kreative Leitung innehält. Als Publisher fungiert dabei Paradox Interactive. Die Schweden sind zwar gemeinhin noch als die Grand-Strategy-Experten schlechthin bekannt, nähern sich aber auch dem Rollenspiel-Genre immer weiter an.

So wird Empire of Sin einerseits ein Strategiespiel werden, in dem wir unser Imperium verwalten, ausbreiten und seine Macht festigen, aber eben auch sehr viele Rollenspiel-Elemente aufweisen. Das zeigt sich schon gleich zu Beginn unserer Gangster-Karriere, wenn wir uns einen von 14 Bossen aussuchen. Jeder Boss hat unterschiedliche Interessen und Fähigkeiten.

Die Clubdame Goldie etwa arbeitet vornehmlich mit Flüsterkneipen. Also Bars, in denen illegal Alkohol ausgeschenkt wird. Da sie aber Erfahrung in der Verwaltung solcher Lokalitäten hat, sind ihre Kneipen zu 25 Prozent weniger von der Gefahr betroffen, dass die Polizei eine Razzia durchführt.

Die verschiedenen Handlager sollen ebenfalls unterschiedliche Charaktereigenschaften aufweisen, wodurch kleine Geschichten erzählt werden können. Laut Romero können sich unsere Straßenkämpfer etwa ineinander verlieben und drehen dann durch, sollte der oder die Liebste im Kugelhagel untergehen.

Jeder Boss in Empire of Sin hat andere Stärken und bevorzugt eine bestimmte Methode zum Geld verdienen. Keine davon ist legal. Jeder Boss in Empire of Sin hat andere Stärken und bevorzugt eine bestimmte Methode zum Geld verdienen. Keine davon ist legal.

Empire of Sin hat ein Zeitlimit

Fast alles in Empire of Sin dreht sich um das Gewinnen und Verkaufen von Alkohol, der während der 20er Jahre in den USA verboten war. Einer der Gründe, weshalb das organisierte Verbrechen in dieser Zeit so viel Einfluss gewinnen konnte. Alkohol in jeder Form ist daher die wohl wichtigste Ressource in Empire of Sin und funktioniert gar als Währung.

Wie in der Realität währt die Prohibition aber nicht ewig. Alkohol war in den Staaten nur von 1920 bis 1933 illegal. Dann wurde das Gesetz wieder aufgehoben. Also bleiben uns auch in Empire of Sin nur 13 Jahre Zeit, um Geld und Macht zu erlangen oder bei dem Versuch ins Gras zu beißen.

Empire of Sin - Screenshots ansehen

Diese Spiele zeigen wir euch zur gamescom 2019 im Stream 7:07 Diese Spiele zeigen wir euch zur gamescom 2019 im Stream


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen