Entwickler von Mount & Blade 2 erklären, wie ihr eine Belagerung gewinnt

Der Entwickler von Mount & Blade 2: Bannerlord veröffentlichte mit einem Dev-Blog einen Einblick in die Festungsverteidigungen und wie ihr mit ihnen umgeht.

von Mathias Dietrich,
10.07.2019 10:00 Uhr

In Mount & Blade 2: Bannerlord habt ihr viele Möglichkeiten, mit einer Belagerung umzugehen.In Mount & Blade 2: Bannerlord habt ihr viele Möglichkeiten, mit einer Belagerung umzugehen.

Mount & Blade 2: Bannerlord wird nach wie vor entwickelt und bewegt sich langsam aber sicher auf eine Veröffentlichung zu. In einem neuen Entwicklerblog erklärt das Team hinter dem mittelalterlichen Sandbox-Spiel jetzt die Details zu den Belagerungen und wie ihr sie gewinnen könnt. Denn eine Schlacht ist nicht eure einzige Option.

Die Festungsbelagerungen waren schon seit dem ersten Mount & Blade ein Herzstück der Reihe. Hier positioniert ihr euch auf den Wällen eurer Festung und versucht aus guter Deckung heraus mit dem Bogen die ankommenden Angreifer zu erledigen, während um euch herum Pfeile und Steine einschlagen. Oder aber ihr stürmt selbst unter Pfeilhagel auf die gut befestigte Anlage zu und versucht deren Mauern zu erklimmen.

Die Belagerung auf Seiten der Verteidiger

Im Mittelalter dienten Belagerungen im Regelfall dazu, die Insassen einer Burg auszuhungern und schließlich zur Kapitulation zu zwingen oder die Verteidiger zumindest zu schwächen. Dafür schnitt man die Festung von sämtlichen Versorgungsrouten ab. Um auf eine solche Situation zu reagieren, besaßen Festungen häufig versteckte Ausfalltore, mit denen man die Angreifer überraschen wollte.

So verteidigt ihr eure Burg:

  • Ihr verschanzt euch in der Festung und hofft auf Verstärkung
  • Ihr wagt einen Ausfall und begegnet der feindlichen Armee auf offenem Feld
  • Ihr könnt versuchen die Belagerung zu durchbrechen und mit eurer Armee zu fliehen
  • Ihr könnt mit dem Feind verhandeln und euer Leben gegen die Festung tauschen
  • Solltet ihr selbst die Verstärkung sein, könnt ihr die Belagerer angreifen und werdet von der Armee aus der Festung unterstützt.
  • Zudem könnt ihr versuchen die Angreifer mit kleinen Angriffen zu stören und so deren Nachschub unterbinden.
  • Ihr könnt euch durch die Belagerer kämpfen und die Burg erreichen, um sie von innen heraus zu verteidigen.

Mit Trebuchet und Rammbock: Angriff auf die Festung

Wenn ihr in Mount & Blade 2: Bannerlord die Festung hingegen angreift, habt ihr Zugriff auf eine Reihe von Belagerungsgeräten angefangen bei Leitern, über Katapulte bis hin zu Trebuchets. Die helfen entweder dabei die feindlichen Mauern einzureißen, oder sie zu erklimmen.

Katapulte waren bis zum 5. Jahrhundert vor Christus im Einsatz und wurden alsbald von Trebuchets abgelöst, die ein ungefähr 80 Kilogramm schweres Projektil über beinahe 300 Meter feuern konnten.Katapulte waren bis zum 5. Jahrhundert vor Christus im Einsatz und wurden alsbald von Trebuchets abgelöst, die ein ungefähr 80 Kilogramm schweres Projektil über beinahe 300 Meter feuern konnten.

Die Belagerungswaffen stellte das Team bereits in einem älteren Blogpost von 2018 vor. Die baut ihr erneut vor Ort noch im Laufe eurer Belagerung, müsst dabei aber deren Kosten und ihren Nutzen abwägen. Denn der Aufbau kostet Zeit und Ressourcen.

Dafür geben euch die schweren Geschütze wichtige Vorteile im Kampf. So könnt ihr etwa mit Mangonels die Zinnen der Verteidiger zerbröseln, wodurch deren Bogenschützen ein leichteres Ziel abgeben. Belagerungstürme hingegen bieten euch Schutz beim Erklimmen der Mauern, den ihr mit Leitern nicht habt.

Einige der Waffen könnt ihr indes nicht nur im Angriff benutzen, sondern auch auf Seiten der Belagerten. Ballisten auf der Mauer sind beispielsweise mit Brandmunition sehr effektiv, um etwa einen feindlichen Trebuchet zu zerstören.

Kürzlich wurde bekannt, dass bereits eine geschlossene Betaphase von Mount & Blade 2: Bannerlord läuft. Eine offene soll bald folgen. In der könnt ihr allerdings nur den Online-Modus testen und noch nicht die Singleplayer-Komponente.

Mount & Blade 2: Bannerlord - Im Schneckentempo zum Mittelalter-Meisterwerk

Mount & Blade 2 - »Early Access ist immer eine Möglichkeit« - GameStar TV PLUS 18:11 Mount & Blade 2 - »Early Access ist immer eine Möglichkeit« - GameStar TV


Kommentare(38)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen