Fans hätten gerne mehr Resident Evil, doch Capcom will Innovation

Capcom will nicht jedes Jahr mehr vom gleichen bringen, sondern mit Project Resistance neue Wege gehen. Den Spielern scheint das aber nicht zu gefallen.

von Mathias Dietrich,
16.09.2019 08:45 Uhr

Project Resistance ist kein traditionelles Resident Evil.Project Resistance ist kein traditionelles Resident Evil.

Matt Walker, Producer bei Capcom, hat auf Twitter eine Reihe von Beiträgen veröffentlicht, in denen er auf die Fankritik zu Project Resistance eingeht. Das Resident-Evil-Spinoff sorgte für Unmut in der Community, weil es sich laut erster Preview-Eindrücke ganz anders spielt als die bisherigen Teile.

Den Titel präsentierte der Entwickler auf der Tokyo Game Show 2019 erstmals der Öffentlichkeit. Und statt einem Horror-Shooter oder ähnlichem gab es hier einen asymmetrischen Multiplayer-Titel zu sehen. Vier Spieler müssen gegen Zombies überleben, die ihnen ihr Gegenspieler über Kameras auf den Hals hetzt. Das war offensichtlich nicht die Art von Resident Evil, die sich viele Fans erhofften und Kritik lies nicht lange auf sich warten.

So funktioniert Project Resistance

»Immer das selbe wird langweilig!«

Auf Twitter erklärt Matt Walker nun die Gedanken hinter dem Projekt. Er stellt zunächst klar, dass er den Wunsch nach einem weiteren Resident Evil 7 oder Remake wie das zu Resident Evil 2 verstehen kann. Er findet jedoch, dass Capcom auch neue Dinge versuchen sollte.

Wenn man immer und »immer wieder dasselbe Spiel« herausbringe, dann würden die Leute ihm zufolge »das Interesse verlieren«. Project Resistance versuche genau deswegen neue Wege zu gehen. Er selbst steht zudem hinter dem Projekt und bezeichnet es als gute, wenn auch nicht gerade traditionelle Horror-Erfahrung.

Weiter gibt er an, dass die bisherigen Nutzer ihren Spaß hatten. Deshalb hofft er nun, dass die geschlossene Betaphase noch mehr Personen überzeugen kann. Er bittet bereits jetzt darum, dass jeder Spieler Feedback geben soll, damit man weiter am Gameplay arbeiten kann.

Die Kritik bricht jedoch nicht ab. In den Antworten auf Twitter diskutieren die Fans weiter. Der Nutzer CptnAlex argumentiert beispielsweise, dass er dieser Aussage gar nicht zustimmen kann: Die erfolgreichsten Serien ändern nur sehr wenig, gerade weil sie mit ihrer Vorgehensweise erfolgreich sind. Auch weitere Kommentatoren geben an, dass sie einfach nur ein weiteres Spiel wie RE7 oder Outbreak wollten.

Erst letztes Jahr erschien das Remake von Resident Evil 2 und stieß auf viel Zustimmung bei den Fans der Horror-Reihe, wenn auch die Story selbst nicht ganz originalgetreu übernommen wurde. Spin-offs wie zum Beispiel Operation Raccoon City und Umbrella Corps wurden hingegen häufiger negativ aufgenommen.

Project Resistance - Teaser Trailer zum neuen Resident Evil-Ableger 1:37 Project Resistance - Teaser Trailer zum neuen Resident Evil-Ableger


Kommentare(30)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen