Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Far Cry Arcade - Solo oder PvP: Was der Map Editor bietet

In der Far Cry Arcade steckt mehr als man angesichts des Retro-Looks vermuten könnte. Wir erklären die Stärken und Schwächen des Level Editors von Far Cry 5.

von Dimitry Halley,
29.03.2018 16:42 Uhr

Far Cry 5 bietet ein separates Tool namens Far Cry Arcade, mit dem sich ziemlich viel anstellen lässt.Far Cry 5 bietet ein separates Tool namens Far Cry Arcade, mit dem sich ziemlich viel anstellen lässt.

Hach, selbst mit Map Editoren kann man Nostalgie verbinden. Früher gab's solche Level Editoren regelmäßig in PC-Spielen, sei's in Tomb Raider, Battlefield 1942, Neverwinter Nights oder Morrowind. Diese Wunder-Tools boten unbegrenzten kreativen Spielraum, sofern man sich durch die sperrigen Menüs klicken wollte.

Denn Einsteigerfreundlichkeit stand selten ganz oben auf der Agenda, gerade vor der Hochzeit des Internets musste man sich wirklich reinfuchsen.

2018 sieht die Sache anders aus. Die Far Cry Arcade von Far Cry 5 ist mit jeder Faser darauf ausgelegt, möglichst vielen Spielern einen handlichen Baukasten in die Hand zu drücken, mit denen sie all ihre Ideen Wirklichkeit werden lassen - entweder für den Singleplayer, Koop oder für den PvP-Multiplayer.

Weil sich alle Möglichkeiten der Arcade aber nicht unbedingt auf den ersten Blick erschließen, zeigen wir euch in diesem Guide, wo die Stärken und Schwächen des Tools liegen - und wie ihr damit am meisten Spaß haben könnt.

Singleplayer der Far Cry Arcade

Nicht jeder hat in seiner Kindheit gern mit Lego gebaut. Gekaufte Sets sind schließlich ebenfalls cool. In der Far Cry Arcade bekommt man fertige Maps sogar kostenlos - wer einfach nur zocken will, kann direkt aus dem Hauptmenü in die Map-Rotation springen und wird mehr oder weniger zufällig in Karten geworfen.

Diese Maps stammen entweder von Ubisoft oder von anderen Spielern und sortieren sich in vier möglichen Spielmodi:

  • Außenposten: Erobere einen Außenposten und töte alle Gegner. Je nach Karte kann es auch Sonderziele geben, beispielsweise ohne Alarm in die Basis einzudringen.
  • Assault: Erledige jeden Gegner auf der Karte. Eventuell spawnen Feinde in mehreren Wellen.
  • Bounty Hunt: Erledige ein ganz bestimmtes Ziel. Kollateralschäden sind optional, Hauptsache der VIP beißt ins Gras.
  • Journey: Erreiche einen Zielpunkt. Der Weg dorthin kann von Feinden bewacht werden oder akrobatische Sprungeinlagen erfordern.

Darüber hinaus können Map-Schöpfer einige Modifikatoren anbringen und beispielsweise den Fallschaden, Munitionsvorräte und sonstige Rahmenbedingen verändern. So komplex manche Solo-Karten auch aussehen mögen, man muss immer eines der vier genannten Ziele erledigen.

PUBG, dust2 und Co.: Die besten Maps der Far Cry Arcade

Alle Waffen und Gadgets des Hauptspiels finden ihren Weg in die Far Cry Arcade.Alle Waffen und Gadgets des Hauptspiels finden ihren Weg in die Far Cry Arcade.

Nach einer abgeschlossenen Karte könnt ihr abstimmen, ob euch die Map gefallen hat. Favoriten lassen sich außerdem abspeichern, um eine persönliche Playlist zu erstellen. Zudem existiert ein manueller Map-Browser, in dem man User-Kreationen gezielt auswählen kann.

Koop in der Far Cry Arcade, Schwächen in der Map-Rotation

Wer möchte, kann auch einen Partner mit in die Far Cry Arcade nehmen und mit ihm zusammen Maps bestreiten. Bei einigen besonders knackigen Herausforderungen empfiehlt sich das sogar. Gerade Teams, die in der Kampagne eher unterfordert blieben, finden im Kampf gegen 100 Gegner eine andere Hausnummer an Härtegrad.

Aktuell ist die Quote an guten Karten leider noch nicht sonderlich hoch. Beim Ausprobieren sind wir in einigen Karten gelandet, die wirklich was zu bieten hatten. Beispielsweise mussten wir die Spitze eines Hügels gegen heranstürmende Horden halten. Häufig sind die Maps aber ziemlicher Murks, der kaum unterhält.

Zu zweit macht das Ausprobieren bekloppter Maps deutlich mehr Spaß.Zu zweit macht das Ausprobieren bekloppter Maps deutlich mehr Spaß.

Das kann man der Arcade nur bedingt zum Vorwurf machen, das Rating-System muss sukzessive dafür sorgen, dass sich die Spreu vom Weizen trennt. Das gilt auch für den PvP-Modus.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen