Fortnite - Epic Games kauft finnische Anti-Cheat-Firma Kamu

Easy Anti-Cheat und andere Entwickler-Tools gehören nach der Acquisition der finnischen Firma Kamu nun zu Fortnite-Entwickler Epic Games.

von Christian Just,
08.10.2018 21:56 Uhr

Epic Games übernimmt die finnische Software-Firma Kamu, deren Tool Easy Anti-Cheat Fortnite bereits zuvor nutzte.Epic Games übernimmt die finnische Software-Firma Kamu, deren Tool Easy Anti-Cheat Fortnite bereits zuvor nutzte.

Epic Games kaufte das finnische Unternehmen Kamu auf, zu dessen Produktpalette das in vielen Multiplayerspielen eingesetzte Tool Easy Anti-Cheat gehört. Zum Beispiel Hunt: Showdown, Squad und Ghost Recon: Wildlands setzen auf Easy, ebenso Epics Paradepferd Fortnite.

Entsprechend sind die US-Amerikaner bereits seit längerem mit den Finnen bekannt, die sie nun für eine nicht näher genannte Summe geschluckt haben. Epic-Chef Tim Sweeney äußerte zu der Übernahme:

"Das Entwickeln und Veröffentlichen von Spielen ist heute eine unglaubliche Herausforderung, aber nur die halbe Miete. Kamus Tools zur Verwaltung von Live-Spielen helfen Entwicklern, ihre Spiele nach dem Start erfolgreich zu entwickeln und zu erhalten."

Was bietet Kamu?

Kamu bietet neben Easy Anti-Cheat auch Entwickler-Tools zur Erfassung und Analyse von Gameplay-Daten sowie Services für Community-Management.

Alles geeignete Mittel, um ein Live-Servicespiel wie Fortnite zu betreuen und weiterzuentwickeln. Epics neue Firmenpräsenz in Helsinki soll dem Entwickler außerdem dabei helfen, das Team für die Weiterentwicklung der Unreal Engine weiter auszubauen.

Auch Kamus Chef Simon Allaeys zeigte sich begeistert, nun Teil von Epic Games zu sein:

"Der Beitritt zur Epic-Familie ist nicht nur ein wahrgewordener Kindheitstraum, sondern auch ein großer Impuls für unsere Mission, Entwicklern zu helfen, schöne Spielerlebnisse zu schaffen. Der Kampf gegen Cheating in Spielen war nur der Anfang; heute helfen unsere Produkte auch Entwicklern, wettbewerbsfähig zu bleiben, indem sie die Bedürfnisse der Spieler so schnell wie möglich erkennen."

Epic, der Cheaterschreck

Dass Epic einen harten Kurs gegen Cheater in Fortnite fährt, dürfte spätestens bekannt sein, seit das Unternehmen einen 14-jährigen Cheater in den USA wegen Betrugs vor Gericht zerrte. Man will mit der maximalen Härte des Gesetzes vorgehen, auch um Nachahmer abzuschrecken.

Die Härte fruchtet: Ein deutscher Cheat-Entwickler stampfte seine Firma ein, als er Post von der Staatsanwaltschaft Frankfurt erhielt, nachdem Epic dort eine Unterlassungserklärung gestellt hat. In einem anderen Artikel gehen wir im Gespräch mit einem Anwalt näher darauf ein, was Epic sonst noch gegen Cheater unternimmt.

Plus-Leser können sich durch Klick auf die grüne Schaltfläche unten zudem an einem ausführlichen Report zum Thema gütlich tun.

Cheater in Spielen - Armee der Betrüger (Plus-Report)

Quelle: Gamesindustry.biz

Fortnite: Battle Royale - Testvideo: Epic baut das Genre aus 6:41 Fortnite: Battle Royale - Testvideo: Epic baut das Genre aus


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen