Fortnite - Rakete ist gestartet und hat den Himmel zerbrochen

Nach Ende des Countdowns ist die Rakete in Fortnite gestartet und hat einen Riss im Himmel zurückgelassen. Es gibt schon erste Theorien dazu, was in aller Welt es damit auf sich hat.

von Elena Schulz,
01.07.2018 11:11 Uhr

Es ist soweit: Der Countdown in Fortnite ist vorbei und die Rakete gestartet.Es ist soweit: Der Countdown in Fortnite ist vorbei und die Rakete gestartet.

Fortnite will es sich wohl zur Tradition machen, neue Seasons mit einem großen Knall einzuleiten. Während zum Beginn von Season 4 ein Meteorit auf die Karte stürzte, ist nun nach einem rätselhaften Countdown eine Rakete gestartet - und hat den Himmel kaputt gemacht.

Noch ist unklar, was dieser Riss am Firmament bedeutet - vermutlich wird er wie der Meteorit die Spielwelt langfristig verändern. Die ersten Theorien vor dem Raketenstart reichten von einem Einschlag in Wailing Woods, wo schon vor einiger Zeit eine seltsame Luke aufgetaucht ist, bis hin zu einer Inka-Apokalypse.

So sieht der Riss im Himmel über der Map gerade aus. Quelle: RockPaperShotgunSo sieht der Riss im Himmel über der Map gerade aus. Quelle: RockPaperShotgun

GS-Plus-Report: Erfolg auf Leben und Tod - Woher kommt das Phänomen Battle Royale?

Glaskuppel oder Alien-Angriff: Die ersten Theorien

Nun ist die Rakete vom Superschurkenversteck bei Snobby Shores aus gestartet. Ein Teil von ihr ist in Anarchy Acres gelandet, während die Rakete weiter Richtung Tilted Towers flog. Es gab schon beim Ende von Season 3 Theorien, dass die Stadt zerstört werden würde. Allerdings stieß die Rakete auf einen unsichtbaren Schild, prallte ab und tauchte später über Loot Lake wieder auf, wo sie an Geschwindigkeit zulegte und einen riesigen Riss im Himmel (oder einer unsichtbaren Oberfläche darunter) zurückließ.

Schon kurz nach dem Start gibt es natürlich Theorien dazu, was die neuen Ereignisse bedeuten. Manche Spieler vermuten zum Beispiel eine Alien-Bedrohung, die eine PvE-Komponente in den Battle-Royale-Modus (der vom ursprünglichen PvE in Fortnite abgespalten wurde) integriert. Dazu würde auch eine seltsame Stimme passen, die man beim Launch hört. Andere denken an eine Kuppel über der Spielwelt, die Fortnite als Simulation entlarvt - der wahre Kampf gehe hinter dem gläsernen Dom erst richtig los.

Andere Spieler vermuten einen Riss in Raum und Zeit, der eine Zeitreise ermöglichen könnte - zum Beispiel hin zu dem Punkt, bevor der Meteorit einschlug. Die nächste Saison startet am 12. Juli, spätestens dann dürften wir wissen, welche Folgen der Raketenstart mit sich bringt. Den Rakentenstart könnt ihr in diesem Video noch einmal in Aktion mitverfolgen:

Die geheime Story hinter Fortnite: Der Meteor war nur der Anfang

Dreister Solo-Kill-Rekord

Nicht alle Fortnite-Spieler haben übrigens friedlich den einzigartigen Augenblick im Spiel genossen - es ist und bleibt schließlich ein Battle-Royale-Shooter. Während die meisten die Kämpfe einstellten, friedlich zusahen und erste Theorien entwickelten, nutzen andere die Gelegenheit, um Kills zu sammeln und ihre Stats zu verbessern.

Dieses Video zeigt, wie ein Spieler eine riesige Rampe zerstört, auf der sich die Beobachter einträchtig versammelt hatten und auf einen Schlag 48 Kills einsackt. Wie ein anderes Video offenbart, wird der Übeltäter ironischerweise aber selbst Opfer seiner Aktion. Den aktuellen Weltrekord für Solo-Kills in Fortnite hält er so aber trotzdem.

Wie habt ihr den Raketenstart erlebt? Habt ihr eigene Theorien dazu? Schreibt sie in die Kommentare!

Quelle: Rockpapershotgun, Complex, Polygon


Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen