Mir macht in Forza Horizon 5 alles Spaß - außer Rennen

Meinung: Autorennen sind öde! Ausgerechnet das Highlight von Forza Horizon 5 lässt Elena völlig kalt. Dafür begeistern sie die kreativen Modi abseits davon umso mehr.

von Elena Schulz,
20.12.2021 13:42 Uhr

Jetzt weiß ich auch, warum du keinen Führerschein hast! Das ist definitiv kein Satz, den ich hören will. Schon gar nicht, während ich ein Rennen in Forza Horizon 5 fahre und schon mal überhaupt gar nicht von meiner Mutter. Aber hier sind wir nun und ich muss leider zugeben: Es spricht nicht gerade für mich, dass ich jetzt zum dritten Mal in die Wand brettere, nachdem ich schon zweimal zurückgespult habe.

Ich habe kein Talent fürs Autofahren, weder in echt, noch in Spielen. Deshalb hat mich das Rennen in Mafia 1 damals noch mehr als alle anderen fast in den Wahnsinn getrieben und jedes Rennspiel danach ähnlich auf die Palme gebracht. Ein Open-World-Racer wie Forza Horizon 5 dürfte mir also absolut keinen Spaß machen. Dass er es doch tut, liegt daran, dass die Entwickler auch Vollgas-Versager wie mich nicht von ihren Spielen ausschließen. Stattdessen bieten sie mir eine ganze Palette an kreativen Modi an, für die ich kein einziges Rennen gewinnen muss. Und das ist fantastisch!

Die Autorin: Elena (@Ellie_Libelle) liebt Open-World-Spiele so sehr, dass sie nicht mal an Forza Horizon 5 vorbeigehen konnte - obwohl das Racing-Gameplay sie anfangs so gar nicht reizte. Jetzt ist sie erleichtert, dass das wunderschöne Mexiko die Reise wert war. Denn der Story-Modus mit seinen Expeditionen als Highlights, kleine Blitzer-Herausforderungen, büscheweise Kakteen umzumähen oder sich mit anderen Spielern im Battle Royale oder Spielplatz-Modus zu messen, macht ihr so viel Spaß, dass es sie gar nicht mehr stört, ein Auto zu steuern.

Die Rennen sind super - aber nichts für mich

Ich weiß natürlich, dass ich mir die Rennen zurechtbiegen kann, bis sie zu meinen Bedürfnissen passen. Die Schwierigkeit lässt sich runterschrauben und im Detail anpassen, nach Patzern darf ich zurückspulen, mir wird das optimale Auto empfohlen und das Tuning kann ich komplett ignorieren - oder mir einfach Presets von Spielern runterladen, die mehr davon verstehen als ich.

Gewinnen muss ich außerdem gar nicht, sofern es mir nicht um meinen Stolz, mehr Geld oder eine bestimmte Challenge geht. Voran komme ich so oder so. Dass die Rennen so super zugänglich und flexibel sind ist eine tolle Sache, mir persönlich versaut das die Aktivität aber umso mehr. Wenn die Drive-Avatare mich sehr offensichtlich gewinnen lassen und ich eh jeden Fehltritt ausbügeln kann, nimmt das dem Wettkampf die Dramatik.

Auf der anderen Seite sehe ich auf den härteren Schwierigkeitsgraden aber schlicht kein Land, weil die Gegner perfekt die Ideallinie halten, während ich in einen Baum nach dem anderen brettere, weil ich auch nach Jahren noch nicht kapiere, wann ich bei Kurven Gas gebe und wann bremse. Die Rennen von Forza Horizon 5 sind also im Kern gut gemacht, nur eben nichts für mich. Aber das ist zum Glück kein Problem.

Forza Horizon 5 zeigt im Test endlich die beste Neuerung 14:26 Forza Horizon 5 zeigt im Test endlich die beste Neuerung

Gewinnen ist nicht alles

Hier geht es mir anders als unserem Tester Dimi, der sich von Forza Horzion 5 mehr Fokus auf die coolen Rennen wünscht, statt zig sich in der Open World zerfasernde Aktivitäten und beliebige Belohnungsspiralen. Ich verstehe sehr gut, was er meint. Es fühlt sich wirklich komisch an, dass man alles in der offenen Welt machen kann und gar nicht die Rennen in den einzelnen Disziplinen meistern muss, um am Ende den Pokal einzusacken.

Aber Spielplatzpartien in abgesteckten Arenen, Blitzer- und Gefahrenschildherausforderungen, Driftzonen oder auch der Battle Royale lassen mich mir eigene Ziele in Forza stecken, die sich nicht nur darum drehen, Erster zu werden. Und genau das motiviert mich. Ich kann in einem schnellen Auto, wie meinem Wheelspin-Glücksfall Königsegg Jesko volles Rohr über den Asphalt brettern, um meine Blitzerzeit zu toppen, ohne mich um die nächste Kurve zu sorgen, mit meinem Jeep über Sanddünen hüpfen, um Fähigkeitenpunkte zu sammeln oder mich in abwechslungsreichen Modi mit anderen messen.

Es spielt sich einfach herrlich kurzweilig, andere Fahrer zu rammen und ihnen so die Krone abzuluchsen, sie zu infizieren oder ihnen die Fahne kurz vorm Ziel zu klauen, wenn ich nicht gerade selbst Haken schlage, um davonzukommen. Und der Eliminator fühlt sich allein deshalb schon frisch an, weil er mir das typische Last-Man-Standing-Prinzip mal ohne Waffen und dafür mit Autos auftischt. Hier kommt es nicht nur darauf an, wie akribisch ich der Ideallinie folge, ob ich das richtige Fahrzeug gewählt habe oder wie sicher ich auf den Straßen unterwegs bin.

Im Infected-Modus müsst ihr andere Spieler rammen, um sie zu infizieren oder selbst vor den Zombiewagen flüchten. Im Infected-Modus müsst ihr andere Spieler rammen, um sie zu infizieren oder selbst vor den Zombiewagen flüchten.

Es stehen Spielspaß, Vielfalt und Chaos im Vordergrund. Selbst, wenn ich ständig über meine eigenen Räder stolpere, kann mein Team in vielen Modi das Match außerdem noch retten. Der Multiplayer von Forza bietet aber noch viel mehr darüber hinaus:

Forza Horizon 5: Der Multiplayer ist wie GTA Online   10     9

Mehr zum Thema

Forza Horizon 5: Der Multiplayer ist wie GTA Online

Es lohnt sich auch für Open-World-Fans

Sogar die Open World allein fühlt sich wie ein riesiger Sandkasten an, in dem ich mich frei austoben kann, ohne zwangläufig Aktivitäten nachzugehen. Manchmal genieße ich einfach die Geschwindigkeit, lasse das atemberaubend detaillierte Mexiko vorbeiziehen und lausche einem lockeren Urlaubs-Soundtrack dazu. Selbst dann steigere ich ja ständig meine Automeisterung, wenn ich Straßenschilder und Kakteen am Wegesrand mitnehme, besonders schnell fahre und so weiter, wofür mir das Spiel dann wieder Fähigkeitenpunkte und manchmal auch Wheelspins mit Preisen spendiert.

Und dann warten da ja auch noch neue Häuser zum Entdecken, Schatztruhen, versteckte Scheunenfunde (danke für den Guide, Dimi!), die Festival-Playlist mit ihren Season-Herausforderungen oder der Foto-Modus, mit dem ich meine Hochglanzschlitten perfekt inszenieren darf. Ein ganz besonderes Highlight waren außerdem die Expeditionen als Teil der Kampagne, die mich einen Vulkan untersuchen oder Azteken-Ruinen im Dschungel aufspüren ließen - auch wenn ich mir hier noch ein paar mehr Missionen gewünscht hätte.

Hier begeben wir uns mit den passenden Offroad-Fahrzeugen auf die Spuren von Mexikos Vergangenheit. Hier begeben wir uns mit den passenden Offroad-Fahrzeugen auf die Spuren von Mexikos Vergangenheit.

Forza Horizon 5 ist aber auch so viel mehr als nur ein Rennspiel und bietet damit auch mir als absolutem Auto-Laien einen spaßigen Open-World-Spielplatz. Was macht ihr am liebsten im Spiel und warum? Schreibt es mir in die Kommentare!

zu den Kommentaren (123)

Kommentare(123)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.