Anno 1800: Ubisoft erklärt, warum der Jahrmarkts-DLC nicht zum Season Pass gehört

Morgen bekommt Anno 1800 seinen zweiten kosmetischen DLC. Darin enthalten sind jede Menge neue Ornamente, darunter eines der größten der Anno-Geschichte.

von Fabiano Uslenghi,
10.08.2020 11:50 Uhr

Die KI-Gegnerin Bente Jorgensen wirkt auf uns wie jemand, die sich sicherlich über einen eigenen Jahrmarkt in ihrer Stadt freuen würde. Die KI-Gegnerin Bente Jorgensen wirkt auf uns wie jemand, die sich sicherlich über einen eigenen Jahrmarkt in ihrer Stadt freuen würde.

Noch bevor ihr euch im Herbst mit Land der Löwen auf den Weg in die Wüste machen könnt, bekommt Anno 1800 schon sehr viel früher einen etwas kleineren DLC. Das kosmetische Jahrmarktspaket erscheint am 11. August.

Ursprünglich lies Ubisoft die Community auf der Anno-Union darüber abstimmen, auf welches Thema sie dieses Mal wirklich Lust haben. Vor allem sollte es sich anders als beim Weihnachts-Paket um Verzierungen handeln, die das ganze Jahr lang unsere Inseln verschönern können. Zur Auswahl standen neben dem Jahrmarkt noch "Geschäftiges Stadtleben" und "Ein Ausflug ins Zirkuszelt".

Wäre es übrigens nach Meinung der GameStar-Community gegangen, dann hätte das Stadtleben den Sieg errungen:

Streitpunkt kosmetische DLCs in Anno 1800: So steht ihr dazu   53     5

Mehr zum Thema

Streitpunkt kosmetische DLCs in Anno 1800: So steht ihr dazu

Was bekommt ihr für euer Geld?

Wie schon beim Weihnachtspaket bietet auch der Jahrmarkts-DLC lediglich optische Verschönerungen für eure Stadt. Anno 1800 wird damit also nicht plötzlich zu einem Frezeitpark-Simulator der Marke Planet Coaster. Allerdings sind die Attraktionen trotzdem animiert, Highlights wie das Riesenrad und die Achterbahn sind also keine statischen Objekte. Bei der Achterbahn soll es sich außerdem um eines der größten Ornamente der Anno-Geschichte handeln.

Der DLC kostet 5 Euro und wird ausschließlich einzeln verkauft. Selbst wenn ihr also im Besitz des zweiten Season-Passes für Anno 1800 seid, müsst ihr für den DLC nochmal draufzahlen.

Das sind die neuen Ornamente:

  • Riesenrad
  • Achterbahn
  • Kasse
  • Eiscremestand
  • Zuckerwattestand
  • Dosenwerfen
  • Schießbude
  • Essensstand
  • Getränkestand
  • Hau-den-Lukas
  • Fotowand
  • Drehorgelspieler
  • Ballonverkäufer
  • Porträtzeichner
  • "Willkommen"-Eingang (plus eine Variante)
  • Stehtisch

Wenn ihr euch ein paar der neuen Ornamente genauer ansehen wollt, dann empfehlen wir euch unsere Screenshot-Galerie zum neuen DLC:

Anno 1800 - Screenshots aus dem Jahrmarktspaket ansehen

Warum gehören kosmetische DLCs nicht zum Season Pass?

Ubisoft spricht in dem Blogeintrag, der den Release des Pakets ankündigte, auch ein wenig über den Entwicklungsverlauf. Dabei gehen sie zudem darauf ein, weshalb kosmetische DLCs wie Weihnachts- und Jahrmarkt nicht in den Season Pass integriert werden.

Grund für diese Entscheidung seien laut Ubisoft Mainz die zwei unterschiedlichen Spielertypen von Anno: Die Min-Maxer und die Schönbauer. Während Min-Maxer versessen darauf sind, ihre Inseln so effizient wie möglich zu bauen, legen Schönbauer viel mehr Wert auf eine angenehme Optik. Deshalb bieten große DLCs wie zuletzt Reiche Ernte und Paläste der Macht Inhalte für beide Spielergruppen.

Laut den Entwickler würden die kosmetischen DLCs diesen Anspruch nicht erfüllen. Die DLC würden also den Preis des Season Passes erhöhen, obwohl ihre Inhalte für einen großen Teil der Spielerschaft wenig bis gar keine Relevanz haben. Gleichzeitig wolle man nicht darauf verzichten, auch weil sie die Inhalts-Lücken zwischen den arbeitsaufwändigen großen DLC sehr gut schließen können.

zu den Kommentaren (158)

Kommentare(158)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.