Ghost Recon mit Raids - Breakpoints überraschender DLC-Plan für 2019

Ghost Recon: Breakpoint will auch nach Release mit einer DLC-Roadmap neuen Content liefern - und findet für ein Action-Spiel überraschende Formate.

von Dimitry Halley,
07.05.2019 08:00 Uhr

Ghost Recon: Breakpoint soll auch nach Release konstant mit Inhalten versorgt werden.Ghost Recon: Breakpoint soll auch nach Release konstant mit Inhalten versorgt werden.

Normalerweise bekommt ein Shooter nach Release neue Waffen, Maps oder Missionen, doch Ghost Recon: Breakpoint geht es etwas unkonventioneller an. Ubisofts Open-World-Shooter bedient sich nämlich beim MMO-Jargon: Unmittelbar nach Release im Oktober 2019 bekommt das Spiel einen Raid. Richtig gelesen, dahinter verbirgt sich das, was man gemeinhin unter einem Raid versteht.

Ihr bereist eine abseits der Open World instanzierte Mission, in der der wahrscheinlich härteste Auftrag des gesamten Spiels wartet: Ihr infiltriert eine Einrichtung am Fuß eines aktiven Vulkans. Wie in The Division 2 oder Destiny 2 wird dieser Raid so schwierig, dass ihr nur mit der maximalen Anzahl an Spielern daran teilnehmen könnt. Also einer kompletten Vier-Personen-Truppe im Koop.

Kerngedanke hinter diesem Raid ist das Endgame. Das verrät uns Ubisoft beim ersten Anspiel-Termin von Ghost Recon: Breakpoint. Das Ende der Story soll beileibe nicht das Ende eurer Reise markieren. Durch Raids und anderen Endgame-Content soll Auroa für Dutzende Stunden jenseits der Kampagne bei der Stange halten.

Ghost Recon: Breakpoint angespielt: Was wir davon halten - und wo Ubisoft noch ran muss

Ghost Recon: Breakpoint - Ein Spiel mit großen Chancen und Risiken

Wie geht es mit Ghost Recon: Breakpoint weiter?

Die Raids bilden nicht den einzigen DLC-Inhalt, der Ghost Recon: Breakpoint nach Release erwartet. Zwar machen die Entwickler noch keine konkreten Angaben, doch wie in Wildlands will man alle Aspekte des Spiels erweitern. Das betrifft:

  • Neue Missionen für die Kampagne, ähnlich wie beim Splinter-Cell-DLC von Wildlands
  • Neue Waffen und Outfits für eure Spielfigur
  • Neue Soldatenklassen, die die 4 Startklassen zum Launch ergänzen. Klassen sind spezielle Professionen wie Assault, Scharfschütze oder Panther, die sich am Lagerfeuer wechseln lassen und euch für bestimmte Aufgaben spezialisieren.
  • Neue Maps und Modi für den Ghost-War-PvP: Der Multiplayer gehört jetzt direkt zum Release zu Breakpoint. Bei Wildlands wurde er per Patch nachgereicht. Der PvP soll kontinuierlich erweitert werden.
  • Weitere Raids, die eingespielte Koop-Teams mit besonders heftigen Herausforderungen konfrontieren.

Was das im Detail kostet, verrät Ubisoft aktuell noch nicht. Wir rechnen mit einem ähnlichen Modell wie in Wildlands. DLCs werden kostenlos für alle Spieler veröffentlicht, aber mit speziellen Jahrespässen kauft ihr euch Vorabzugänge oder spezielle Outfits und Gadgets, die euren Ghost-Alltag erweitern. Beim Vorgänger handelte es sich dabei beispielsweise um das Messer von Sam Fisher, mit dem ihr einen besonderen Nahkampfangriff ausführen könnt.

Wir aktualisieren diese Auflistung natürlich, sobald wir konkrete Infos und Termine zur Roadmap haben. Bis dahin könnt ihr die wichtigsten Neuerungen von Ghost Recon: Breakpoint wälzen oder unseren großen Anspiel-Eindruck zum Spiel lesen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen