Ghost Recon: Wildlands - Tier-1-Modus: Neue Hardcore-Schwierigkeitsstufe & Waffen-Level

Ubisoft hat den Patch 5.0 für Ghost Recon: Wildlands mit dem neuem Tier-1-Modus veröffentlicht. Der richtet sich vor allem an Hardcore-Spieler.

von Andre Linken,
29.06.2017 10:30 Uhr

Ghost Recon Wildlands - Gameplay-Trailer zum Update 5.0 mit Tier-1-Mode 1:18 Ghost Recon Wildlands - Gameplay-Trailer zum Update 5.0 mit Tier-1-Mode

Ubisoft hat jetzt das kostenlose Update 5.0 für den Taktik-Shooter Ghost Recon: Wildlands veröffentlicht. Das Highlight darin dürfte wohl der neue Tier-1-Modus sein.

Dieser Modus richtet sich vor allem an erfahrene beziehungsweise Hardcore-Spieler, die nach neuen Herausforderungen suchen. Sobald ein Spieler das Level 30 erreicht hat, kann er den Tier-1-Modus aktivieren. Von diesem Zeitpunkt an sammelt er anstatt Erfahrungspunkte die Tier-Punkte, mit denen er von Rang 50 beginnend bis auf Rang 1 aufsteigen kann.

Mehr: Ghost Recon: Wildlands - Geheimnis um mysteriösen Yeti (vorerst) gelüftet

Gegner lernen dazu

Bei jedem neuen Rang wird das Spiel schwieriger: Die Gegner sind aufmerksamer, teilen mehr Schaden aus und sind nicht mehr so einfach zu besiegen. Zudem ist es möglich, die Waffen mit zuvor gesammelten Ressourcen in mehreren Stufen aufzuwerten, um somit den Herausforderungen besser gewachsen zu sein.

Spieler können den Tier-1-Mode jederzeit wieder deaktivieren, der Fortschritt wird dabei stets gespeichert. Einen Trailer mit Gameplay-Szenen finden Sie oberhalb dieser Meldung.

Des Weiteren bietet das Update 5.0 für Ghost Recon: Wildlands einige Bug Fixes sowie Änderungen an der Benutzeroberfläche. Hier die Übersicht:

Patch Notes für Ghost Recon: Wildlands v5.0

BENUTZEROBERFLÄCHE

  • Der Grund für eine Entdeckung wird jetzt oberhalb der Mini-Karte angezeigt.

SPIEL

  • Korrektur eines Fehlers, bei dem der Spieler nach der Heilung durch eine Sanitätsdrohne keine Drohne oder kein Fernglas mehr verwenden konnte.
  • Korrektur eines Fehlers, bei dem Fahrzeuge nur geringen Schaden nahmen, wenn sie auf Entfernung angegriffen wurden.
  • Korrektur eines Fehlers, bei dem der Stoner-LMG-Klappschaft eine falsche Positionsangabe in der Ausrüstung erhalten hatte.
  • Korrektur eines Fehlers, bei dem die Flüsterpistole keinen Schalldämpfer hatte und Gegner alarmierte, wenn der Spieler sie einsetzte.

AUDIO

  • Ein ungewöhnliches Geräusch war neben einer zerstörten Hütte zu hören ...
  • Korrektur eines Fehlers, bei dem die M9-Pistole mit oder ohne Schalldämpfer das gleiche Geräusch erzeugte.

NARCO ROAD

  • Korrektur eines Fehlers, bei dem das Follower-Symbol auf der Taktikkarte fehlen konnte.

FALLEN GHOSTS

  • Korrektur eines Fehlers, bei dem der Spieler von Nichtspielercharakteren entdeckt wurde, wenn er auf weite Distanz mit einer Armbrust schoss.

PC

  • Korrektur eines Fehlers, bei dem in Fallen Ghosts bei bestimmten Wettertypen übermäßige Beleuchtung auftrat, wenn die Option Verbesserte Strahlenbündel aktiviert war.
  • Korrektur eines Fehlers, bei dem bei der Auswahl der linkshändigen Maus auf der Taktikkarte Rechtsklick statt Linksklick für die Blitzreise angezeigt wurde.
  • Korrektur eines Fehlers, bei dem das Spiel nicht mitbekam, wenn ein Xbox One Controller entfernt wurde, während das Spiel nicht im Fokus war.
  • Korrektur eines Fehlers, bei dem auf dem Befehlsrad der Mausklick als Fertigkeitenkurzwahltaste nicht angezeigt wurde.
  • Korrektur eines Fehlers, bei dem bei jedem Spielstart ein Pop-up-Fenster bezüglich Easy Anti Cheat angezeigt wurde, wenn die Benutzerkontensteuerung in Windows aktiviert war.
  • Korrektur eines Fehlers, bei dem durch das schnelle Schließen von NVIDIA Ansel das Spiel nur noch mit einem Bild pro Sekunde lief.

Mehr: So gut hat Ghost Recon: Wildlands im GameStar-Test abgeschnitten

Ghost Recon: Wildlands - Screenshots aus dem DLC »Fallen Ghosts« ansehen


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen