GTA Online: Großer Cheat-Seite geht es dank Take-Two an den Kragen

Rockstar-Publisher Take-Two ist ein verheerender Schlag gegen die Cheater-Szene von GTA Online gelungen: Ein beliebter Anbieter von Hacks und Exploits ist jetzt Geschichte.

von Vali Aschenbrenner,
26.01.2021 11:45 Uhr

Dank Take-Two wird Cheatern von GTA Online eine wichtige Möglichkeit zum Betrügen genommen. Dank Take-Two wird Cheatern von GTA Online eine wichtige Möglichkeit zum Betrügen genommen.

Cheater, Hacker und God-Mode-User sind noch immer ein riesiges Problem der PC-Version von GTA Online: Wer sich auf die öffentlichen Server des GTA-5-Multiplayers wagt, kann ein Liedchen davon singen. Doch jetzt ist Rockstar-Publisher Take-Two abermals ein verheerender Schlag gegen die Cheater-Szene gelungen.

Cheat-Seller dank Take-Two vor dem Aus

So wurde der beliebte Website LunaCheats in die Knie gezwungen - wie unter anderem Dexerto und RockstarIntel berichten. Nicht nur das: Sämtliche Einnahmen des Cheat-Sellers werden nach Take-Twos Eingreifen an eine wohltätige Organisation gespendet.

Wer aktuell versucht, die Homepage LunaCheats aufzurufen, wird mit der folgenden Nachricht begrüßt:

"Nach Diskussionen mit Take-Two Interactive, beenden wir unmittelbar alle Wartungen, Entwicklungen und Vertriebe unserer Cheat-Menü-Services. Außerdem spenden wir unsere Einnahmen an eine von Take-Two ausgewählte Wohltätigkeitsorganisation. Wer entschuldigen uns hiermit für irgendwelche und alle Probleme, die unsere Software der Community von Grand Theft Online beschwert hatte."

Exploits des Luna-Mod-Menüs gewährten Usern in GTA Online Zugriff auf unterschiedliche Cheats. So zum Beispiel dem Spawn von Ingame-Cash oder Fahrzeugen, den eigens ausgeteilten Schaden zu buffen oder sich selbst vor jeglichen Schaden zu schützen.

Wer Gebrauch von diesen Modifikationen machte, konnte entsprechend schnell anderen und ehrlichen Spielern von GTA Online das Leben in Los Santos zur Hölle machen. Mehr zu der Cheater-Historie in GTA Online erfahrt ihr in unserem umfangreichen Plus-Report:

Cheater in GTA Online - Betrug unter Gangstern   14     0

Mehr zum Thema

Cheater in GTA Online - Betrug unter Gangstern

Nicht der erste Cheat-Seller, den Take-Two bezwingt

Schon vor zwei Jahren zwang Take-Two einen weiteren beliebten Cheat-Hersteller in die Knie: Die Entwickler der sogenannten Elusive Mod wurden ebenfalls dazu gezwungen, ihre Arbeit einzustellen und ihre Einnahmen an wohltätige Zwecke zu spenden.

Zusätzlich wurde ihnen aber laut Kotaku auch noch eine Schadensersatzzahlung von über 150.000 US-Dollar aufgebrummt - Anwaltskosten von über 70.000 Dollar nicht mit eingerechnet. Es ist also gut möglich, dass die Betreiber von LunaCheats vergleichbare Zahlungen blühen.

Take-Twos Maßnahmen gegen Cheater und Hacker bringt sogar was für den guten Zweck - im wahrsten Sinne des Wortes. Take-Twos Maßnahmen gegen Cheater und Hacker bringt sogar was für den guten Zweck - im wahrsten Sinne des Wortes.

Hoffnung für die Zukunft?

Fans von GTA Online sollten dabei jedoch beachten: Mit dem Aus von LunaCheats ist die Gefahr durch Hacker, Exploiter und Griefer noch lange nicht gebannt. Von heute auf morgen wird im Multiplayer-Modus von Grand Theft Auto 5 nicht Friede, Freude, Eierkuchen herrschen.

Dennoch handelt es sich bei Take-Twos Einschreiten gegen Anbieter von Cheats um einen wichtigen Schritt, um GTA Online für die Zukunft zu wappnen. Denn Rockstar hat 2021 (und wahrscheinlich auch darüber hinaus) große Pläne für das Spiel.

Um die zu verwirklichen, muss GTA Online allerdings noch ein paar gravierende Probleme in den Griff kriegen, von denen Cheater und Hacker nur eins davon darstellen. In unserem umfangreichen Artikel stellen wir euch die aktuell größten Probleme von GTA Online vor und wie Rockstar sie am besten in den Griff bekommt:

GTA Online: 7 Probleme, die Rockstar in den Griff kriegen muss   31     2

Mehr zum Thema

GTA Online: 7 Probleme, die Rockstar in den Griff kriegen muss

Welche Erfahrungen habt ihr mit Cheatern, Hackern und Griefern in GTA Online gemacht? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

zu den Kommentaren (51)

Kommentare(51)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.