Valve hat Bugs absichtlich nicht aus Half-Life 2 gepatcht, um Speedrunner nicht zu verärgern

Nicht immer sind Bugs in Spielen etwas schlechtes. Und als Speedrunner die Glitches in Half-Life 2 einmal lieb gewonnen hatten, wollten die Entwickler sie ihnen nicht wieder wegnehmen.

von Géraldine Hohmann,
16.03.2020 12:58 Uhr

Viele der Bugs und Glitches aus Half-Life 2 resultieren aus den Physik-Experimenten, die das Spiel damals gewagt hat. Denn die können mitunter recht schwer zu kontrollieren sein. Viele der Bugs und Glitches aus Half-Life 2 resultieren aus den Physik-Experimenten, die das Spiel damals gewagt hat. Denn die können mitunter recht schwer zu kontrollieren sein.

Jeder Entwickler reagiert unterschiedlich auf Speedruns der eigenen Spiele. Einige sehen es überhaupt nicht gern, wenn Spieler ihnen die eigenen Fehler aufzeigen und diverse Bugs und Glitches für ein absurd schnelles Durchspielen nutzen. Andere Entwickler bauen sogar extra Komfortfunktionen für Speedrunner ein und befinden sich im regen Austausch mit der Community.

Die Macher von Half-Life 2 entschieden sich offenbar, einige große Bugs im Spiel unangetastet zu lassen, um den Speedrunnern nicht ihre Strategien zu ruinieren. So erzählen es die Programmierer des 2004 erschienenen Shooters, als sie in einem Video von IGN dabei zuschauen, wie ihr Werk in 50 Minuten auseinander genommen wird.

Doch die drei Entwickler nehmen es mit Humor und zeigen sich sogar sichtlich begeistert. Dabei kommen sie aber nicht drumherum, sich die Frage zu stellen, wie viele Jahre an dem Bereich gearbeitet wurde, durch den sie im Zuge dieses Half-Life-2-Speedruns innerhalb von zehn Sekunden geflogen sind.

Einfach mal alle Bugs fixen und schauen, was passiert

Die meisten Bugs aus Half-Life 2, die hätten gefixt werden können, werden intensiv von der Speedrun-Community genutzt. Ein Beispiel ist das Wallclimbing, bei dem Spieler mit Hilfe eines zylinderförmigen Objekts wie einem Fass eine Wand hoch glitchen können.

Also entschieden sich die Entwickler, solche Bugs nicht im Nachhinein noch zu fixen und so die komplette Speedrun Community ins Chaos zu stürzen.

Die Programmierer erzählen im Video, dass sie die Speedruns von Half Life 2 seit einigen Jahre verfolgen. Dabei kam wohl halb im Ernst die Idee auf, einfach mal eine Woche vor der nächsten AGDQ alle relevanten Bugs zu fixen, um frischen Wind in die Speedruns zu bringen.

"Was wir brauchen, ist eine Bug-Rotation. Okay, diese wurden gefixt, aber hier sind drei neue!"

Im Video könnt ihr noch mehr verrückte Geschichten über die Entwicklung von Half-Life 2 erfahren und euch außerdem daran erfreuen, wie viel Spaß die Programmierer daran haben, ihr Spiel brennen zu sehen:

Link zum YouTube-Inhalt

Wenn die Half-Life-Entwickler einmal ins Plaudern kommen, dann enthüllen sie oft interessante Geheimnisse. Erst neulich sprach der für Half-Life: Alyx verantwortliche Game Designer Robin Walker, dass Half-Life 3 doch noch Realität werden könnte.

zu den Kommentaren (26)

Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.