Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2

Iron Harvest - Ein Strategie-Koloss im Bau

Iron Harvest ist noch nicht fertig, trotzdem durften wir das Echtzeit-Strategiespiel weltexklusiv spielen. Dank der Demo sind wir guter Dinge, dass King Art einen würdigen Erben von Company of Heroes erschafft.

von Johannes Rohe,
12.03.2018 14:55 Uhr

Iron Harvest - Weltexklusive Gameplay-Preview zu King Arts Strategie-Koloss PLUS 6:39 Iron Harvest - Weltexklusive Gameplay-Preview zu King Arts Strategie-Koloss

Wir schreiben das Jahr 1920: Der Erste Weltkrieg ist vorüber, doch Europa ist weiter ein Pulverfass. Nach der Niederlage herrscht Unruhe im Sächsischen Imperium. Große Teile der Elite des Landes lehnen die Appeasement-Politik des Kaisers ab und sehnen sich, angestachelt von der mysteriösen Fenris-Bewegung, nach Rache für die demütigenden Friedensbedingungen.

Auch beim alten Kriegsgegner rumort es. Zar Nikolaj hält sich nur noch mit Mühe auf dem rusvietischen Thron - der charismatische Grigori Rasputin ist drauf und dran, eine Revolution anzuzetteln, die alle Machtverhältnisse auf den Kopf stellen könnte.

Dieser Artikel ist ursprünglich bereits am 12. März 2018 erschienen, nach dem Kickstarter-Erfolg von Iron Harvest haben wir ihn nun noch mal neu veröffentlicht.

Schon zwei Jahre nach dem Ende der Ersten Weltkriegs bricht in Iron Harvest erneut Krieg aus. Polania, Rusviet und das Sächsische Imperium kämpfen um ihre Position in Europa. Schon zwei Jahre nach dem Ende der Ersten Weltkriegs bricht in Iron Harvest erneut Krieg aus. Polania, Rusviet und das Sächsische Imperium kämpfen um ihre Position in Europa.

Der Republik Polania kommt die Schwäche der beiden Nachbarn dagegen nur zupass. Eingekesselt zwischen zwei Großmächten muss das traditionsreiche Land seit jeher um seine Souveränität fürchten. Nun könnte der Zeitpunkt gekommen sein, um Stärke zu zeigen und die eigenen Grenzen ein für alle Mal abzustecken. Nur zwei Jahre nach dem Großen Krieg droht Europa der nächste bewaffnete Konflikt.

Diese Schreckensvision fußt auf den Werken des polnischen Künstlers Jakub Rózalski, der in seiner Fantasiewelt »World of 1920+« unsere historische Realität mit einer guten Prise Steampunk vermischt. In seinem Paralleluniversum rollen schon Anfang des 20. Jahrhunderts nämlich keine einfachen Panzer über die Schlachtfelder, stattdessen stapfen haushohe Kampfläufer über die Schützengräben und sorgen für Chaos und Verheerung.

Wo gehobelt wird … Eine dicke Explosion zerlegt Feinde und ihre Deckung gleichermaßen.Wo gehobelt wird … Eine dicke Explosion zerlegt Feinde und ihre Deckung gleichermaßen.

Das RTS von den Adventure-Experten

Das Bremer Entwicklerstudio King Art Games hat sich Ró?alskis fantastische Vorlage geschnappt, um daraus das Echtzeit-Strategiespiel Iron Harvest zu machen.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen