Knockout City wird unterschätzt: Sci-Fi-Völkerball mausert sich zum Geheimtipp

Steigende Spielerzahlen und äußerst positive Nutzerbewertungen: Knockout City von EA gibt auf Steam bislang eine überraschend gute Figur ab.

von Sören Wetterau,
28.05.2021 15:12 Uhr

Völkerball als Überraschungshit? Knockout City weiß auf Steam zu überzeugen. Völkerball als Überraschungshit? Knockout City weiß auf Steam zu überzeugen.

Kleine Multiplayer-Spiele haben es oftmals nicht einfach, sich am Markt gegen die Konkurrenz zu behaupten. EAs 2020 veröffentlichter Multiplayer-Shooter Rocket Arena kann davon ein Lied singen. Mit Knockout City hat der Publisher aber offenbar in diesem Jahr zusammen mit Entwickler Velan Studios dazu gelernt - und wird dafür belohnt.

Falls ihr noch gar nicht, um was es in Knockout City geht, hilft euch unsere Vorschau weiter:

Knockout City ist der Shooter, für alle die nicht zielen können   25     5

Mehr zum Thema

Knockout City ist der Shooter, für alle die nicht zielen können

Der Mix aus Arena-Shooter und Völkerball entwickelt sich wenige Tage nach dem Release der Vollversion zu einem echten Geheimtipp, den Spieler auf Steam mehr als nur positiv bewerten.

Gratis-Aktion und steigende Spielerzahlen

Als am 21. Mai Knockout City erschien, hatten vermutlich viele Spieler das Völkerball-Spiel gar nicht so wirklich auf dem Schirm. Eine Woche später sieht die Welt ganz anders aus: Auf Steam knackte der Multiplayer-Titel vor zwei Tagen die Marke von über 20.000 gleichzeitigen Spielern (via steamdb) - wohlgemerkt nur auf einer Plattform.

Knockout City ist jedoch zusätzlich bei Origin und im Epic Games Store erschienen und ist auf allen drei Konsolen-Plattformen vertreten. Die Gründe für den aktuellen Erfolg liegen jedoch nicht nur bei der Verfügbarkeit.

Gratis-Aktion: Um Spieler von Knockout City zu überzeugen, bietet EA das Spiel in den ersten zehn Tagen komplett gratis an. Noch bis zum 30. Mai können Spieler im Rahmen des Block-Party-Events sämtliche Inhalte unverbindlich ausprobieren und sich danach noch für oder gegen einen Kauf entscheiden.

Eine Idee, die sich bisher auszahlt: In den Steam-Nutzerbewertungen äußern zahlreiche Spieler, dass sie Knockout City erst getestet haben und dann von der Spielidee überzeugt worden sind.

Teil von EA Play: Zusätzlich ist Knockout City direkt von Anfang an Teil von EAs kleinem Abo-Service EA Play. Das ist besonders praktisch, denn seit März ist EA Play im Xbox Game Pass enthalten. Nutzer des Microsoft-Dienstes können also ohne weitere Zusatzkosten Knockout City spielen.

Wie ihr den Xbox Game Pass mit EA Play verbindet, erklären wir euch übrigens hier:

So funktioniert der Xbox Game Pass mit EA Play   422     13

Mehr zum Thema

So funktioniert der Xbox Game Pass mit EA Play

Crossplay: Damit ihr in Knockout City immer genügend Spieler findet, haben die Entwickler von der ersten Minute an auf Crossplay gesetzt. Die Völkerball-Action ist also auf allen Plattformen miteinander verbunden, wodurch der Spielerpool steigt und sich kürzere Matchmaking-Zeiten ergeben.

Durchweg gute Nutzerbewertungen

So wie eine Schwalbe noch keinen Sommer macht, so macht eine Gratis-Aktion noch kein gutes Spiel. Das gilt jedoch nicht für Knockout City. Die digitale Völkerball-Schlacht erntet bei Steam »äußerst positive« Reviews. 95 Prozent von über 1.200 Bewertungen fallen positiv aus.

Dabei loben die Spieler nicht nur die Gratisaktion, sondern auch das generelle Spielgefühl und die überraschende Tiefe, die Knockout City in seinen Matches bietet. Der Steam-Nutzer amiantos vergleicht es mit Rocket League oder mit Splatoon von Nintendo:

"Ein Riesenspaß. Wenn ihr beim Spielen von Online-Shootern frustriert seid, könnte euch dieses Spiel besser gefallen. Fühlt sich sehr nach Splatoon und sogar dem Geist von Rocket League an ... man hat das Gefühl, eine Chance zu haben, besser zu werden beim Ausweichen und Fangen von Bällen, sodass man weiterspielen will, auch wenn man verliert. Einfach ein rundherum spaßiges Multiplayer-Spiel mit einer überraschenden Menge an Tiefe."

Den Vergleich zu Rocket League ziehen in den Bewertungen noch einige andere Spieler. Das Auto-Fußball-Spiel ist einst ähnlich in einem kleinen Zustand gestartet und konnte sich nach und nach zum Erfolgshit mausern - ein gutes Omen also für Knockout City?

Die Pläne für Knockout City

Der Release ist für Knockout City nur der Start, denn das Multiplayer-Spiel wurde mit dem Service-Gedanken im Hinterkopf entwickelt. In Zukunft wollen die Entwickler weitere Karten, neue Spezialbälle, Events und vieles mehr liefern. Ausführliche Details zu zukünftigen Seasons gibt es bislang aber nicht.

Aktuell bleibt zudem noch abzuwarten, ob die Entwickler den aktuellen Trend mitnehmen und konservieren können.

zu den Kommentaren (16)

Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.