Magic: The Gathering: Alle Infos zum Forgotten-Realms-Set mit Fazit

Die Spoiler Season zum neuen Magic-Set ist in vollem Gang. Hier findet ihr alle Infos zum Release, neuen Karten und Mechaniken von Adventures in the Forgotten Realms

von Fabiano Uslenghi,
23.07.2021 17:11 Uhr

Boo, der Lieblingshamster des aus Baldur's Gate bekannten Waldläufers Minsc, kratzt Gegnern bald auch während einer Magic-Partie die Augen aus. Boo, der Lieblingshamster des aus Baldur's Gate bekannten Waldläufers Minsc, kratzt Gegnern bald auch während einer Magic-Partie die Augen aus.

Die 88. Erweiterung für Magic: The Gathering bringt Kreaturen, Zauber und Artefakte aus den Forgotten Realms und kreuzt so seine magischen Strahlen mit Dungeons and Dragons. Genauer gesagt mit einer der beliebtesten Kampagnenwelten des Urvaters der Pen&Paper-Rollenspiele.

Auch PC-Spieler werden hier viele bekannte Elemente wiederfinden. Denn Teil dieses Universum ist auch die Fantasywelt von Faerûn, zu der die Schwertküste gehört. Also die Region, in der die Rollenspiel-Meisterwerke Baldur's Gate und Baldur's Gate 2 angesiedelt sind. Wer die Klassiker kennt, wird sogar einige altbekannte Gesichter bald in seinem Magic-Deck begrüßen dürfen. Minsc und sein Hamster Boo kommen als Karten ins Spiel.

Update vom 23. Juli 2021

Das Set ist inzwischen sowohl in Arena als auch im Handel erschienen. Ab heute könnt ihr euch also überall in den Forgotten Realms austoben. Wir haben das auch getan. Die Meinungen unserer beiden Magic- beziehungsweise DnD-Experten Maurice und Fabiano findet ihr hier.

Das neue Set erscheint neben der Kartenversion auch digital für Magic: The Gathering Arena. In diesem Artikel beantworten wir die wichtigsten Fragen zum neuen Set.

Release: Wann kommt das neue Set?

  • Wann erscheint das Set? Wer auf traditionelle Karten setzt, kann sich Booster und Decks aus dem neuen Set ab den 23. Juli 2021 zulegen.
  • Wann kommt es in Arena? Wer digital Magic: Arena spielt, der darf schon früher zulegen. Am 8. Juli 2021 erscheinen hier die DnD-Booster

Solltet ihr bereits vor Release euch Karten sichern wollen, könnt ihr in beiden Fällen vorbestellen. Die Vorbesteller-Packs kosten bei Magic: The Gathering Arena 50 Euro. Es gibt das Lolth-Bundle und das Ellywick-Bundle. Die genauen Vorteile beider Bundle gibt es auf diesem Bild zu sehen:

Kartenliste & Spoiler: Welche Karten stecken in dem Set?

Insgesamt besteht das neue Set aus 281 verschiedenen Karten. Davon sind 101 gewöhnlich, 80 ungewöhnlich, 60 selten und 20 sagenhaft. 20 weitere Karten zeigen neue Standardländer. Die Länderkarten von Adventures in the Forgotten Realms bieten jedoch eine Besonderheit.

Zum ersten Mal finden sich hier Beschreibungstexte. Dieser Texte wurden so formuliert, als würde ein Dungeonmaster seinen Spielern eine neue Szenerie schildern.

Alle bereits bekannten Karten findet ihr in unseren Gallerien:

Weiße Karten

Magic: The Gathering - Dungeons & Dragons - Alle weißen Karten ansehen

Rote Karten

Magic: The Gathering - Dungeons & Dragons - Alle roten Karten ansehen

Blaue Karten

Magic: The Gathering - Dungeons & Dragons - Alle blauen Karten ansehen

Schwarze Karten

Magic: The Gathering - Dungeons & Dragons - Alle schwarzen Karten ansehen

Grüne Karten

Magic: The Gathering - Dungeons & Dragons - Alle grünen Karten ansehen

Mehrfarbige Karten

Magic: The Gathering - Dungeons & Dragons - Alle mehrfarbigen Karten ansehen

Artefakte

Magic: The Gathering - Dungeons & Dragons - Alle Artefakt-Karten ansehen

Länder

Magic: The Gathering - Dungeons & Dragons - Alle Länder ansehen

Mechaniken: Wie spielt sich das Set?

DnD gehört wie MTG zu dem Verlag Wizards of the Coast. Da war es keine allzu große Herausforderung, sehr intensiv zusammenzuarbeiten. So wurde garantiert, dass die Artworks und geschichtlichen Hintergründe der Spielwelt kohärent bleiben. Es wurden zudem einige neue Mechaniken eingeführt, die das Gefühl von Dungeons and Dragons mit sich bringen.

Dungeon-Karten

Dungeons sind ein neuer Kartentyp, die allerdings nicht in euer Deck gemischt werden. Einige Kreaturen oder Zauber haben jetzt den Effekt »wage dich ins Gewölbe«. Wird dieser Effekt ausgelöst, solange keine Dungeonkarte in der Kommandozone liegt, könnt ihr einen Dungeon eurer Wahl aus dem Nebendeck in diese Zone legen. Dann platziert ihr einen »Venture Marker« im obersten Raum.

Sollten danach noch weitere Gewölbe-Effekte ausgelöst werden, bewegt ihr den Marker in den nächsten Raum. Jeder Raum löst dann einen anderen Effekt aus. Sobald der letzte Raum erreicht wurde, gilt der Dungeon als abgeschlossen. Das kann bei einigen anderen Karten zu bestimmten Effekten führen. So erzeugt Varis, Waldläufer aus Silbrigmond zum Beispiel immer einen 2/2 grünen Wolf-Kreaturspielstein.

Rudeltaktik

Eine neue Eigenschaft, über die Kreaturen aus dem DnD-Set verfügen können. Diese Karten bekommen einen besonderen Vorteil, wenn sie gemeinsam mit anderen Kreaturen in dieser Runde angreifen, die zusammen eine Gesamtstärke von sechs aufweisen. Die Hobgoblin-Anführerin bekommt so etwa bis zum Ende des nächsten Zuges die Eigenschaft »Erstschlag«.

Würfelwürfe

Kein DnD ohne zwanzigseitige Würfel. Viele Karten aus dem neuen Set setzen einen Würfelwurf damit voraus. In der Regel werden aber immer mehrere Augenzahlen zu einem Effekt zusammengefasst. Die Ausschwärmenden Goblins können bei einer 1 bis 9 einen 1/1 roten Goblin-Kreaturspielstein erzeugen, bei 10 bis 19 zwei davon und bei einer 20 drei.

Klassen

Ebenso ikonisch wie Dungeons, Drachen oder Würfel sind auch die Charakterklassen. Deshalb sind sie auch aus dem Magic-Set nicht wegzudenken. Hier entsprechen Klassen einer neuen Art von Verzauberung. Die Klassen besitzen immer drei unterschiedliche Level, beziehungsweise Effekte. Wenn ihr das entsprechende Mana ausgebt, könnt ihr eure Klasse aufstufen und schaltet so zusätzliche Effekte frei. Es ist auch möglich, mehrere Klassen gleichzeitig auszuspielen. Es gibt 12 Klassen:

Commander: Welche Decks gibt es?

Wenn ihr am liebsten den Commander-Modus spielt, bekommt ihr ebenfalls neuen Nachschub. Vier neue Commander Decks wurden für Adventures in the Forgotten Realms bestätigt. In jedem Deck steckt eine Commander-Karte, zwei legendäre Foil-Karten, 98 normale Karten, 10 zweiseitige Tokens und ein Lebenspunktezähler. Die vier Decks mit ihren Commandern heißen:

  • Aura des Mutes: Galea, Kindler of Hope (Weiß/Blau/Grün)
  • Gewölbe des Todes: Sefris of the Hidden Ways (Weiß/Blau/Schwarz)
  • Portal der Welten: Prosper, Tome-Bound (Rot/Schwarz)
  • Zorn der Drachen: Vrondiss, Rage of Ancients (Rot/Grün)

Wie gut ist das Set? Unser Fazit

Maurice Weber
@MauriceWeber42

Seien wir ehrlich: Adventures in the Forgotten Realms hatte bei mir mit Minsk und Boo als Magickarten schon gewonnen. Was für ein famoses Crossover! Aber auch sonst gibt es in diesem Set viel, das mir gefällt. Vor allem begrüße ich es sehr, dass Wizards inzwischen zunehmend neue Sets zusammen mit passenden Commanderdecks veröffentlicht, sodass eigene Setmechaniken wie Dungeons auch in Commander eine Rolle spielen können. Sie fielen da früher oft unter den Tisch, weil ein einzelnes Set sonst einfach nicht genug Karten liefert, um ein Hundert-Karten-Deck auch zu füllen.

Ebenfalls fällt positiv auf, dass Wizards in den letzten Jahren zunehmend kreativer und mutiger mit den Kartendesigns geworden ist und sich immer mehr ausgefallenes traut - so kam etwa die abgedrehte Mutations-Mechanik in Ikoria zustande und jetzt Dungeons als eigene Karten.

Allerdings geht mir das D&D-Set damit stellenweise sogar etwas zu weit. Die Würfelmechanik etwa hätte sich in meinen Augen auf den D20 beschränken sollen. Für jede Magicrunde jetzt ein komplettes D&D-Würfelset einpacken zu müssen, wenn ich die entsprechenden Karten aus diesem Set spielen will, würde mir doch etwas auf die Nerven eingehen.

Ebenfalls könnte man kritisieren, dass das Set gerade nach Strixhaven für Commander etwas schwächer wirkt - von ein paar Ausnahmen wie dem absurden grünen Schatzdrachen mal abgesehen! Aber das muss nicht unbedingt was schlechtes sein, denn es bietet trotzdem einige richtig interessante Designs wie Prosper, um die sich clevere Decks und neue Strategien bauen lassen. Es sind ja oft eher die übermächtigen Sets wie Eldraine, die dem Spiel schaden. Unterm Strich ist Adventures in the Forgotten Realms also eine würdige Bereicherung für Magic. Die vielleicht auch einige neue Spieler reinbringen könnte! Vielleicht kriegt ich den Kollegen Fabiano ja damit auch endlich mal zu Commander...

Fabiano Uslenghi
@StillAdrony

Ich spiele Magic hauptsächlich in Arena und bin sicherlich kein Profi, der schon jahrelang die neuen Sets verfolgt. Für mich persönlich ist dieses neue Set daher das größte Highlight seit dem ich diesem Hobby nachgehe! Und das liegt ganz offensichtlich auch an seiner Crossover-Thematik. Ich spiele in meiner Freizeit selbst DnD in den Forgotten Realms, Baldur's Gate gehört zu meinen liebsten Rollenspielen und ich verfolge regelmäßig stundenlange DnD-Streams. Und daher kann ich aus der Perspektive eines musterhaften DnD-Fanboys sprechen, wenn ich sage: Die Entwickler haben hier richtig gute Arbeit geleistet!

Ich liebe es, wie wunderbar sich Kreaturen und Zauber aus der Vorlage in das Kartenspiel einfügen. Vor allem die vielen Schatz-Karten haben es mir angetan. Und als jemand, der auch vor dem neuen Set schon viel mit Drachen gespielt hat, bietet mir Adventures in the Forgotten Realms zahlreiche neue Optionen. Ich kann verstehen, dass Würfelmechaniken einige Magic-Spieler nerven. Ich finde aber, sie haben den Zufallsfaktor sehr gut ausbalanciert. Man wird echt selten für schlechte Würfelwürfe bestraft und es gibt genug Spielmechaniken, mit denen wir Wahrscheinlichkeiten zu unseren Gunsten verändern. Wie so oft gilt hier: Das Magic-Deck muss einfach klug konzipiert sein!

Damit gelingt Wizard of the Coast in meinen Augen eine erstklassiger Spagat. Ich bin als Magic-Spieler glücklich mit den neuen Spielmechaniken und als DnD-Fan begeistert ob der vorlagengetreuen Aufarbeitung. Das ist bei nicht vielen Crossovern selbstverständlich!

zu den Kommentaren (26)

Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.