Magic: The Gathering Arena - Das Geschäftsmodell: So bekommt man neue Karten

Magic: The Gathering Arena will auf den Erfolg von Hearthstone aufspringen. Jetzt ist bekannt, wie das Geschäftsmodell des virtuellen Kartenspiels funktioiert.

von Sebastian Zelada,
18.01.2018 12:22 Uhr

Magic: The Gathering Arena wird gleich zwei Ingame-Währungen enthalten.Magic: The Gathering Arena wird gleich zwei Ingame-Währungen enthalten.

Nach dem großen Erfolg des virtuellen Kartenspiels Hearthstone von Blizzard, schickt sich Wizard of the Coast an, mit Magic: The Gathering Arena ebenfalls einen Erfolg im Genre zu landen. Die Magic-Karten erfreuen sich physisch bereits seit langer Zeit großer Beliebtheit. Nun ist bekannt, mit welchem Geschäftsmodell die Entwickler diese Popularität in der virtuellen Welt zu Geld machen wollen.

Das originale, physische Kartenspiel ist ein Lootbox-Fest in der Realität. Über kostenpflichtige Booster-Packs, erweitern Spieler ihre Decks und erhalten pro Päckchen zufällige Karten. In einem Blogpost auf der Webseite von Magic: The Gathering Arena, ging Game Designer Chris Clay ins Detail, was die Monetarisierung des Videospiels betrifft.

Premiumwährung mit exklusiven Items

Es wird demnach zwei Ingame-Währungen geben: Coins und Gems. Die Coins sind die Standardwährung, welche Spieler über den Abschluss von Quests erhalten, oder indem sie Duelle gewinnen und an speziellen Veranstaltungen teilnehmen. Gems hingegen sind Premiumwährung, die über echtes Geld gekauft werden kann.

Beide Währungen sollen gleich nütztlich sein. Sowohl Coins als auch Gems werden für den Kauf neuer Karten oder die Freischaltung spezieller Events genutzt. Gems sind dabei natürlich der schnellere Weg, um ans Ziel zu gelangen: Statt nach und nach Coins zu verdienen, zahlen Spieler mit Gems für den Fortschritt und beschleunigen ihn dadurch.

Es sei zudem möglich, dass einige kosmetische Items exklusiv über Premiumwährung in den eigenen Besitz gebracht werden können. Gameplay-Content soll jedoch stets auch auf regulärem Wege freizuschalten sein

Die Kartendecks

Der Kern des Spiels sind natürlich die Kartendecks. Sie können auf verschiedene Weisen optimiert werden. Insgesamt gibt es fünf verschiedene Arten, um in Magic: The Gathering Arena seinen Fundus an Karten zu erweitern.

  • Booster-Packs: In den Päckchen werden sich fünf gewöhnliche, zwei ungewöhnliche und eine seltene oder mythisch-seltene Karte befinden. Die Kosten für den Kauf eines Packs stehen aktuell noch nicht fest. Sie sollen sich jedoch nicht an den Preisen realer Booster-Packs orientieren.
  • Draft-Packs: Sie erhalten 14 Karten, welche die Tabletop-Drafts widerspiegeln. Gedraftete Karten landen automatisch in der eigenen Sammlung.
  • Individuelle Karten: Sie werden ebenfalls über reines Spielen zu verdienen sein. Die Entwickler testen ein System, in dem Spieler für jeden Sieg eine Karte erhalten. Pro Tag können so maximal 30 Karten gewonnen werden.
  • Wildcards: Bei ihnen handelt es sich um spezielle Karten, die mit einer bestimmten Wahrscheinlickeit in Booster-Packs auftauchen können. Sie ersetzen in diesem Fall eine zufällige Karte im Booster-Pack. Die Spieler können entscheiden, ob sie eine gewonnene Wildcard durch eine beliebige Karte der gleichen Seltenheit tauschen wollen.
  • The Vault: Dabei handelt es sich um eine spezielle Mechanik, die Spieler für das Öffnen von Boostern belohnt. Jedes Mal, wenn Spieler ein Booster-Pack öffnen oder fünf Karten des gleichen Typs gesammelt haben, füttert dies den Vault-Meter. Wenn die Leiste voll ist, erhält der Spieler eine Belohnung. Aktuell sind dies Wildcards.

Kein Kartenhandel mit anderen Spielern

Eine weitere Mechanik, die gerade getestet wird, beinhaltet ein System, das Spielern drei bis vier Booster-Packs pro Woche gewährt. Ein Kartenhandel mit anderen Spielern schließen die Entwickler aktuell aus. Es heißt, man habe dies überprüft, sei jedoch zu dem Schluss gekommen, dass Wildcards und der Vault eine bessere Spielerfahrung schaffen.

Die aufgezählten Mechaniken sind in der gerade gestarteten geschlossenen Beta bereits integriert, können sich bis zum finalen Release jedoch natürlich noch stark ändern. Unter folgendem Link findet ihr das Registierungsformular zur Beta von Magic: The Gathering Arena.

Plus-Report: Interview mit Blizzard zu Hearthstone

Magic: The Gathering Arena - Screenshots ansehen


Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen