Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2

Metro: Exodus - Same same but different

Metro: Exodus fährt auf neuen Gleisen und will trotzdem so sein wie die Vorgänger. Aber kommt in einer offenen Spielwelt Gruselstimmung auf? Wir haben es beim Anspielen herausgefunden.

von Johannes Rohe,
12.06.2018 20:01 Uhr

Metro: Exodus - Preview: So spielt sich Metro in der Open World PLUS 7:08 Metro: Exodus - Preview: So spielt sich Metro in der Open World

Ein Metro-Spiel ohne Metro, geht das überhaupt? Diese Frage stellte Kollegin Petra sinngemäß am Ende unserer letzten Preview zu Metro: Exodus. Ihre Zweifel sind mehr als berechtigt, schließlich krempelt das Entwicklerstudio 4A Games einen guten Teil des bewährten Spielprinzips der Vorgänger auf links. Zum ersten Mal verlassen wir mit dem Helden Artjom für längere Zeit die finsteren Tunnel der Moskauer U-Bahn und wagen uns ohne Schutzmaske an die Oberfläche.

Ein Ausflug, der für uns ebenso ungewohnt ist, wie für den Protagonisten, der fast sein ganzes bisheriges Leben in dem Glauben verbracht hat, an der verstrahlten Oberfläche lauere nur der Tod. Statt engen Schächten und dunklen Gängen sollen wir plötzlich offene Gebiete erkunden, ohne dass die dichte Atmosphäre und die Story darunter leiden.

Wir sprechen mit Buch-Autor Dmitry Glukhosvsky über Metro-Exodus

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen