Minecraft 1.18: Release und alle Infos von Caves & Cliffs Part 2

Wir liefern euch alle Infos zu Version 1.18 von Minecraft: Wann ist der Release und welche neuen Inhalte gibt es mit Caves & Cliffs Part 2?

Der zweite Teil von Minecraft: Caves +amp; Cliffs ist als erste Entwicklerversion verfügbar. Der zweite Teil von Minecraft: Caves & Cliffs ist als erste Entwicklerversion verfügbar.

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Schon seit der Ankündigung vor vielen Monaten warten Fans auf das Updates Caves & Cliffs für Minecraft, welches Entwickler Mojang in zwei einzelnen Patches veröffentlicht. Der erste Teil mit Update 1.17 ist im Juni erschienen, mittlerweile folgte der zweite und finale Schritt - und damit Version 1.18.

Update 1.18 für Minecraft erschien nach monatelangen Betaphasen, den sogenannten Snapshots, für die Java- und Bedrock-Version. Wir fassen für euch zusammen, welche Neuerungen im Update Caves & Cliffs Part 2 stecken.

Letztes Update: 23. Februar 2022
Neu: Neues Update 1.18.2 steht zum Download bereit

Inhaltsverzeichnis

Alle Infos zu Minecraft 1.18: Caves & Cliffs Part 2

Wann ist der Release von Minecraft 1.18?

Minecraft 1.18 und damit Caves & Cliffs 2 erschien am 30. November 2021 für alle Plattformen. Am PC erhalten sowohl Java- als auch Bedrock-Spieler das Update. Allerdings werden nicht alle ursprünglich für 1.18 versprochene Inhalte zu diesem Zeitpunkt veröffentlicht und erst mit einer späteren Version, die nicht Version 1.19 The Wild ist, kommen - unter anderem Archäologie, Ziegenhörner und die sogenannten Bundles.

Was aber bisher schon zu Version 1.19 von Minecraft bekannt ist, könnt ihr übrigens in dem folgenden Artikel nachlesen:

Das bringt Minecraft 1.19 The Wild   33     10

Mehr zum Thema

Das bringt Minecraft 1.19 "The Wild"

Wann startet der Download? Der Download ist seit dem 30. November 17:00 Uhr verfügbar und kann wie gewohnt über den Minecraft-Launcher heruntergeladen werden. Die Patchnotes für 1.18 findet ihr zudem auf Seite 2.

Update 1.18.1 veröffentlicht

Kaum ist das große Update 1.18 für Minecraft erschienen, gibt es auch schon einen ersten Patch. Der Patch 1.18.1 bringt hauptsächlich Bugfixes und behebt Fehler, die zum Absturz des Spiels führten.

Eine kleine inhaltliche Änderung gibt es aber dennoch: Diamand-Erze sollen nun weniger oft vorkommen. Die Rate wurde schlicht der Java-Version angepasst. Alle Änderungen des Updates 1.18.1 findet ihr auf der Minecraft-Webseite.

Update 1.18.2 erschienen

Obwohl das Minecraft-Team bereits mit den Köpfen tief in der Entwicklung von Update 1.19 steckt, gibt es auch für die aktuelle Live-Version von Minecraft ein kleines Update. Update 1.18.2 ist am 28. Februar 2022 für die Java-Version erschienen. Große Neuerungen gibt es hier jedoch nicht. Stattdessen konzentrierte sich das Entwicklerteam auf das Fixen von Bugs und einigen anderen technischen Änderungen, die wahrscheinlich die meisten Spieler nur bedingt wahrnehmen werden.

Die komplette Liste an Änderungen von Update 1.18.2 findet ihr auf der Webseite von Mojang.

Besonders experimentierfreudige Spieler können übrigens seit kurzem auch schon Minecraft 1.19 probespielen:

So könnt ihr das neue große Update schon spielen   13     2

Minecraft The Wild

So könnt ihr das neue große Update schon spielen

Das steckt in Minecraft 1.18: Caves & Cliffs Part 2

Der zweite Teil von Caves & Cliffs ist eines der spannendsten und größten Updates für Minecraft, denn mit Version 1.18 ändert sich Grundlegendes an der Weltengenerierung des Klötzchenspiels. Dem Namen gerecht wird es sowohl höher als auch tiefer und abwechslungsreicher - und es passiert noch mehr.

Neue Tiefen: Eure Welten reichen nun auf der Y-Achse von -64 bis maximal 256 (insgesamt: 320 Blöcke), sprich Höhlen werden tiefer ausfallen und Berge höher werden. In den Bereichen unter der Ebene 0 findet ihr fortan vorrangig das Material Tiefenschiefer.

Neue Biome: Insgesamt acht neue Biome werden hinzugefügt. Hierbei erhalten die Höhlen mit den Tropfsteinhöhlen und den Lush-Caves zwei komplett neue Biome. Bei den Bergen wiederum gibt es sechs neue sogenannte Sub-Biomes:

  • Meadow: Ein grasbewachsenes Biom, welches auf Hochebenen und an den unteren Schichten von Bergen entsteht und unter anderem Dörfer und Plünderer-Außenposten beherbergen kann.
  • Grove: Findet ihr vorrangig an den Hängen von verschneiten Bergen, sofern diese an ein bewaldetes Biom angrenzen und bieten vor allem Schnee.
  • Snowy Slopes: Auch die Snowy Slopes findet ihr vorrangig an den Hängen eines Berges, allerdings muss dieser sich dafür in der Nähe von einem Flachland oder der verschneiten Tundra befinden. Hier gibt es ausschließlich Kaninchen und Ziegen zu finden, sowie Iglus.
  • Jagged Peaks: Eines von drei Sub-Biomen, welches in den Gipfeln eines Berges entsteht. Die Jagged Peaks bilden sich vor allem in Gipfeln, die sehr zerklüftet sind und kalte Temperaturen bieten. Hier spawnen auf der Tierseite ausschließlich Ziegen.
  • Frozen Peaks: Auch die Frozen Peaks entstehen in einem Berggipfel, diese müssen dafür aber weniger zerklüftet ausfallen, als noch bei den Jagged Peaks. Auch hier gibt es auf der Tierseite nur Ziegen zu finden.
  • Stony Peaks: Für die Stony Peaks muss sich der Berggipfel in der Nähe eines warmen Bioms befinden und bietet daher vor allem viel Stein. Tiere findet ihr hier nicht, dafür aber Plünderer-Außenposten.

Neue Höhlen: Zusätzlich zu den neuen Biomen gibt es bei den Höhlen außerdem drei neue Formen, die sich vom Aufbau her wie folgt unterscheiden:

  • Cheese Caves: Sehr große und breite Höhlen, die ihr durchfliegen könnt. Nehmt euch allerdings in Acht vor den gigantischen Steintürmen, die diese Höhlen durchziehen.
  • Spaghetti Caves: Lange und recht schmale Höhlen, die laut Entwickler manchmal nur so breit sind wie die Nudelform Tagliatelle.
  • Noodle Caves: Diese Höhlenform ist noch einmal dünner, verwinkelter und enger - fast schon klaustrophobisch.

Natürlichere Terrainvariation: Variationen im Gelände und in der Höhe können nun unabhängig von Biomen auftreten. So können sich beispielsweise Wälder oder Wüsten auf einem Hügel bilden, ohne dass ein spezielles Biom dafür entsteht. Bei den Ozeanen passt sich die Temperatur außerdem jetzt dem angrenzenden Landbiom an.

Neue Erzverteilung: Die Verteilung von Erzen in der Spielwelt wurde komplett überarbeitet. Das Ziel der Entwickler ist es, dass ihr beim Farmen von Mineralien auf eure Höhe beziehungsweise Tiefe achten müsst, um an bestimmte Ressourcen zu gelangen. Wie genau die Verteilung jetzt aussieht, stellen die Entwickler in der folgenden Grafik dar:

Neue Regel für Mobs: Feinde spawnen nur noch in absoluter Dunkelheit, sprich wenn das Lichtlevel 0 ist - zumindest wenn das Licht aus beliebigen Blockquellen stammt. Unter Tageslicht können Mobs bei Stufe 7 immer noch spawnen.

Seed Parity: Zum ersten Mal wird es mit Minecraft 1.18 auch eine Gleichstellung der Seeds von Minecraft Java und Bedrock geben. Bislang haben beide Versionen unterschiedliche Seeds generiert, aber mit Caves & Cliffs Part 2 sind die Seeds zwischen beiden Versionen nun nahezu identisch.

Wetterzyklus: Mit 1.18 wird außerdem ein nerviger Wetter-Bug entfernt. Schlafen setzt fortan nur noch den aktuellen Wetterzyklus zurück, wenn es gerade regnet. Ansonsten bleibt das Wetter erhalten und ihr verpasst nicht mehr den Regen, wenn ihr euch gerade zu Bett begebt.

Was passiert mit bestehenden Welten?

Die neue Weltengenerierung bedeutet nicht, dass ihr eine neue Welt erstellen müsst, um die neuen Features zu erhalten. Stattdessen haben die Entwickler an einem Feature namens World Blending gearbeitet, welches eure bestehenden Welten mit der überarbeiteten Weltengenerierung kombiniert und sogar schon bereits geladene Chunks betrifft.

Minecraft: Entwicklervideo erklärt, wie Update 1.18 eure alten Welten beeinflusst 5:24 Minecraft: Entwicklervideo erklärt, wie Update 1.18 eure alten Welten beeinflusst

Das World Blending entfernt effektiv den Bedrock, den es bisher auf Ebene 0 gab, und ersetzt ihn durch Tiefenschiefer. Unter dieser Schicht gibt es dann auch in bereits geladenen Chunks die Möglichkeit, die neuen Höhlen zu finden.

Wie geht es mit Minecraft weiter?

Version 1.18 ist für Minecraft natürlich noch lange nicht das Ende. Stattdessen ist bereits Update 1.19, genannt The Wild, für 2022 angekündigt. Die dafür bekannten Änderungen sind für Géraldine ein Grund, um Minecraft wieder auszupacken:

Minecraft ist nicht das, was es einmal war   24     7

Mehr zum Thema

Minecraft ist nicht das, was es einmal war

Ein genaues Release-Datum für Minecraft 1.19 gibt es bisher aber noch nicht. Laut Mojang soll das Update irgendwann im Laufe des Jahres 2022 erscheinen.

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (41)

Kommentare(41)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.