Neues Obsidian-RPG - Fans entschlüsseln Sci-Fi-Setting, Ankündigung bei den Game Awards

Obsidian wird auf den Game Awards ein neues Spiel vorstellen. Auf ihrer Webseite sind nun erste Hinweise auf das Setting aufgetaucht. Es könnte sich um Asimovs Foundation-Zyklus handeln.

von Martin Dietrich,
29.11.2018 12:46 Uhr

Auf den Game Awards wird Obsidian ein neues RPG vorstellen.Auf den Game Awards wird Obsidian ein neues RPG vorstellen.

Auf den diesjährigen Game Awards wird auch Obsidian (Kotor 2, Fallout New Vegas) zugegen sein und ein neues Projekt ankündigen. Seit gestern Abend läuft auf der offiziellen Webseite der RPG-Entwickler ein entsprechender Countdown herunter. Dieser Teaser deutet auch bereits das Setting des Spiels an: retro-futuristische Science-Fiction.

Schließt man die Countdown-Anzeige, erscheinen gefakte Werbeanzeige, zum Beispiel für »Auntie Cleos« Nahrungs- und Beauty-Produkte sowie für die futuristische Pistole »Spacer's Choice«.

Fans spekulieren jetzt natürlich, was die Hinweise bedeuten könnten. Eine recht naheliegende Erklärung wäre eine Umsetzung des Foundation-Zyklus von Isaac Asimov, der 1942 begann und 1966 mit dem Hugo-Award für die beste Buchreihe aller Zeiten ausgezeichnet wurde. In den verschiedenen Geschichten des einflussreichen Sci-Fi-Autors sind die Spacer die ersten Menschen, die die Erde verlassen und das All erobern.

Update: Die Fans haben sich getäuscht - das neue Obsidian-Spiel The Outer Worlds hat nichts mit Asimovs Romanen zu tun.

Es werden 50 Kolonien wie Aurora oder Solaria gegründet, die sich schließlich von der Erde lossagen. Eine große Rolle in den Geschichten der Weltraum-Siedler spielen auch Roboter. Im gleichen Universum spielen auch die Roboter- und Empire-Romane von Asimov.

Spacer's Choice Den Begriff Spacer kennen Leser der Romane von Issac Asimov.

Auntie Cleo Wird uns Tantchen Cleo nützliche Items verkaufen?

Im weiteren Verlauf schildern die Foundation-Romane den Untergang eines galaktischen Imperiums und den anschließenden Aufbau einer neuen menschlichen Gesellschaft aus den Trümmern der alten.

Asimov ließ sich vom Zerfall des Römischen Reichs inspirieren und verfrachtete diese Umstände in eine planeten-umspannende Erzählung. Klingt doch einem Stoff für ein Obisidan-Rollenspiel.

Microsoft ist nicht der Publisher

Game-Awards-Moderator Geoff Keighley bestätigte bereits, dass das kommende RPG von Obsidian auf der Preisshow angekündigt und Private Division, eine Tochtergesellschaft von Take-Two Interactive, der Publisher sein wird.

Laut Branchen-Insider Jason Schreier wurde der Publishing-Deal mit Take-Two noch vor der Obsidian-Übernahme durch Microsoft unterschrieben. Daher dürfte das RPG noch nicht exklusiv für Microsoft Plattformen erscheinen. Zudem sind die beiden Fallout-Veteranen Tim Cain and Leonard Boyarsky am Spiel beteiligt.

Dass die Fallout-Erfinder an einem Rollenspiel für Obsidian arbeiten, wissen wir bereits seit Ende 2017. Damals kündigte das Studio auch an, dass das Projekt auf Lootboxen oder anderen Formen von Mikrotransaktionen verzichten wird.

Obsidian sammelte nicht nur mit Knights of the Old Republic 2 Erfahrungen im Sci-Fi-Bereich. Für Sega hatten sie eine Zeitlang ein Alien-RPG in der Mache. Das Projekt wurde jedoch 2009 eingestellt.

Die große Titelstory gibt's bei Plus

The Outer Worlds


Wir waren exklusiv bei Obsidian und haben das neue Rollenspiel der Genre-Veteranen angeschaut: The Outer Worlds, eine Mischung aus Fallout und Mass Effect mit Science-Fiction-Szenario, vielen Sandbox-Freiheiten und starkem Fokus auf Geschichte, Charaktere und Entscheidungen.

Und das Beste: The Outer Worlds ist ein reines Singleplayer-Spiel! Wir haben alle Infos, zeigen das Spiel im langen Gameplay-Video und sprachen mit den Entwicklern.


Hier geht's zur Titelstory

Weitere Artikel & Videos zu The Outer Worlds
Special: 5 Anleihen aus den alten Fallout-Spielen
Special: Raumschiffkämpfe in The Outer Worlds?
News: Obsidian verzichtet auf deutsche Sprachausgabe
News: Liebesbeziehungen mit NPC-Gefährten sind nicht möglich
News: Absage an Mikrotransaktionen und DLCs
News: Nur Ego-, aber keine Third-Person-Perspektive
News: Man kann alle NPCs töten und die Hauptquest abschließen
Trailer-Analyse: Alle Geheimnisse aus dem ersten Video
Interview mit Tim Cain: »Kein Open-World-Spiel«
Interview mit Leonard Boyarsky: »Eine Dating-Simulation? Bloß nicht!«
Video: Obsidian-History - Die Geschichte der New-Vegas-Macher
The Outer Worlds: Alle Infos und Artikel in der Übersicht

Open World oder Emotion? - Obsidians RPG-Meister über Story-Limits, typische Entwickler-Fehler & KI-Erzähler - GameStar TV PLUS 21:36 Open World oder Emotion? - Obsidians RPG-Meister über Story-Limits, typische Entwickler-Fehler & KI-Erzähler - GameStar TV


Kommentare(89)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen