New World: Erstes Update verschärft ausgerechnet den größten Kritikpunkt

Patch 1.1 von New World kommt nicht gut an, es hagelt massive Kritik auf Steam. Woran liegt das?

von Dennis Zirkler,
23.11.2021 13:05 Uhr

Normalerweise sollten große Patches ja einen Grund zur Freude darstellen. Nicht nur werden hiermit in der Regel haufenweise Bugs behoben, sondern es gibt auch neue Inhalte zu erkunden und alter Content wird durch Balance-Anpassungen wieder lohnenswert. Normalerweise.

New World hat vergangene Woche sein erstes großes Update 1.1 Into the Void bekommen:

Patch 1.1 bringt neue Waffe und PvP-Boni   10     3

New World

Patch 1.1 bringt neue Waffe und PvP-Boni

Doch die große Freude ist ausgeblieben – denn das Amazon MMO liefert genau das Gegenteil davon, worauf die Fans eigentlich gehofft hatten.

Warum das New World Update die Fans enttäuscht

Schon seit dem Release leidet New World unter einem großen Kritikpunkt: Das Endgame hat mit großem Content-Mangel zu kämpfen und beschränkt sich größtenteils auf langwieriges Grinding in jeglicher Hinsicht. Doch was ohnehin nicht allzu spannend war, wird jetzt noch anstrengender.

Das ist das Problem: Viele Spieler versuchen, ihr Ausrüstungslevel zu erhöhen, indem sie in Elite-Zonen auf Monsterjagd gehen. Allerdings haben die Entwickler die Mobs dort nun massiv mit zusätzlichen Lebenspunkten und Schaden gebufft. Laut vielen Spielern auf Reddit seien diese nun als Solo-Spieler sogar kaum noch zu schaffen. Und zu allem Überfluss wurde die Quote, mit der sich hier etwas Brauchbares finden lässt, massiv reduziert.

Ähnlich sieht es beim Crafting aus: Wer durch Handwerk an die beste verfügbare Ausrüstung gelangen will, benötigt nun ungefähr viermal so viel Erfahrungspunkte, um die maximale Stufe eines Berufes zu erreichen. Zwar gibt es auch mehr Erfahrung für die Herstellung von Gegenständen, allerdings nur von teuren T5-Gegenständen. Und selbst mit der zusätzlichen Erfahrung werdet ihr länger brauchen, als vor dem großen Update.

Die neuen Inhalte des großen Patches konnten leider ebenfalls nicht überzeugen: Zwar scheinen die Unheilsstulpen auf den ersten Blick eine coole Idee, sollen aber komplett unfertig, langweilig und hakelig zu spielen sein, wie etwa GameStar-Leser pphs befindet.

New World - Release Trailer zum Patch 1.1 zeigt euch die erste neue Waffe 1:08 New World - Release Trailer zum Patch 1.1 zeigt euch die erste neue Waffe

Harte Kritik für Update 1.1

Dass die Spieler nicht zufrieden sind, zeigt sich besonders deutlich in den Steam Reviews. Seit der Veröffentlichung des Updates gab es rund 5.000 negative Nutzerrezensionen, denen lediglich 1.700 positive gegenüberstehen:

Auch die Kommentare sprechen hier eine eindeutige Sprache. So schreibt etwa der Spieler KeylanX:

Egal was du in diesem Spiel erreichst, was du erhälst, steht in keinem Verhältnis zum Aufwand. Der Weg nach oben ist steinig, unbequem, langweilig und vor allem unbelohnend, während die Entwickler jeden zweiten Tag einen neuen Knüppel aus dem Hut ziehen den sie dir, süße Lügen flüsternd, zwischen die Beine werfen.

Auch für eindirk fühlt sich New World mitlerweile mehr nach Arbeit als nach Spaß an:

Leider wird vieles plötzlich kaputt gepatcht, bzw einfach lange nicht gepatcht. Ich bin frustriert und genervt, weil nach jedem Patch neue Baustellen für mich aufgetreten sind, die ich in stundenlanger Arbeit abarbeiten muss...dafür ist mir meine Freizeit zu Schade...

Get Rekt stört sich ebenfalls an dem verschlimmerten Grind und hätte sich gewünscht, dass die Entwickler sich auf die Behebung der zahlreichen Exploits und Bugs konzentrieren:

Während der Kriege laggy und unspielbar. Exploits nehmen Überhand und das Dev-Team priorisiert das Ändern der Drop-Raten statt dieser großen Probleme? Völlig inakzeptabel.

Handel wegen Exploit erneut abgeschaltet   43     0

New World

Handel wegen Exploit erneut abgeschaltet

Jetzt seid ihr gefragt: Wie hat euch das große Update gefallen? Lasst gerne eure Meinung in unserer Abstimmung da!

zu den Kommentaren (83)

Kommentare(83)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.