Nvidia Ampere: Titan RTX soll um 70 statt 40 Prozent übertroffen werden

Bereits die letzten Gerüchte zu Nvidias kommenden Ampere-Grafikkarten deuteten auf eine enorme Leistung hin, ein neuer Leak zeigt nun nochmal deutlich mehr Performance.

von Nils Raettig,
04.03.2020 10:29 Uhr

Sollten die jüngsten Gerüchte stimmen, legt Nvidia mit Ampere einen großen Leistungssprung hin. Sollten die jüngsten Gerüchte stimmen, legt Nvidia mit Ampere einen großen Leistungssprung hin.

Offizielle Informationen zu Nvidias neuen Ampere-Grafikkarten gibt es bislang kaum. Im Vorfeld ihrer erwarteten Vorstellung im Rahmen des Online-Events GTC (22. bis 26. März) tauchen aber immer mehr Hinweise dazu auf.

Nachdem bereits vor Kurzem die Einträge zweier GPUs in einem OpenCL-Benchmark die Runde gemacht haben, die eine Leistung von fast 40 Prozent oberhalb von Nvidias Titan RTX gezeigt haben, kommt nun ein weiterer Eintrag mit nochmal deutlich höherer Performance hinzu (via Wccftech).

Fast 8.000 Shader und 32 GByte VRAM?

Die nicht näher benannte Grafikkarte kann sich vor allem aufgrund ihrer hohen Zahl an Shader-Einheiten von den zuvor geleakten GPUs absetzen. Sie kommt auf 7.936 Shader statt maximal 7.552 Shader bei einer Speichermenge von 32,0 GByte VRAM.

Das (vermeintliche) Benchmark-Ergebnis von 222.377 Punkten liegt etwa 70 Prozent oberhalb der Werte von Nvidias Turing-Grafikkarten Titan RTX und RTX 2080 Ti.

Die Messergebnisse in der Übersicht:

Nvidia Graphics 3*

222.377 Punkte

7.936 Shader

32 GB

Nvidia Graphics 2*

184.096 Punkte

7.552 Shader

24 GB

Nvidia Graphics 1*

141.654 Punkte

6.912 Shader

47 GB

Tesla V100

154.606 Punkte

5.120 Shader

32 GB

Titan RTX

131.974 Punkte

4.608 Shader

24 GB

RTX 2080 Ti

129.019 Punkte

4.352 Shader

11 GB

*nicht näher genannt, Angaben nicht bestätigt

Karten für den professionellen Bereich

Sowohl die hohe Speichermenge als auch die vergleichsweise niedrigen Taktraten im Bereich von 1,1 GHz deuten auf Profi-Modelle der Tesla-Reihe hin. Auch wenn es sich dabei vermutlich um Vorserien-Modelle handelt, die in der Regel meist mit geringeren Taktraten betrieben werden als die finalen Produkte.

Zum Vergleich: Nvidas aktuelle HPC-Karte (»High Performance Computing«) Tesla V100 mit Volta-Chip kommt auf einen offiziellen Boost-Takt von 1.380 MHz. Außerdem verfügt sie über 5.120 Shader-Einheiten bei gleicher Speichermenge wie das neue geleakte Modell (32 GByte).

Die Echtheit der Leaks muss selbstverständlich noch angezweifelt werden, bis es offizielle Informationen gibt, völlig aus der Luft gegriffen klingen die Angaben aber nicht.

Die Basis für ein Top-Modell im Bereich der Spieler-GPUs, dass die RTX 2080 Ti deutlich übertrifft, wäre damit gegeben.

Spannend gestaltet sich allerdings die Frage nach dem Preis. Dabei dürfte auch entscheidend sein, ob AMD mit Big Navi einen so großen Leistungssprung hinlegen kann, dass Nvidia im High-End-Segment wieder stärker unter Druck gesetzt wird.

zu den Kommentaren (201)

Kommentare(201)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.