Overwatch Community-Umfrage - GameStar-Leser haben ihre Meinung zu Lootboxen nach einem Jahr geändert

Sind die kosmetischen Lootboxen von Overwatch ein Problem? Ja, sagt die GameStar-Community.

von Thomas Matthies,
15.12.2017 16:30 Uhr

In der Gunst der GameStar-Leser gefallen: Eine Lootbox in Overwatch.In der Gunst der GameStar-Leser gefallen: Eine Lootbox in Overwatch.

2016 waren die kosmetischen Lootboxen von Overwatch in der GameStar-Community noch sehr beliebt und haben in unserer Umfrage gut abgeschnitten, sie galten als Positivbeispiel neben "Pay2Win" und "Abzocke". 2017 ist die Stimmung aber gekippt: Anfang Dezember haben wir euch erneut gefragt und Overwatch hat nicht gut abgeschnitten.

Umfrageergebnisse 2016... Umfrage - Februar 2016

... vs 2017 Umfrage - Dezember 2017

Während im Jahr 2016 noch mehr als 20 % die Lootboxen entweder "Gut" oder sogar "Ausgezeichnet" fanden, waren es dieses Jahr nur noch etwa 12 %. Gleichzeitig hat sich die Zahl der negativen Stimmen fast verdreifacht und steht bei knapp 24 %. Außerdem gab es in den letzten Wochen gleich mehrere kritische User-Artikel zu Lootboxen.

Warum die negative Stimmung?

Sind die Lootboxen schlechter geworden? Ist die anhaltende Lootbox-Debatte schuld? Wir wollten eure Meinung wissen und haben in unserem Forum nachgefragt. User Balthamel äußerte sich wie folgt.

"Momentan ist das Thema Lootbox besonders durch Battlefront 2, aber auch durch Schatten des Krieges sehr aufgeheizt. Daher kommen Lootboxen sehr schlecht weg. Letztes Jahr sah das noch anders aus. Da wurden Lootboxen mit irgendwelchen Skins noch halbwegs akzeptiert. Würde Overwatch jetzt erscheinen, wäre die Resonanz auch deutlich negativer."

Mit dieser Meinung steht er nicht alleine da, fast alle Kommentare im Forum stimmen ihm zu. Die Situation scheint eindeutig: Overwatch gerät aufgrund der Lootbox-Debatte ins Kreuzfeuer. Star Wars: Battlefront 2 und Mittelerde: Schatten des Krieges haben eine Welle der Diskussion losgetreten, die auch vor Blizzard nicht halt macht - auch wenn sie selbst behaupten, nicht Teil des Problems zu sein.

Kolumne zur Lootbox-Epidemie - Blizzard ist schuld!

Der User Jeuxantistress wirft eine weitere These in den Raum: Die Spieler haben sich kurz nach Release einfach noch zu sehr über Overwatch gefreut, um die Lootboxen wirklich kritisch zu betrachten.

"Ich denke, es haben sich 2016 wirklich sehr viele Spieler auf Overwatch gefreut. Blizzard-Spiele werden ja sowieso immer total abgefeiert. Ich kann mir vorstellen, dass die meisten Spieler so glücklich über den Release von Overwatch waren, dass sie gerne über die eigentlich zurecht kritisierten Lootboxen hinwegsehen konnten. Ein Jahr später hat sich die anfängliche Euphorie halt ein bisschen gelegt."

Während unsere Community immer kritischer wird, scheint das Thema unter Overwatch Spielern allerdings weniger relevant zu sein. Weder in den offiziellen Foren, noch auf Reddit wird viel über Lootboxen diskutiert. Auch auf Youtube sieht man eher "Box Openings" als kritische Videos.

Warum ist das kein Glücksspiel? Das sagt der Anwalt

Deutsche Entwickler über Lootboxen - »Die Spieler sind selbst dran Schuld.« PLUS 23:05 Deutsche Entwickler über Lootboxen - »Die Spieler sind selbst dran Schuld.«

Ihr wollt Teil der Diskussion sein?

Jede Woche gibt es eine neue Umfrage auf unsere Startseite und diese Woche fragen wir, unter welchen Bedingungen ihr Spiele vorbestellt. Reicht euch der gute Ruf des Entwicklers? Wartet ihr auf positive Previews? Bestellt ihr aus Prinzip nicht vor? Stimmt jetzt ab.

Wenn euch unsere Antwortmöglichkeiten nicht reichen oder ihr weiter diskutieren wollt, gibt es für euch den Forenthread zur Umfrage.

Mehr über die Hintergründe
In unserem zweiteiligen Plus-Report über Videospielabhängigkeit von Michael Graf und Dennis Kogel haben wir mit Ärzten und Experten darüber gesprochen, ob Lootboxen süchtig machen. Teil eins des Reports dreht sich allgemein um die Frage, ob Spiele süchtig machen.

Lootboxen und Sucht (Plus-Report)


Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen