Overwatch League - New York Excelsior dominiert Liga, gewinnt zweiten Playoff-Titel in Folge

Das Team New York Excelsior hat die Phase 3 der Overwatch League mit einer dominanten Leistungen gewonnen. Aktuell haben die koreanischen Spieler keine Konkurrenz.

von Stefan Köhler,
07.05.2018 19:05 Uhr

Die Phase 3 der Overwatch League ist beendet, New York Excelsior ist nach drei Vierteln der Saison das führende Team.Die Phase 3 der Overwatch League ist beendet, New York Excelsior ist nach drei Vierteln der Saison das führende Team.

Die Playoffs der Phase 3 der Overwatch League sind abgeschlossen und einmal mehr heißt der Sieger New York Excelsior. Damit streicht die Mannschaft ein zweites Mal in Folge den Titel der Zwischen-Playoffs und 100.000 Dollar ein. Ihre Konkurrenten Boston Uprising erhalten immerhin noch 25.000 Dollar, der Rest der Liga geht leer aus.

Bis zum Finale mussten New York und Boston noch an den Los Angeles Gladiators und Los Angeles Valiant vorbei, die sich ebenfalls für die Playoffs qualifiziert hatten. Boston Uprising, Tabellensieger der Phase 3 ohne eine einzige Niederlage, durfte sich wegen der Platzierung einen Gegner aussuchen. Die Wahl fiel auf die Gladiators, die mit 3 zu 0 Maps auch gekonnt besiegt wurden. Währenddessen glitt auch Excelsior mit 3 zu 0 durch Valiant wie das sprichwörtliche Messer durch die Butter.

Die Themen der letzten Woche: Wochenschau zur Overwatch League - Finale der Phase 3

Welche Geschichte schreiben Boston und New York?

Für Boston waren die letzten fünf Wochen eine Achterbahn: Ihr bester DPS-Spieler wurde nach einem Sexskandal aus dem Team geworfen, mit dem Ersatzspieler gelangten trotzdem 10 Siege in 10 Spielen.Für Boston waren die letzten fünf Wochen eine Achterbahn: Ihr bester DPS-Spieler wurde nach einem Sexskandal aus dem Team geworfen, mit dem Ersatzspieler gelangten trotzdem 10 Siege in 10 Spielen.

Der Finale Showdown wurde dann mit Spannung erwartet und hatte zwei Storylines parat: Erstens hatten New York und Boston bereits in der regulären Ligaspielzeit einen Schlagabtausch, den Boston mit einem knappen 3 zu 2 Maps gewann. Es handelte sich also um eine Rückrunde mit einem Playoff-Titel und einem hohen finanziellen Einsatz.

Zweitens hatten in der Phase 1 und Phase 2 immer die Teams verloren, die die ersten beiden Maps im Finale gewonnen hatten. So erging es New York selbst, die gegen London nach einem 2:0-Zwischenstand schließlich 2:3 unterlagen, und so verlor auch Philadelphia Fusion - da holte sich aber New York dann den Titel.

Matchanalyse: Wie es Philadelphia gegen alle Erwartungen ins Finale der Phase 2 schaffte

Der »Reverse-Sweep« bleibt aus

Auch wenn es der Punktestand nicht widergibt: Das Finale war eine knappe Angelegenheit.Auch wenn es der Punktestand nicht widergibt: Das Finale war eine knappe Angelegenheit.

Und zunächst sah alles danach aus, als ob sich der 2:0-Fluch wiederholen würde: Excelsior schob auf der ersten Karte Route 66 das Vehikel etwa 10 Meter weiter als Boston Uprising, auf Nepal gingen beide Kontrollpunkte mit 100 Prozent zu 99 Prozent äußerst knapp an die New Yorker. Setzte nach dem Zwischenstand von 2:0 der Reverse Sweep wie in den Phasen 1 und 2 ein, mit drei Map-Siegen in Folge für Boston?

Auf der dritten Karte Volskaya Industries wurde es dann richtig knapp - zu knapp. Beide Teams waren im Angriff erfolgreich, allerdings ohne übrige Zeit auf der Uhr. Es wurde auf Unentschieden gewertet.

Die Entscheidung kam schließlich auf der vierten Map Numbani. Beide Teams waren erneut im Angriff erfolgreich und konnten den Eskortpunkt einnehmen und das Vehikel zumindest bis zum ersten Checkpoint transportieren. Für den Playoff-Sieg reichten dann knapp eineinhalb Meter: 71,80m Fortschritt für New York, 70,41m für Boston war der Endstand und die Entscheidung damit gefallen.

Wer kann New York jetzt noch aufhalten?

Niemand hat aktuell eine Lösung gegen New York.Niemand hat aktuell eine Lösung gegen New York.

Nun stellt sich die Frage für die vierte Phase der Overwatch League, ob überhaupt noch jemand New York Excelsior schlagen kann. In den bisherigen drei Phasen haben sie nur jeweils ein Spiel in der regulären Spielzeit verloren, in den drei Playoffs nur einen Sieg (das Finale der Phase 1) an ihre Kontrahenten abgegeben.

Den Ligapokal wird Excelsior mit großer Sicherheit wohl gewinnen: Zehn Matches werden sie noch spielen, davon müssten sie mindestens fünf verlieren und Boston Uprising erneut alle zehn Matches der Phase gewinnen. Und selbst dann gibt es in der Tabelle einen Gleichstand. Wichtiger als ein Sieg in der regulären Spielzeit ist natürlich der Sieg in den Playoffs und damit der eigentliche Titelgewinn, aber auch hier scheint New York kaum besiegbar.

Klasse in Masse

Die Dominanz als Team hat New York seinen individuell dominanten Spielern zu verdanken: Saebyeolbe und Pine spielen Tracer und Widowmaker praktisch ohne Konkurrenz, Mano ist ein fantastischer Tank und weltweit gibt es einfach keinen besseren Zenyatta-Spieler als JJonak. Dazu kommt die nicht existierende Sprachbarriere des rein aus Koreanern bestehenden Teams. Am Ende ist das Ganze mehr als die Summe seiner Teile, und die Teile sind für sich bereits absolute Spitzenklasse.

Bleibt zu hoffen, dass die übrigen Teams der Liga bis zum großen Playoff-Finale noch die Achillesferse von New York finden. Der Saison-Titel, eine Million Dollar und der Unterhaltungsfaktor für Millionen von Fans stehen auf dem Spiel. Vielleicht kann die neue Heldin Brigitte, die zur Phase 4 zur Verfügung steht, das Teilnehmerfeld durchschütteln.

Für Plus-Kunden: Report zur Overwatch League - Blizzards große Wette

Overwatch - Team-Skins zur Overwatch League ansehen


Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen